Rückwanderung?

Antwort erstellen

Smilies
:schwedentor2: :schwedentor1: :flagge: :varsågod: :danke: :elch: :geweih: :) :-) :D ;) ;-) :| :-| :( :-( :o :-o :shock: :-\ :? B-) 8) :)) :lol: :-x :P :-P :oops: :(( :cry: O:-) X( :evil: 8-| :roll: *-:) :idea: :gutefrage: :goodman: :smt064 :smt006 :-D ;;) :ymhug: :x :ymblushing: :-* =(( :-s :ymdevil: =)) i-) :ymsick: :-$ [-( (-| =p~ :-? #-o :ymapplause: :-w :ymsigh: :-c ~x( :-h :-bd :-q ~o) :smt024
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist ausgeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Rückwanderung?

Re: Rückwanderung?

von hansbaer » 16. Februar 2009 20:34

@Storstad: Ich glaube, wir reden hier aneinander vorbei. In den meisten europäischen Großstädten gibt es gute und schlechte Bezirke, und die guten sind meist teuer. Da muss man nicht den Schocker London oder andere Metropolen wie Madrid oder Paris bemühen. Auch in Dublin ist es nicht mehr so leicht, soweit ich weiß.
Dort sind die Einwanderer ja auch nicht sofort in den guten Wohngegenden.
Das Problem in Schweden (und wohl auch in anderen Teilen Skandinaviens) ist nicht der Preis allein, sondern dass der Mietmarkt so stark reglementiert wird. Das macht vertragswidrige Untervermietungen leider zur Norm statt zur Ausnahme.
Das ändert aber nichts daran, dass Stockholm eine Großstadt mit allen Annehmlichkeiten ist - darunter auch eine lebendige internationale Gemeinschaft. Schließlich gibt es hier internationale Schulen, verschiedene Auslandsgemeinden usw.
Die Ex-Pats etc. sind auch nicht nur auf die Ghettos beschränkt, sondern leben in allen Teilen der Stadt. Freunde von mir wohnen in Täby, Sundbyberg etc. - das sind keine schlechten Gegenden. Es ist ja nicht so, dass die Ex-Pats alle in Rinkeby ihr Dasein fristen müssten.

Etwas irritiert hat mich deine Wahrnehmung von Östermalm und Södermalm. Wenn das nicht die besten Wohngegenden sind, welche sind es dann? Nirgendwo ist es so teuer wie dort.

Re: Rückwanderung?

von Imrhien » 16. Februar 2009 20:28

Natürlich kann man Schweden nicht mit anderen Ländern vergleichen, die Städte sind hier kleiner. Aber das heisst ja nicht, dass es überall gleich sein muss in Schweden. Es ist durchaus ein Unterschied ob ich in einem kleinen Dorf auf dem Lande oder in einer größeren Stadt lebe und da gehe ich jetzt vom schwedischen Massstab aus! Ich finde Västerås ist durchaus eine Stadt die in die Richtung geht wie sie von dem Schulpszchologen gewünscht war. Sicherlich gibt es hier auch Kleingeister und Rassisten. Es gibt aber eine Uni und viele international tätige Firmen und entsprechend viele Ausländer. Diese leben teilweise in den üblichen Wohnvierteln, teilweise aber auch ganz normal unter die Schweden gemischt, so wie wir. Ob wir je fester Bestandteil der Gesellschaft werden weiss ich nicht. Ob wir je enge Freunde haben wie in Deutschland, weiss ich nicht. Wir haben aber Bekanntschaften und leichte Freundschaften geschlossen. Wir fühlen uns wohl und haben keineswegs das Gefühl, dass wir in irgendeiner Weise benachteiligt wären. Bisher jedenfalls nicht und ich habe das Gefühl, dass es so bleiben wird.

Grüße
Wiebke

Re: Rückwanderung?

von Storstad » 16. Februar 2009 17:33

Stockholm - wo gibt es dort attraktive Mietwohnungen zu normalen Preisen? Z. B. Södermalm oder Östermalm - nicht beste Wohngegend - aber doch einigermassen attraktiv - für z. B. die Familie eines internationalen Wissenschaftlers, der nur einige Jahre am Ort bleiben möchte?
Stockholm ist auch die einzigste Stadt in Schweden, wo grössere ausländische Unternehmen ihren schwedischen Hauptsitz haben - doch wenn diese für ihre Mitarbeiter die Wohnung bezahlen sollen, dann möglicherweise oberes Management oder absolute Spitzenkräfte.
Du kannst doch nicht London mit Stockholm vergleichen.

Re: Rückwanderung?

von hansbaer » 16. Februar 2009 17:10

Storstad hat geschrieben: Und wo gibt es in Schweden eine grosse Stadt mit internationaler Gemeinschaft?
Göteborg, Malmö - Kleinstädte mit Ausländer-Ghettos! Stockholm - ein bisschen größer - aber genauso segregiert. Damit es einen internationalen Zuzug überhaupt geben kann, muss auch ein attraktiver Mietmarkt vorhanden sein - man muss auch Wohnungen und Häuser mieten können - internationale Ex-pats sind in der Regel mobil und flexibel.
Schweden sind äussert sesshaft. In den feinen Gebieten überwiegt das Eigenheim, Volvo SUV, Hund und 2 Kinder. Je weniger Ausländeranteil, desto feiner die Wohngegend.
Schweden ist ein grosses langweiliges Dorf - und daran wird sich in den nächsten 30 Jahren auch nicht viel ändern.
Das halte ich jetzt aber für überspitzt. In London strömen die Ex-Pats ja auch nicht in die Nobelviertel. Ich denke, es war auch etwas anderes mit "internationaler Gemeinschaft" gemeint. In Stockholm hat man internationale Schulen in Pendlerreichweite, was auf dem Land nicht so ist. Außerdem ist man anonym wie in jeder anderen Großstadt Europas auch. Woher man kommt interessiert die Nachbarn nur sehr bedingt, so lange sie ihre Ruhe haben.

Re: Rückwanderung?

von Storstad » 16. Februar 2009 17:02

Wenn ich nach Schweden jemals zurück ziehen sollte dann nur in eine internationale Gemeinschaft in einer großen universitären Stadt.
Und wo gibt es in Schweden eine grosse Stadt mit internationaler Gemeinschaft?
Göteborg, Malmö - Kleinstädte mit Ausländer-Ghettos! Stockholm - ein bisschen größer - aber genauso segregiert. Damit es einen internationalen Zuzug überhaupt geben kann, muss auch ein attraktiver Mietmarkt vorhanden sein - man muss auch Wohnungen und Häuser mieten können - internationale Ex-pats sind in der Regel mobil und flexibel.
Schweden sind äussert sesshaft. In den feinen Gebieten überwiegt das Eigenheim, Volvo SUV, Hund und 2 Kinder. Je weniger Ausländeranteil, desto feiner die Wohngegend.
Schweden ist ein grosses langweiliges Dorf - und daran wird sich in den nächsten 30 Jahren auch nicht viel ändern.

Re: Rückwanderung?

von skolpsykolog » 16. Februar 2009 16:45

Kann das von Snickare im Grunde nach einem drei jährigen Aufenthalt mit Familie in Mittelschweden bestätigen. Beruflich gings uns gut (meine Frau ist Ärztin ich Schulpsychologe) aber die Kinder haben sich nicht besonders gut entwickelt. Nach unserem Rueckzug nach Bayern muß ich leider einsehen, daß sie dort oben fremd und ungefördert geblieben sind. Abgesehen davon erlebten wir eine rassistische Stimmung an der Grundschule die man als Ausländer in Deutschland bestimmt so oder ähnlich auch erleben kann.
Wenn ich nach Schweden jemals zurück ziehen sollte dann nur in eine internationale Gemeinschaft in einer großen universitären Stadt. Am Land, wegen den Kindern - nein danke (aber das wäre wohl für manche Ausländer in Bayern auch nicht besser?)

Re: Rückwanderung?

von Haro » 14. Januar 2009 22:00

Hej Fanny,

Danke für die Meldung, ich meine hätte mal irgendwo gelesen sie käme aus Bayern. Na ja, ist auch egal. Schade für sie, aber wenn's nicht passt was will man machen. :(

Gruß aus Småland :flagge:
Harald

Re: Rückwanderung?

von Fanny » 14. Januar 2009 20:42

snickare kommt aus Österreich, wenn ich mich nicht irre.
Wahrscheinlich ist sie jetzt auch dort, sie war ja wirklich sehr unglücklich.

Re: Rückwanderung?

von Haro » 14. Januar 2009 20:03

Hejsan,

hat jemand noch mal was von snikare gehört oder ist sie wieder in der Tretmühle Deutschland gelandet? Würde mich echt interessieren.

Gruß aus Småland :flagge:

Re: Rückwanderung?

von oldschwede » 22. Dezember 2008 21:30

hat jemand noch was von snikare gehört????
wie gehts ihr den ????

Nach oben