Deutsche Bücher

Antwort erstellen

Smilies
:schwedentor2: :schwedentor1: :flagge: :varsågod: :danke: :elch: :geweih: :) :-) :D ;) ;-) :| :-| :( :-( :o :-o :shock: :-\ :? B-) 8) :)) :lol: :-x :P :-P :oops: :(( :cry: O:-) X( :evil: 8-| :roll: *-:) :idea: :gutefrage: :goodman: :smt064 :smt006 :-D ;;) :ymhug: :x :ymblushing: :-* =(( :-s :ymdevil: =)) i-) :ymsick: :-$ [-( (-| =p~ :-? #-o :ymapplause: :-w :ymsigh: :-c ~x( :-h :-bd :-q ~o) :smt024
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist ausgeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Deutsche Bücher

Re: Deutsche Bücher

von jörgT » 3. September 2008 23:21

Uwe Ernst hat geschrieben: Fehlt dir nicht manchmal die deutsche Sprache?
Oder ist das Kapitel abgeschlossen?
Deutsch spreche ich ja noch, z.B. mit Kollegen oder auch zu Hause. Ich träume allerdings komplett auf Schwedisch und suche manchmal nach einem passenden deutschen Wort.
Und politisch ist das Kapitel Deutschland tatsächlich abgeschlossen - da interessiert mich viel mehr, was in Stockholm passiert ...
Jörg :wink:

Re: Deutsche Bücher

von nysn » 3. September 2008 15:39

Anders ist es bei Zeitungsartikeln, in D habe ich immer gerne die Zeit gelesen, hier habe ich noch keine vergleichbare Zeitung entdeckt und nur manchmal finde ich bei DN politische Artikel oder Reportagen, bei denen ich den Eindruck habe, dass sie schön geschrieben sind.
Das geht mir auch nach 13 Jahren noch so - mir fehlt in den schwedischen Tageszeitungen der oft etwas tiefer gehende deutsche Stil, z. B. FAZ, Zeit oder Süddeutsche.

Das Leben in Schweden ist erheblich "einfacher" geworden, so finde ich, seit es Internet gibt. Nur schwedische Zeitungen/Bücher zu lesen oder nur schwedisches Fernsehen zu schauen, würde mich auf die Dauer langweilen.

Mein Sohn, der ja hier in Schweden geboren ist, liest z. B. zurzeit viel lieber deutsche Bücher - er findet die Sprache lebendiger und spannender. In der Schule ist er übrigens von Anfang an aufgefallen, er war den schwedischen Kindern sprachlich voraus und das obwohl/oder gerade weil er komplett zweisprachig ist.

Wir bestellen unsere deutschen Bücher meistens über amazon - das funktionierte bisher immer reibungslos und schnell.

S-nina

Re: Deutsche Bücher

von tilmann » 3. September 2008 15:27

Hej!

Ich lese Bücher zur Zeit auch viel lieber auf Schwedisch, Deutsch kenne ich ja schon. Allerdings bin ich erst neun Monate hier und träume noch nicht auf Schwedisch.

Anders ist es bei Zeitungsartikeln, in D habe ich immer gerne die Zeit gelesen, hier habe ich noch keine vergleichbare Zeitung entdeckt und nur manchmal finde ich bei DN politische Artikel oder Reportagen, bei denen ich den Eindruck habe, dass sie schön geschrieben sind. Anders ist das allerdings bei Kulturartikeln, da ist mir schon öfter aufgefallen, dass Lotta Olsson einen Schreibstil hat, der mir gefällt.

In schwedischen Texten gibt es für mich zur Zeit viel mehr zu entdecken als in deutschen, weil ich einfach viele Formulierungen noch nie gehört habe. Ich hoffe, dass sich das mal irgendwann angleicht ;-)

Tilmann

Re: Deutsche Bücher

von Hans » 3. September 2008 11:36

Uwe

Deutsch in Schweden.
Tja ich wohn hier seit 65 und mir fehlt die Sprache eigentlich nur wenn ich mal in
Deutschland bin oder hier im Forum.

Denn in der Sprache liegt ja die Kultur der Gesellschaft und je länger man in einer anderen Gesellschaft lebt sickert alles langsam aber sicher in einen hinein.

Zb das Träumen.
In Schweden träume ich auf schwedisch.
In Deutschland nach ein paar Tagn teilweise auf deutsch.

Auch merke ich dass die persönliche Ausstrahlung sich ändert.
Die Körpersprache ändert sich und die persönliche Ausstrahlung bekommt einen anderen Karakter.

Das Hundchen geht aus dem Zimmer wenn ich ihn auf deutsch anrede.
Das bin ich nicht.
Er schaut mich an mit einem Blick der sagt, wer bist du denn nu.

Humor ist auch so eine Sache.
Sehr unterschiedlich .
Wenn ich einen Schwedenwitz auf deutsch mache dann merk ich immer- was meint der denn.

Dazu kommt die Sprachbetonung.

ZB Nähä-Ja just det- Precis- und lagom.

Oder:
Na alles klar?.
Das war lustig.

So Grüsst
H :smt006 ans

Re: Deutsche Bücher

von Uwe Ernst » 3. September 2008 08:06

Ok, Jörg, du liest überwiegend auf schwedisch.
Ich habe da eine andere Frage:
Fehlt dir nicht manchmal die deutsche Sprache?
Oder ist das Kapitel abgeschlossen?
Würde mch interessieren.

Gruß Uwe

Re: Deutsche Bücher

von jörgT » 31. August 2008 19:41

Ausserdem gibt es ja noch http://www.amazon.de!
Aber mir geht es wie Tanja - ich lese überwiegend auf Schwedisch!
Jörg :roll:

Re: Deutsche Bücher

von tilmann » 30. August 2008 17:16

Die Bibliotheken hier sind wirklich eine Goldgrube.
In Stockholm gibt es außerdem mindestens zwei Buchhandlungen, in denen man deutsche Bücher kaufen kann:

Hedengrens bokhandel:
http://www.hedengrens.se/

und

Sweden bokshop http://www.swedenbookshop.com/templates ... 19543.aspx
Wobei Du im Sweden bokshop Übersetzungen schwedischer AutorInnen kaufen kannst.

Tilmann

Re: Deutsche Bücher

von Faxälva » 30. August 2008 17:06

..ja, Elke, versuch mal hier ein schwedisches Computerbuch, egal zu welchem Programm, zu kaufen, dass nicht Kindergartenniveau ist...ist nicht leicht...das was ich suchte, gab es immer nur auf englisch...da nehm ich dann doch lieber deutsch ..
:smt006

Re: Deutsche Bücher

von stavre » 29. August 2008 19:07

abgesehen von Computerfachbuechern, die lasse ich ab und an in Deutschland kaufen, aber nur, weil es die nicht in schwedisch gibt...

:smt006[/quote]

das wußte ich auch noch nicht.

:danke: tanja


gruß elke

Re: Deutsche Bücher

von Faxälva » 29. August 2008 18:50

..gar nicht... ich lese die in schwedisch.. abgesehen von Computerfachbuechern, die lasse ich ab und an in Deutschland kaufen, aber nur, weil es die nicht in schwedisch gibt...

:smt006

Nach oben