Rädda Barnen: Ermittlungen bei Kindesmisshandlung dauern zu

Antwort erstellen

Smilies
:schwedentor2: :schwedentor1: :flagge: :varsågod: :danke: :elch: :geweih: :) :-) :D ;) ;-) :| :-| :( :-( :o :-o :shock: :-\ :? B-) 8) :)) :lol: :-x :P :-P :oops: :(( :cry: O:-) X( :evil: 8-| :roll: *-:) :idea: :gutefrage: :goodman: :smt064 :smt006 :-D ;;) :ymhug: :x :ymblushing: :-* =(( :-s :ymdevil: =)) i-) :ymsick: :-$ [-( (-| =p~ :-? #-o :ymapplause: :-w :ymsigh: :-c ~x( :-h :-bd :-q ~o) :smt024
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist ausgeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Rädda Barnen: Ermittlungen bei Kindesmisshandlung dauern zu

Rädda Barnen: Ermittlungen bei Kindesmisshandlung dauern zu

von svenska-nyheter » 17. Februar 2011 09:32

Polizeiliche Ermittlungsverfahren in Fällen von Kindesmisshandlung dauern im Durchschnitt 115 Tage. Das ist zu lang, kritisiert die Kinderhilfsorganisation Rädda Barnen und fordert die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Frist von 90 Tagen. Es bestehe das deutliche Risiko, dass die Kinder aufgrund der langen Wartezeiten das Vertrauen in das Rechtssystem verlieren, was nicht nur den Ausgang der Ermittlungen behindert, sondern auch Konsequenzen für die Zukunft der Kinder hat, so eine Sprecherin der Organisation.

Mehr...

Nach oben