suche Infos zu: Heiraten in Schweden bzw verheiratet sein

Antwort erstellen

Smilies
:schwedentor2: :schwedentor1: :flagge: :varsågod: :danke: :elch: :geweih: :) :-) :D ;) ;-) :| :-| :( :-( :o :-o :shock: :-\ :? B-) 8) :)) :lol: :-x :P :-P :oops: :(( :cry: O:-) X( :evil: 8-| :roll: *-:) :idea: :gutefrage: :goodman: :smt064 :smt006 :-D ;;) :ymhug: :x :ymblushing: :-* =(( :-s :ymdevil: =)) i-) :ymsick: :-$ [-( (-| =p~ :-? #-o :ymapplause: :-w :ymsigh: :-c ~x( :-h :-bd :-q ~o) :smt024
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist ausgeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: suche Infos zu: Heiraten in Schweden bzw verheiratet sein

Re: suche Infos zu: Heiraten in Schweden bzw verheiratet sein

von Imrhien » 14. Mai 2009 12:33

Ich weiss von Deutschen, die einen Schweden heirateten und dafür lieber nach Deutschland sind. Sozusagen eine kleine Hochzeitsreise... Die gründe waren: es soll etwas schöner, gemütlicher und romantischer sein. und das bei der deutschen Standesamttrauung. Die ist schon nicht besonders...
2. Grund: Das Stammbuch, das man auf diesem Wege Problemslos bekommt und in manchen Gemeinden darf man sich sogar eine Farbe und so aussuchen. Für manche unverständlich, für andere wichtig. Ich bin irgendwie froh, dass wir eines haben. Auch wenn es altbacken braun ist. :)

Grüsse
Wiebke

Re: suche Infos zu: Heiraten in Schweden bzw verheiratet sein

von hansbaer » 11. Mai 2009 11:05

Ich muss mich korrigieren: wenn ich das http://www.skatteverket.se/folkbokforin ... 04956.html hier richtig interpretiere, gilt das mit dem Zeugnis nur dann, wenn beide weder in Schweden wohnen noch schwedische Staatsbürger sind.

Re: suche Infos zu: Heiraten in Schweden bzw verheiratet sein

von Vigsel » 11. Mai 2009 10:45

Wenn man in Schweden bereits wohnt (folkbokförad ist, dafür reicht sogar ein Partner aus) ist es völlig unkompliziert zu heiraten.
Man beantragt beim Skatteverk "intyg hindernispröving" (leicht per Internet), hat man den Intyg zurück, holt man sich einen Termin beim Vigselförrättare seiner Kommune, sitzt glaub ich im Rathaus, leicht auf jeder Internetseite der jeweiligen Kommune zu erlesen, geht hin zu seinem Vigseltermin und ist nach einer halben Stunde gevigselt (verheiratet), kostenlos, selbst wenn man keine Trauzeugen hat, bekommt man die auch noch von der Kommune gestellt.
Den Namen, den man nach der Heirat tragen möchte, kann man vorher bereits beim Skatteverk mit Formular bestimmen oder am Vigseltag beim Vigselförrättare.
Nichts mit Geburtsurkunde oder sonstiges. Man muß sich beim Heiratstermin nur ausweisen können.
Das ist der Gang bei einer bürgerlichen Heirat.

Und wie mein Vorgänger schon sagte. Heirat bringt in Schweden nur erbmäßig etwas. Solte Jemanden etwas zustehen, bekommen die Kinder alles, wenn man nur Sambo ist. Das Erbe bekommt dann auch einen Verwalter. Kann besonders kompliziert werden, wenn man ein Haus hat und das verkaufen will.

Re: suche Infos zu: Heiraten in Schweden bzw verheiratet sein

von xe3tec » 11. Mai 2009 10:37

naja das wird schon :)

:danke: @ all

Re: suche Infos zu: Heiraten in Schweden bzw verheiratet sein

von Tommy3 » 10. Mai 2009 22:30

Hej,

als ich in Schweden geheiratet habe, brauchte ich kein Ehefähigkeitszeugnis oder sowas. Geburtsurkunde reichte aus. Man kriegt allerdings auch keine Heiratsurkunde, sondern nur so einen Computerausdruck, den ich mir auch selber machen kann. Ich hab mir damals aus D ein Familienstammbuch besorgt und die arme Stadtverwaltung in S gezwungen, auf dem darin enthaltenen Vordruck die Eheschliessung zu bestätigen, und mit reichlich Stempeln zu bepflastern, damit das bei Bedarf auch in D akzeptiert wird.

Finanzielle Vorteile hat man keine durch die Eheschliessung, weder steuerlich noch Krankenversicherung oder sonstwas. Der einzige mir bekannte Unterschied zwischen einer Ehe und einer eheähnlichen Gemeinschaft entsteht im Todesfall. Ehepartner beerben einander zu 100%, bei nichtverheirateten erben vorhandene Kinder schonmal was, solange der andere noch lebt. Besonders ärgerlich bei Kindern aus früheren Verbindungen.

Re: suche Infos zu: Heiraten in Schweden bzw verheiratet sein

von hansbaer » 10. Mai 2009 21:56

raisalynn hat geschrieben: ist das wirklich so ein immenser bürokratischer Aufwand? Neben normalen Unterlagen wie Geburtsurkunde und Formular zur Eheschließung dürfte dann doch lediglich das sog. Ehefähigkeitszeugnis dazukommen, oder? Und das bekommt man meines Wissens relativ problemlos. Einfach zur Stadt, in der man ansässig ist gehen und nachfragen, kann man ja machen, wenn man die anderen Sachen auch holt. Das wirklich Blöde ist nur, dass dieses einfache Stück Papier eine ganz schöne Stange Geld kostet. 55€ ist mein letzter Stand, der ist aber auch schon 4 Jahre alt.
Es ist schon länger her, dass ich mich damit beschäftigt habe, und da ich bislang keine Heiratspläne habe, bin ich da nicht so drin. Ich erinnere mich aber an Erzählungen, dass das doch recht anstrengend werden kann.
Man muss ja ein deutsches Dokument vorlegen, dass die Ehefähigkeit bescheinigt. Die Botschaft verweist jedoch darauf, dass sie ein Ehefähigkeitszeugnis nicht ausstellen können und es "sehr unterschiedlich" sein kann, welche Unterlagen das jeweilige Amt in Deutschland fordert. (siehe http://www.stockholm.diplo.de/Vertretun ... =Daten.pdf) Sowas kann schon etwas haarig werden, denke ich.
Auch eine deutsche Eheurkunde, wenn man denn eine möchte, ist nicht bei der Botschaft erhältlich, sondern beim Standesamt I in Berlin - das anscheinend nicht gerade fix in Sachen Bearbeitung ist.

Re: suche Infos zu: Heiraten in Schweden bzw verheiratet sein

von raisalynn » 10. Mai 2009 21:33

hansbaer hat geschrieben: Soweit ich weiß, ist die Hauptsorge bei einer Heirat von Ausländern in Schweden, die entsprechenden Dokumente anzuliefern, da man als Ausländer eine Bestätigung von seinem Heimatstaat braucht, dass man dort heiraten dürfte. Da ist viel bürokratischer Aufwand dabei.
Hallo hansbaer,

ist das wirklich so ein immenser bürokratischer Aufwand? Neben normalen Unterlagen wie Geburtsurkunde und Formular zur Eheschließung dürfte dann doch lediglich das sog. Ehefähigkeitszeugnis dazukommen, oder? Und das bekommt man meines Wissens relativ problemlos. Einfach zur Stadt, in der man ansässig ist gehen und nachfragen, kann man ja machen, wenn man die anderen Sachen auch holt. Das wirklich Blöde ist nur, dass dieses einfache Stück Papier eine ganz schöne Stange Geld kostet. 55€ ist mein letzter Stand, der ist aber auch schon 4 Jahre alt.

Gruß raisalynn

Re: suche Infos zu: Heiraten in Schweden bzw verheiratet sein

von xe3tec » 10. Mai 2009 20:26

naja heiraten als ausländer ist relativ easy
hab schon geschaut was die da so an docs wollen, ist eigentlich kein thema für deutsche

Re: suche Infos zu: Heiraten in Schweden bzw verheiratet sein

von hansbaer » 10. Mai 2009 14:14

xe3tec hat geschrieben:also wir sind beide deutsche und wollen irgendwann auch auswandern, un dann sollte eben auch die Hochzeit in Schweden stattfinden, nur deshalb hab ich gefragt
Sehr weitsichtig gedacht :-)

Soweit ich weiß, ist die Hauptsorge bei einer Heirat von Ausländern in Schweden, die entsprechenden Dokumente anzuliefern, da man als Ausländer eine Bestätigung von seinem Heimatstaat braucht, dass man dort heiraten dürfte. Da ist viel bürokratischer Aufwand dabei.

Re: suche Infos zu: Heiraten in Schweden bzw verheiratet sein

von xe3tec » 10. Mai 2009 11:45

das ist mir auch klar ;)
aber hätte ja sein können es bringt eher nachteile

also wir sind beide deutsche und wollen irgendwann auch auswandern, un dann sollte eben auch die Hochzeit in Schweden stattfinden, nur deshalb hab ich gefragt

aber :danke: schonmals :)

Nach oben