Volkskrankheiten: Depression und Rückenschmerz

Hier diskutieren wir Nachrichten aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von Dagens Nyheter, Svenska Dagbladet, Expressen u.a.
Link zum Portal: https://www.schwedentor.de/land-leute/a ... achrichten
Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16249
Registriert: 9. Juli 1998 18:00

Volkskrankheiten: Depression und Rückenschmerz

Beitrag von svenska-nyheter »

Depressionen und Rückenschmerzen verursachen dem Krankenversicherungssystem die größten Kosten. Die beiden Diagnosen machen 14 Prozent der Ausgaben der staatlichen schwedischen Versicherungskasse aus. An dritter Stelle folgen neurotische und andere psychische Diagnosen. Das geht aus einer Analyse der Auszahlungen aus dem Versicherungssystem hervor. Analysiert wurden die Auszahlungen des Gesamtjahrs 2009 für Krankheitsfälle, die länger andauern als 14 Tage sowie auch für Fälle, in denen der Patient aus medizinischen Gründen Vorruhestandsgeld erhält. Nach Angaben der Kasse ist es das erste Mal dass alle Kosten per Krankheitsdiagnose im Detail analysiert und die Ergebnisse veröffentlicht wurden.

Mehr...
(Diese Schweden-Nachricht stammt von SR International. Nachdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden.)

maxfritzi
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 15. November 2008 11:19
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Volkskrankheiten: Depression und Rückenschmerz

Beitrag von maxfritzi »

svenska-nyheter hat geschrieben:Depressionen und Rückenschmerzen verursachen dem Krankenversicherungssystem die größten Kosten.
Also genau nichts Anderes als in Tyskland...
Max :smt006
Gut leben statt viel haben! (Felix Ekardt)

Benutzeravatar
Mark
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 745
Registriert: 4. Mai 2004 19:57
Kontaktdaten:

Re: Volkskrankheiten: Depression und Rückenschmerz

Beitrag von Mark »

Bei einer Firma die ich kenne gab es eine Umfrage, wieviele unzufrieden mit ihrem Arbeitsplatz sind >80%
Schweden sind nicht gluecklich... und sie motzen weniger als die Deutschen.

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Volkskrankheiten: Depression und Rückenschmerz

Beitrag von HeikeBlekinge »

Bei einer Firma die ich kenne gab es eine Umfrage, wieviele unzufrieden mit ihrem Arbeitsplatz sind >80%
Schweden sind nicht gluecklich... und sie motzen weniger als die Deutschen.
Was heisst sie fressen zuviel in sich hinein und irgendwann muss es raus und kann nicht...

Benutzeravatar
Mark
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 745
Registriert: 4. Mai 2004 19:57
Kontaktdaten:

Re: Volkskrankheiten: Depression und Rückenschmerz

Beitrag von Mark »

HeikeBlekinge hat geschrieben:Was heisst sie fressen zuviel in sich hinein und irgendwann muss es raus und kann nicht...
Manchmal wird dann im Verborgenem oder hinter geschlosssenen Türen gelästert. Dass Konflikte im Öffentlichen ausgetragen werden ist in Schweden eher selten. Meistens fragt man ob es allen passt und legt wert auf zwischenmenschlichen Beziehungen. Mein Eindruck ist dass wenn die normalen sozialen Netze mal versagen (z.B. richtig große strukturelle Problem für die der Einzelne nichts kann, Gruppendenken mit Abschottung von der Realität), dann wartet man darauf dass der kochende Wasserkessel explodiert.

emilie
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 6. Februar 2010 14:36
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Volkskrankheiten: Depression und Rückenschmerz

Beitrag von emilie »

hej,

interessant finde ich aber, dass trotz unterschiedlicher mentalität, der deutsche schreits heraus, der schwede frissts in sich hinein, unzufrieden sind sie beide und die erkrankungen sind die selben. das heißt für mich, man muss bei dem moppernden deutschen und dem stillen schweden für zufriedenheit sorgen. das ist nicht neu. mich würde aber interessieren, was für beide zufriedenheit bedeutet, sicherlich wieder etwas total unterschiedliches.
lg
emily

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema