83. Wasalauf entschieden

Hier diskutieren wir Nachrichten aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von Dagens Nyheter, Svenska Dagbladet, Expressen u.a.
Link zum Portal: https://www.schwedentor.de/land-leute/a ... achrichten
Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16248
Registriert: 9. Juli 1998 18:00

83. Wasalauf entschieden

Beitrag von svenska-nyheter »

Den traditionellen Wasalauf von Sälen nach Mora in Dalarna gewann gestern Oskar Svärd aus Eksjö. Svärd lief die 90 Kilometer lange Strecke in 4 Stunden, 43 Minuten und 40 Sekunden. Für eine Sensation sorgte die beste weibliche Skiläuferin. Elin Ek aus Mora ging nur 4 Minuten und 43 Sekunden nach Oskar Svärd ins Ziel. Das ist der geringste Abstand, den eine Frau je auf den männlichen Gewinner hatte. Der Wasalauf, der in diesem Jahr zum 83sten Mal durchgeführt wurde, erinnert an die Flucht des späteren schwedischen Königs Gustav Wasa 1521 auf Skiern vor den Soldaten des dänischen Königs.
(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden)

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1887
Registriert: 14. Oktober 2006 15:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: 83. Wasalauf entschieden

Beitrag von jörgT »

Naja, richtiger an den Wiederstand gegen die Dänen.
Gustav Vasa hatte es nicht geschafft, die zumeist bäuerliche Bevölkerung zum Kampf gegen die Dänen zu mobilisieren und war auf dem Weg nach Norwegen, als diese mit dem Stockholmer "Blutsonntag" einen Beweis ihrer Einstellung lieferten. Mora schickte seine besten Skiläufer hinter ihm her, die Gustav Vasa in der Gegend von Sälen einholten und zur Umkehr bewegten ...
Jörg :wink:

Benutzeravatar
Findus
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 409
Registriert: 25. Januar 2007 19:42
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: 83. Wasalauf entschieden

Beitrag von Findus »

jetzt lass den schweden doch ihren mythos vom großen könig ;)
ne eigentlich ganz spannend die geschichte!

Peter i Klackbua

Re: 83. Wasalauf entschieden

Beitrag von Peter i Klackbua »

Gustav Wasa war bei Lichte betrachtet doch auch nur ein geldgeiler Thyrann, der sich den Thron quasi mit Hilfe Lübecker Geldgeber kaufte.
Zurückgezahlt hat er dann mit dem Geld das er aus seinem eigenen Land rausgepresst hat - namentlich Geld das er der Kirche geraubt hat.
Der Wechsel zum Protestantismus war ja nur ein Trick um an die Schätze der Kirche ranzukommen. Dabei nahm er sogar in Kauf, dass das gesamte Bildungswesen und das Gesundheitssysthem zusammenbrach.
Wie er mit den Leuten aus Dalarna (die ihm auf den Thron geholfen haben...) nach seiner "Machtergreifung" umging breite ich jetzt nicht erst lange aus... und sage nur: Falun.
Die Überhöhung Gustaf Wasas zum "Staatsvater" ist ein Produkt des Nationalismus des 18. und 19.Jhd.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema