Wohnungsmangel in Stockholm eskaliert

Antwort erstellen

Smilies
:schwedentor2: :schwedentor1: :flagge: :varsågod: :danke: :elch: :geweih: :) :-) :D ;) ;-) :| :-| :( :-( :o :-o :shock: :-\ :? B-) 8) :)) :lol: :-x :P :-P :oops: :(( :cry: O:-) X( :evil: 8-| :roll: *-:) :idea: :gutefrage: :goodman: :smt064 :smt006 :-D ;;) :ymhug: :x :ymblushing: :-* =(( :-s :ymdevil: =)) i-) :ymsick: :-$ [-( (-| =p~ :-? #-o :ymapplause: :-w :ymsigh: :-c ~x( :-h :-bd :-q ~o) :smt024
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist ausgeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Wohnungsmangel in Stockholm eskaliert

Re: Wohnungsmangel in Stockholm eskaliert

von nysn » 20. März 2009 13:33

Na ja, der Wohnungsmangel in Stockholm dürfte ähnlich gelagert sein wie der Göteborger.

Es gäbe schon genug Wohnungen - die Sache ist nur, dass die Kommune die Grundstücke für Mehrfamilienhäuser lieber an die großen Unternehmen vergibt, die Bostadsrätter bauen - am liebsten mit "exklusivem Touch". Außerdem wurden in der Vergangenheit auch jede Menge Mietwohnungen in guten Lagen in Bostadsrätter umgewandelt.

Hier in Göteborg stehen zurzeit auch wieder viele neugebaute Bostadsrätter leer, weil sie zu den derzeitigen Phantasiepreisen nicht mehr verkauft werden können. Hatte auch mal eine Anzeige gesehen, dass die nun auch vermietet werden sollen - z. B. 12.000 - 15.000 SEK Kaltmiete für 90 m2 für einen Zeitraum von 6 bis 24 Monaten.

Die Schweden scheinen eine Aversion gegen Mietwohungen zu haben ... warum kann man/frau sich fragen?

Re: Wohnungsmangel in Stockholm eskaliert

von hansbaer » 20. März 2009 13:21

Na super - als wäre das Problem nicht schon groß genug.

Wohnungsmangel in Stockholm eskaliert

von svenska-nyheter » 20. März 2009 12:06

Das Problem des Wohnungsmangels in der schwedischen Hauptstadt verschärft sich. Die Einwohnerzahl Stockholm nehme stetig zu, während gleichzeitig immer weniger Wohnungen gebaut würden, heiβt es in einem aktuellen Bericht des Staatlichen Amtes für Wohnungwesen.
>>ganzer Artikel
(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden)

Nach oben