Krankenkasse bei den kindern

Antwort erstellen

Smilies
:schwedentor2: :schwedentor1: :flagge: :varsågod: :danke: :elch: :geweih: :) :-) :D ;) ;-) :| :-| :( :-( :o :-o :shock: :-\ :? B-) 8) :)) :lol: :-x :P :-P :oops: :(( :cry: O:-) X( :evil: 8-| :roll: *-:) :idea: :gutefrage: :goodman: :smt064 :smt006 :-D ;;) :ymhug: :x :ymblushing: :-* =(( :-s :ymdevil: =)) i-) :ymsick: :-$ [-( (-| =p~ :-? #-o :ymapplause: :-w :ymsigh: :-c ~x( :-h :-bd :-q ~o) :smt024
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist ausgeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Krankenkasse bei den kindern

Re: Krankenkasse bei den kindern

von Imrhien » 16. Februar 2007 15:25

Hallo katja,

die Antworten stimmen so. Solange der Vater einverstanden ist, hat sich das Jugendamt rauszuhalten. Zumindest solange es den Kidern gut geht und davon ist ja auszugehen :)
Auch was die Krankenkasse angeht stimmen die Antworten. Da die Kinder eine PN haben, sind sie in Schweden versichert. Ich glaube nebenbei gesagt nicht, dass der Vater in diesem Fall eine Wahl hätte wenn er der Auswanderung mal zugestimmt hat. Schliesslihc würde die deutsche Krankenkasse ja bemerken dass die Kinder nur noch zu schwedischen Ärzten gehen und wohl da leben. Spätestens dann werden die von sich aus kommen und die Kinder nicht mehr über den Vater versichern wollen. Zumal sie ja versorgt sind. Ist ja nicht so als stünden sie dann ohne da.

Also mach dir darum keine Gedanken.

Liebe Grüße
Imrhien

Re: Krankenkasse bei den kindern

von oka-kate » 16. Februar 2007 13:02

hej,

tack så mycket!

gruß katja

ps. höre jetzt auf mit der frage stunde, weiß jetzt so ziemlich alles was ich wissen wollte!

Re: Krankenkasse bei den kindern

von Gottfried » 16. Februar 2007 12:41

Wenn beide Elternteile der Auswanderung zustimmen gibt es keinen Grund das Jugendamt einzuschalten......
Ich denke, du hast das alleinige Aufenthaltsrecht für die Kinder und dann kannst du auch auswandern, wenn der Vater zustimmt.

Re: Krankenkasse bei den kindern

von oka-kate » 16. Februar 2007 12:33

hej,

nein er hat nichts dagegen das wir vielleicht gehen, da er mit seiner neuen frau das zweite kind im april erwartet. und ihm dann das ganze zuviel wird wenn er alle 2 wochen die kinder von samstag bis sonntag nehmen sollte.

war ja nur hypothetisch gemeint.

kann sich eigentlich das jugendamt einschalten?

gruß katja

Re: Krankenkasse bei den kindern

von Gottfried » 16. Februar 2007 12:24

Hej Katja!

Naja... aber wo liegt der Vorteil? Kinder in Schweden = automatische Krankenversicherung, die deutsche Versicherung nutzt hier nichts, weil die Kinder eine PN haben..... also warum Geld ausgeben für eine Versicherung, die nutzlos ist? Wenn die Kinder nach Deutschland reisen bekommen sie ein Kärtchen von der försäkringskassan und können auch in Deutschland zum Arzt gehen.....

Re: Krankenkasse bei den kindern

von jörgT » 16. Februar 2007 12:22

Warum sollte er, Katja, er hat davon ja letztlich nichts.
Eine andere Frage ist, wie Dein Ex überhaupt zu Euren Auswanderungsplänen steht. Auch wenn Du das Sorgerecht hast, ein Umgangsrecht hat er ja wohl noch, sonst wäre die Krankenversicherung der Kinder über ihn das einzige "Band".
Jörg

Re: Krankenkasse bei den kindern

von oka-kate » 16. Februar 2007 12:02

hej,

super antworten! danke!

dann werden also die kinder automatisch in die schwedische krankenversicherung genommen. was aber wenn der vater der kinder will, das sie über ihn versichert bleiben sollen?

gruß katja

Re: Krankenkasse bei den kindern

von janaquinn » 16. Februar 2007 07:32

Hej Jörg, danke für die Antwort. Ich habe bereits mit meiner ganz lieben Kinderärztin gesprochen, sie schreibt uns einen Arztbrief auf englisch, wo die wichtigsten Diagnosen drin stehen, sofern wir welche haben :cry: . Außerdem habe ich einen entsprechend dicken Ordner mit Befunden und Arztbriefen, die sich in 6 Jahren angesammelt haben, und mein Mann hat den SBA kopiert und dabei.
Mein Mann hat einen schwedischen Kollegen, dessen Tochter Trisomie 21 hat, sicherlich wird der uns einen Arzt empfehlen können, Hilfe bei Sprachproblemen wurde uns von seiner Seite auch schon zugesagt.
Das mit den Foto´s ist ein super Tip, werde ich auf jeden Fall machen, dann wissen die Schwedischen Behörden, was wir benötigen und schon hatten. Wäre halt schöner gewesen, hätten wir die Sachen mitnehmen können, dann müßten wir nicht schon Dinge beantragen, für die wir noch garnicht eingezahlt haben. Aber leider macht uns die AOK einen Strich durch die Rechnung, sind ja nicht mal auf ein Kaufangebot eingegangen :evil: .
Naja, kann es leider nicht ändern.
Danke und ich hoffe wir sehen uns beim Forumtreffen im Juli.
vi ses
JANA, aus dem frühlingshaften W´tal, das gerade einen wunderschönen Sonnenaufgang erlebt.

Re: Krankenkasse bei den kindern

von jörgT » 15. Februar 2007 22:30

Hej Jana,
bei Euch hat sich ja alles toll entwickelt!
Du solltest Dir die letzten Befunde von Deinem Sohn kopieren lassen, um dann möglichst bald einen Arzt aufsuchen zu können.
Evtl. fühlt sich die zuständige vårdcentral überfordert, aber in Stockholm sollte es genügend Kindersprechstunden geben.
Vielleicht kannst Du Fotos von Euren Hilfsmitteln machen, dann muss das Fahrrad nicht zweimal erfunden werden.
Der ombudsman ist ganz wichtig, der kann Euch entscheidend helfen.
Ich glaube, es ist gut, wenn Dein Mann schon mal einen Termin klarmacht.
Es wird sicher turbulent, aber Ihr schafft das! :lol:
Jörg

Übrigens war vorhin die Verbindung weg, weiss nicht warum!

Re: Krankenkasse bei den kindern

von janaquinn » 15. Februar 2007 19:24

HejnJörg, klasse das du gerade da bist. Ich habe mal eine Frage wegen meines Sohnes. Wir müssen ja zum Kinderarzt mit ihm, damit er die Behinderung auch für Schweden bekannt ist, da wir ja die benötigten Hilfsmittel beantragen zu können, um die Pflege gewährleisten zu können. Müssen ja alles zurückgeben :evil: . Wie läuft es da, müssen wir auch mit längeren Wartezeiten rechnen, ist es besser, wenn mein Männle schon einen Termin ausmacht oder mache ich mir dazu viele Gedanken? Ich weiß, das wir Kontakt zum Ombudsman aufnehmen müssen, und das dieser uns auch hilft durch den ganzen Dschungel, auch was die Beantragung betrifft. Aber Fragen bleiben trotzdem offen.
LG JANA

Nach oben