Risikokapital an Schulen

Antwort erstellen

Smilies
:schwedentor2: :schwedentor1: :flagge: :varsågod: :danke: :elch: :geweih: :) :-) :D ;) ;-) :| :-| :( :-( :o :-o :shock: :-\ :? B-) 8) :)) :lol: :-x :P :-P :oops: :(( :cry: O:-) X( :evil: 8-| :roll: *-:) :idea: :gutefrage: :goodman: :smt064 :smt006 :-D ;;) :ymhug: :x :ymblushing: :-* =(( :-s :ymdevil: =)) i-) :ymsick: :-$ [-( (-| =p~ :-? #-o :ymapplause: :-w :ymsigh: :-c ~x( :-h :-bd :-q ~o) :smt024
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist ausgeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Risikokapital an Schulen

Risikokapital an Schulen

von svenska-nyheter » 8. Dezember 2011 13:02

An jeder fünften schwedischen Schule sind Risikokapitalfirmen beteiligt. Das berichtet das Schwedische Fernsehen. Zudem wird etwa ein Drittel der 490 Bildungsanbieter, die sich um die Eröffnung eines Schulbetriebes bewerben, mit Risikokapital finanziert. Unter den Bildungsunternehmen dominiert Academedia, das in ganz Schweden nach eigenen Angaben rund 240 Bildungsstätten und Schulen betreibt. Die Mehrzahl der Aktien gehört größtenteils der schwedischen Risikokapitalfirma EQT und der amerikanischen Providence Equity. Im letzten Jahr betrug Academedias Gewinn nach Steuern umgerechnet 9,8 Millionen Euro (89 Mio. SEK). Interessant werden die Bildungsanbieter vor allem, wenn sie kräftig wachsen und die Risikokapitalgeber das Geschäft mit hohem Gewinn verkaufen.

Mehr...

Nach oben