Beitragsseiten

Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps für Blekinge

Karte von Blekinge län mit Koordinaten der touristischen Ziele

Du kannst die Karte mit der Maus herumbewegen. Die Markierungen zeigen den Standort der Attraktionen an (klicke auf die Markierung für mehr Infos.) Mit Doppelklick irgendwo auf die Landkarte kannst du näher heran zoomen und zentrieren. Um eine beliebige Adresse oder Sehenswürdigkeit in der Provinz Blekinge (Schweden) zu finden, benutze das Suchfeld unten rechts auf der Blekinge-Karte.

Drucken

 

Lohnenswerte Reiseziele, Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps in Blekinge

Es gibt viel zu entdecken in der Provinz Blekinge, und mit den nachfolgenden Zielen sollen dir einige Sehenswürdigkeiten und touristische Highlights näher vorgestellt werden.

Kanu-Touren und Wassersport in Blekinge

Blekinge bietet Ideen für eine Vielzahl möglicher Unternehmungen. Allen voran ist die Gegend ein Paradies für Wassersportler, insbesondere Kanufahrende Schwedenurlauber kommen auf ihre Kosten. Größere Seenlandschaften findet man westlich von Olofström. Zwischen den Seen Halen, Raslången und Immeln (der schon in Skåne liegt), kann man auf ausgedehnte und einsame Wandertouren per Boot gehen. Es gibt zahlreiche Camping- und Picknickplätze. Wer vom Halen zum Raslången wechseln will, muss das Boot eine knapp 700 Meter lange Strecke umtragen, bei der Miete also an einen Bootswagen denken! Direkt in Olofström kann man stundenweise oder auch für längere Touren Kanus und Kajaks mieten.

Während diese Touren auch für Anfänger geeignet sind, sind die Flusstouren wie etwa auf dem Lickebyån eher etwas für erfahrenere Paddler. Nördlich von Karlskrona beginnt die Tour in Strömsberg und führt 25 km flussabwärts bis nach Lyckeby. Streckenweise eine richtige Wildwassertour kann man auf dem Morrumsån erleben. Über 41 km führt eine mögliche Tour von Urshult (in Småland) bis nach Svängsta nördlich von Karlshamn. Der Morrumsån ist bekannt für seine Lachse, die im Sommer flussaufwärts wandern und den Fluss zu einem beliebten Revier für Angler machen. Es gibt daneben noch zahlreiche andere Angelreviere, Informationen dazu halten die Touristen-Informationsbüros vorrätig.

Mit dem Boot durch die Schären Südschwedens

Vor der Küste ist Gelegenheit zu Bootstouren auf See. Bei Karlshamn und vor allem vor Karlskrona bilden zahlreiche Inseln einen wunderschönen Schärengarten. Zwischen den Inseln lässt es sich sicher und bei gutem Wetter auch für Anfänger gut paddeln. Beliebte Touren führen von Karlshamn nach Ronneby (rund 30 km) und, wenn noch Kondition vorhanden ist, weiter nach Karlskrona (weitere 70 km). Die meisten Schäreninseln sind unbewohnt, und auf einigen kann man sein Zelt aufschlagen.

Faszinierende Bauten in Karlskrona

Karlskrona liegt malerisch auf etwa dreißig Inseln, die die Stadt prädestinieren für einen geschützten Hafen. Schon 1679 gründete Karl XI. hier einen Flottenstützpunkt, im Laufe der Zeit entstand ein bedeutender Marinehafen mit Werften und Verteidigungsanlagen. Heute gehört der Marinehafen zum UNESCO Weltkulturerbe. Die lebendige Stadt mit rund 64.000 Einwohnern ist schön anzusehen. Am dem Stortorget (Großer Platz) im Zentrum liegen die Fredrikskirche und die Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit, auch Deutsche Kirche genannt. Unweit davon steht die Admiralitätskirche, Schwedens größte Holzkirche. Noch ein Stück weiter liegt das Militärmuseum, dessen Schwerpunkt eher auf der Schifffahrt als dem rein Militärischen liegt. In Karlskrona gibt es gute Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Cafés. Im Sommer kann man Bootsausflüge in die Schären unternehmen. Ein möglicher Ausflug führt mit einer kostenlosen Autofähre zur Insel Aspö mit ihren schönen Rad- und Wanderwegen.

Küstenstadt Karlshamn in Blekinge

Weiter westlich liegt Karlshamn, eine schachbrettartig angelegte Stadt nahe der Mündung des Mörrumsån in die Ostsee. Sie wurde Ende des 17. Jahrhunderts knapp geschlagen von Karlskrona bei der Wahl eines Marinestützpunkts. Ein Erlebnis für Jung und Alt bietet das Kreativum, ein Erlebnispark mit MegaDome-Kino, Entdeckerparcours aus Technik und Wissenschaft. Im Stadtteil Mörrum im Westen der Stadt liegt Laxens Hus (das Lachshaus) mit Aquarium, Museum und Forschungszentrum. Hier erfährt man alles über Lachse und die Lachsfischerei. Hier gibt es auch Tageszulassungen, um sich selbst im Lachsfang zu versuchen.

Elche füttern? Willkommen in Räntemåla!

Wer Schweden besucht, ohne einen Elch zu Gesicht zu bekommen, hat etwas verpasst. In freier Natur sind Elche in dieser Gegend kaum zu beobachten, dafür gibt es in Eringsboda Räntemåla Gård. Hier kann man den mächtigen Tieren ganz nah kommen. Sie werden in weitläufigen Gehegen gehalten, lassen sich aber füttern und manche sogar streicheln. Vor allem die jungen Kälber erfreuen sich großer Beliebtheit bei Kindern wie Erwachsenen.

Abgeschiedenheit und Naturverbundenheit auf der Insel Hanö

Zum Schluss noch ein spezieller Tipp für einen Ausflug nach Hanö. Von Nogersund in der Nähe von Sölvesborg verkehrt eine Fähre auf die autofreie Insel, die mit etwas über 2 km² Größe klein genug ist, sich bei einem Tagesausflug erkunden zu lassen. Direkt vom Anleger der Fähre aus führt ein Weg zum Leuchtturm (Hanö fyr), der auf dem höchsten Punkt der Insel steht. Im Wald kann man mit etwas Glück eine Herde Damwild beobachten. Hier draußen kann man wirklich Naturnähe und Ruhe erleben - die 33 Einwohner der Insel stören dabei sicher nicht.

 

Blekinge bietet vor allem Natur und naturnahe Erholung. Vor allem aktive Urlauber, die sich gern im, auf dem und am Wasser bewegen, kommen voll auf ihre Kosten und finden abwechslungsreiche Angebote für einen schönen, typischen Schwedenurlaub.

 

Auf der folgenden Seite findest du interessante Ferienhausangebote in diesem Teil Schwedens:

Hier geht es weiter:

Online

Urlaubstipps für Blekinge im Schwedenforum

www. SchwedenTor® .de  •  Copyright © 1997–2016 Dietmar Gerster / CALL-Systeme  •  All rights reserved.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.