Schwedenhaus bespielen...

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: https://www.schwedentor.de/auswandern-leben
j1308
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 21. Januar 2023 12:33
Lebensmittelpunkt: Schweden

Schwedenhaus bespielen...

Beitrag von j1308 »

Hej zusammen,

meine Eltern haben ein kleines Ferienhaus in Schweden.
Monatlich kommt die die Stromrechnung, für den jeweiligen Verbrauch. Nun habe ich eine Frage dazu, da die aktuelle Rechnung (Abrechnung für Dezember 2022) sehr viel höher ausgefallen ist, obwohl niemand im Haus gewesen ist (Fußbodenheizung ist im Winter-Modus, da Frost).
Der Rechnungsposten "Elhandel" fällt ziemlich hoch aus. Weiß jemand was der genau meint? Gibt es vielleicht eine jährliche Grundgebühr? Oder ist der Preis in SE im Dezember stark gestiegen?

Vielen Dank schon mal und viele Grüße,
Jonas

Engelefeu
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 714
Registriert: 28. April 2019 10:19
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedenhaus bespielen...

Beitrag von Engelefeu »

Hejsan, der Preis ist so hoch. Genaugenommen schon die ganze Zeit. Auch im August war es extrem, da musste nur nicht geheizt werden. Da haben sich die Gebühren auch fast verdoppelt., da fiel es nicht so auf. Das wird noch einige Monate so gehen, bis alle Atonkraftwerke wieder am Netz sind.
Wenn der Frost beginnt, werden auch erst einmal die Wasserturbinen abgeschaltet, damit sie nicht vom Eis zerstört werden. Die gehen erst wieder ans Netz, wenn es eine stabile Eisdecke gibt.
Es war schon ziemlich heftig, da Strom aus Deutschland dazu gekauft wurde und der wurde mit Gas produziert, war ergo teuer.
Dann weiss ich nicht ob Du einen Vertrag hast, der die durchleitung beinhaltet oder ob Du die Durchleitung extra bezahlst.
Bei Nordpool kannst Du Dich über die Preise informieren. Dazu kommt Moms und die Durchleitungsgebühr. Wenn Du das Doppelte nimmst , kommst Du ungefähr hin.
Wir haben di ElFussbodenheizung im Bad abgestellt und die anderen Heizkörper laufen auf Erdwärme, aber die haben wir auch auf 19C runter. Da wir selber Holz haben, kommenKamin und Sis nicht so teuer.
Verfolgt die schwedische Presse, da gibt es die Infos.
Herzlich Gaby

Frankenbauer
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 38
Registriert: 15. September 2022 05:11
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Schwedenhaus bespielen...

Beitrag von Frankenbauer »

Hej , Hej und Servus im Schwedenforum !

Ja die Schwedischen Strompreise treiben einen die Tränen in die Augen. :((
Da ich einen strombetriebene Zentralheizung im Haus habe, kann ich die nicht abstellen um das Haus "durchwintern" zu lassen.
Würden die wassergeführten Heizkörper und Wasserpumpe mir übel nehmen, weil ein/auffrieren.
Und komplett trocken legen geht auch nicht, da sonst der Rost von innen kommt.
Also heizen.
Dezemberrechnung über 900 Euro !!! ~x( ~x( ~x( ~x( :(( :(( :(( :((
Die Heizung wurde vom Nachbarn im November auf unserer Bitte angeschaltet. :ymhug:
Halt auf 36 Grad. #-o
Das Haus war bei unserer Ankunft am 28 Dezember mollig warm. Aber so richtig ! :shock:
Nun auf 15 eingestellt. Von mir selbst !
Hoffen wir mal, dass wir mit weniger aus kommen. :-?
Nächster Aufenthalt in Schweden von Mitte April bis erste Mai Woche.
Ich hoffen mal, dass die Heizperiode dann gelaufen ist.
Ist die nächste Aktion dieses Jahr, mir mit der Heizung etwas einfallen zu lassen. *-:)

Grüße aus Unterfranken Dirk

Engelefeu
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 714
Registriert: 28. April 2019 10:19
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedenhaus bespielen...

Beitrag von Engelefeu »

Hej Dirk, erkundige Dich doch mal nach Glovwärme und was das für Dich kosten würde. Ansonsten empfehle ich grosse Solaranlage mit Speicher.
Die Anlagen sind in Schweden nicht so teuer, wie in D. Aber es gibt kein Material.
Allerdings weiss ich nicht welche Anträge geschrieben werden müssen und die Versicherung muss auch informiert werden.
du kannst auch auf 12C Raumtemperatur runter gehen. Das klappt auch noch. Ich weiss nicht wie die Umlauftemperatur dann sein muss.
Habe einen schönen Sonntag herzlich Gaby

Pink_Panther
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 388
Registriert: 1. September 2010 02:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedenhaus bespielen...

Beitrag von Pink_Panther »

Hallo!

Elhandel: Da sind die Überführungsgebühren für das Netz mit drin, die sind variabel, d.h. verbrauchsabhängig und werden vom Eigentümer des Netzes erhoben. Die können von Betreiber zu Betreiber erheblich abweichen. Wir sind in eine andere Gemeinde gezogen und bezahlen nun fast das Doppelte.
Dann gibt es noch die Grundgebühr, welche von der Dimension der Haupsicherung abhängig ist - auch die kassiert der Netzbetreiber.
Zu guter letzt bezahlt man noch den Strom, den man verbraucht hat - diesmal an den Stromlieferanten, falls abweichend vom Netzbetreiber.
Und auf alles fallen Steuern an....

Ein Tip: Falls man wirklich sehr hohe Rechnungen und eine Zentralheizung hat, dann kann man sich die Installation einer "Vatten-Luft-värmepump" überlegen. Die nimmt die Värme aus der Umgebung und speist sie in die Zentralheizung. Relativ günstige Installation, besonders in der südlichen Hälfte Schwedens zu empfehlen.

Es sind harte Zeiten...

LG Paul

Engelefeu
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 714
Registriert: 28. April 2019 10:19
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedenhaus bespielen...

Beitrag von Engelefeu »

Hej Paul, dann brauchst Du eine Wärmepumpe , die auch bei Minusgraden gut arbeitet. Die Effizienz ist sonst nicht gut . Darauf muss man sehr achten.
An unserem Haus ist eine vom Vorbesitzer installiert, die bei Minusgraden den Geist aufgibt. Nicht nur im Hinblick auf die Effizienz, sondern auch die Propeller, die die Luft verwirbeln geben ihren Geist auf.
Es soll jetzt welche geben, die bis -20C arbeiten. Ich weiss aber nicht, ob die schon auf dem Markt sind.
Herzlich Gaby
PS wir mussten unser Haus, auch wegen der Solaranlage auf 20V absichern, das macht sich sofort bemerkbar. Welchen Netzbetreiber hast Du? Wir haben elevio. Putzig ist: früher kam die Rechnung alle 3 Monate , seit alles so teuer ist , kommt sie monatlich, ist aber genauso hoch :(

Pink_Panther
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 388
Registriert: 1. September 2010 02:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedenhaus bespielen...

Beitrag von Pink_Panther »

Engelefeu hat geschrieben:
23. Januar 2023 05:30
Hej Paul, dann brauchst Du eine Wärmepumpe , die auch bei Minusgraden gut arbeitet. Die Effizienz ist sonst nicht gut . Darauf muss man sehr achten.
Vollkommen richtig, aber da hat sich in letzter Zeit schon einiges getan. Wir haben die neueste Luft-Luft-Wärmepumpe (ist ja das gleiche Prinzip) von Daikin und die liefert bis -25 Grad noch volle Leistung. Wirkungsgrad auch top. Habe das Thema lange studiert, bevor ich mich entschieden habe und bin voll zufrieden. Ich würde aber die Finger von Billigprodukten lassen. Daikin, Mitsubishi, Fujitsu, Nibe, CtC und andere namhafte Marken kann man kaufen.
Lohnt sich auch durchaus verschiedene Händler zu vergleichen.
Engelefeu hat geschrieben:
23. Januar 2023 05:30
An unserem Haus ist eine vom Vorbesitzer installiert, die bei Minusgraden den Geist aufgibt. Nicht nur im Hinblick auf die Effizienz, sondern auch die Propeller, die die Luft verwirbeln geben ihren Geist auf.
Es soll jetzt welche geben, die bis -20C arbeiten. Ich weiss aber nicht, ob die schon auf dem Markt sind.
-20 Grad sind denke ich mittlerweile Standard.

Unser Netzbetreiber heisst E.on und ist s...teuer!

LG Paul

EuraGerhard
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1338
Registriert: 28. Juli 2010 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedenhaus bespielen...

Beitrag von EuraGerhard »

Hallo Gaby!
Engelefeu hat geschrieben:
23. Januar 2023 05:30
An unserem Haus ist eine vom Vorbesitzer installiert, die bei Minusgraden den Geist aufgibt. Nicht nur im Hinblick auf die Effizienz, sondern auch die Propeller, die die Luft verwirbeln geben ihren Geist auf.
Dann ist diese Wärmepumpe entweder defekt oder völlig veraltet. Luftwärmepumpen, die bis -20°C Außentemperatur arbeiten können, und das mit guter Leistungszahl, sind schon seit etlichen Jahren auf dem Markt.

MfG
Gerhard

Engelefeu
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 714
Registriert: 28. April 2019 10:19
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedenhaus bespielen...

Beitrag von Engelefeu »

Gomorron , lieber Gerhard. Sie ist gewartet und völlig veraltet. Da wir jordvärme haben , macht das nichts.
Wir bentzen sie bestenfalls zum Kühlen im Sommer, wenn die Hunde in der Hitze leiden.
Noch ein god fortsättning herzlich Gaby

Engelefeu
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 714
Registriert: 28. April 2019 10:19
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedenhaus bespielen...

Beitrag von Engelefeu »

Gomorron, lieber Gerhard, die ist sicherlich völlig veraltet. Da wir sie allerdings nie nutzen, da wir jordvärme haben ist das kein Problem.Wenn überhaupt setzen wir sie im Sommer zum Kühlen ein, wenn es den Hunden zu warm wird.
Defekt ist sie nicht, wir haben sie warten lassen.
Dir auch ein god fortsättning und bleibe gesund herzlich Gaby

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema