Haushaltsnahe Dienstleistungen: Ein Problem für die Finanzäm

Hier diskutieren wir Nachrichten aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von Dagens Nyheter, Svenska Dagbladet, Expressen u.a.
Link zum Portal: https://www.schwedentor.de/land-leute/a ... achrichten
Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16248
Registriert: 9. Juli 1998 18:00

Haushaltsnahe Dienstleistungen: Ein Problem für die Finanzäm

Beitrag von svenska-nyheter »

Der Lohn für die Putzfrau zu Hause kann künftig von der Steuer abgesetzt werden. Nach monatelangen Diskussionen hat der Reichstag nun das Gesetz zu haushaltsnahen Dienstleistungen beschlossen. Putzhilfen und Babysitter werden damit um die Hälfte billiger. Pro Person können mehr als 5.000 Euro im Jahr abgesetzt werden. Während die bürgerliche Regierung das Gesetz als Beitrag zur Bekämpfung der Schwarzarbeit feiert, sieht die linke Opposition darin die gesetzlich legitimierte Ausbeutung im Niedriglohnsektor. Auch die Steuerbehörde hat noch reichlich Probleme mit der gesetzlichen Neuregelung.
(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden)