Outdoor-Abenteuer und Öko-Tourismus in Schweden

Ökotourismus in Schweden: Wassersport

Wer bei Schweden nur an idyllische Holzhäuser am See denkt, wird sich auf einer Rundreise von neuen, unerwarteten Seiten überraschen lassen. Wer weiß schon, dass Schweden nach Australien das zweite Land der Welt war, in dem Ökotourismus als Paketreise angeboten wurde.
Schweden gilt als Vorreiter für sanften, ökologisch verantwortlichen Tourismus, wer eine Reise nach Schweden plant und ein Hotel buchen möchte, sollte sich nach dem Schwan umschauen: Das nordische Umweltzeichen mit dem Schwan prangt an den Fassaden von rund 300 Hotels.

Dabei ist für den Outdoor-Fan die Bühne bereitet. Auf dem Silbertablett werden ihm Kajak-Fahrten in einsamen Schluchten, Floßfahrten in Värmland oder Hundeschlittenfahrten am Polarkreis präsentiert. Natur satt lädt nicht nur den begeisterten Wanderer ein, sondern eröffnet Joggern und Langstreckenläufern atemberaubende Panoramen.

Naturens bästa

Schon seit 2002 steht das Siegel für ökologischen Tourismus und stellt damit eine der ersten Qualitätsauszeichnungen für Reisen in der und in die Natur dar, unter der Obhut von der schwedischen Ökotourismusvereinigung Svenska Ekoturismföreningen, des schwedischen Tourismusverbandes "visitsweden" und des Naturschutzverbandes Schweden. Dabei steht ein verantwortungsvoller Umgang mit der Natur einerseits und das Wohlergehen der lokalen Bevölkerung andererseits im Mittelpunkt.

Angeschlossen haben sich mittlerweile mehr als 70 Anbieter von Aktivreisen jeglicher Art. Ob ein kleiner Familienbetrieb, oder eine große Touristikfirma: Sie alle leben von einem Trend, die Natur sportlich zu erleben und zu erkunden, und dabei quasi im Vorbeigehen Land und Leute kennenzulernen. Die gesteigerte touristische Nachfrage nach umweltschonenden aber dennoch erlebnisreichen Abenteuerausflügen wird von einer heimischen Touristikbranche bedient, welche die Zeichen der Zeit erkannt hat. Immer mehr Menschen begeistern sich für einen Fitness- und Healthcare-Trend, befeuert von einem neuen Körper- und Gesundheitsbewusstsein, das ein Bedürfnis nach ausreichender Bewegung in einem aktiven Lebensstil kanalisiert.

Traum eines jeden Urlaubers in Schweden ist es, einem Elch in freier Wildnis zu begegnen, Elch-Safaris stehen daher bei den Ökotouristik-Betreibern hoch im Kurs.

Abenteuerlustige, die einen Aktivurlaub in Schweden planen, sollten je nach Event die entsprechende Sportswear mit im Gepäck haben. Ob Natur-Erleben mit einem Schuss Abenteuerromantik, eine Kajaktour in den Stockholmer Schären oder ein Reiterurlaub auf Nordschwedens Reiterhöfen: Sportartikel-Hersteller decken mittlerweile die unterschiedlichsten Nischen ab und versorgen gesundheitsbewusste Aktivurlauber mit allem Notwendigen, was zu einem gelungenen Urlaub dazugehört – von funktionaler Unterwäsche bis hin zu UV-Strahlungsresistenten Caps mit atmungsaktiven Kunstfaser-Beschichtungen. Wie vaola.de in diesem Zusammenhang darauf hinweist, haben viele Hersteller wie adidas oder asics die Zeichen der Zeit erkannt und decken mittlerweile ein trendiges Fitness- und Healthcare-Segment mit Lifestyle-Produkten ab, die auch dem körper- und gesundheitsbewussten Aktivurlauber entsprechen.
So sind es auch gerade Aktivurlaubs-Events, in denen Experten unter der Flagge von Naturens bästa den effektivsten Weg erkennen wollen, Schwedens fantastische Natur, die Menschen, die mit ihr leben und ihre Kultur vor Ort auf verantwortungsbewusste, umweltverträgliche Art zu erleben.

Nature’s Best - Natur und Abenteuer für jeden Naturens Bästa Ökotourismus

Dabei kann sich jeder Tourist gesetzlich verbrieft nach dem sogenannten schwedischen „Allemansrätt“ jederzeit und überall in einem Stück freier Natur aufhalten, solange er es so sauber verlässt, wie er es vorgefunden hat. Von den Touristik-Produkten der Veranstalter wird erwartet, dass sie sechs Grundkriterien erfüllen, wenn sie an dem Nature’s Best-Programm teilnehmen. Es setzt sich als Qualitätslabel für besondere Rücksicht auf Umwelt und lokale Bevölkerung im Tourismus-Bereich ein und steht für sanften, ökologischen Tourismus:

  • Minimierung negativer Auswirkungen auf die Natur und Kultur vor Ort
  • Unterstützung der lokalen Wirtschaft
  • Ökologisch nachhaltige Gestaltung der Touristik-Events
  • Förderung des Erhalts von Natur und Kultur
  • Tradierung von naturkundlichem, historisch und kulturellem Wissen bezüglich der örtlichen Gegebenheiten
  • Gewährleistung der Sicherheit der an Touren und Aktivitäten teilnehmenden Touristen

Schweden-Touristen mit nachhaltigem Bewusstsein und ökologischem Gewissen können sich aus einer Vielzahl an Outdoor-Angeboten das für sie passende Event auf einer der drei englischgeführten Internetportalen der im Nature’s-Best-Programm kooperierenden Organisationen - The Swedish Ecotourism Society, The Swedish Society for Nature Conservation, VisitSweden - aussuchen.

Ein Kaleidoskop an Nervenkitzel und Naturerleben

Ob Fahrrad-Safaris auf Gotland, Elchbeobachtungstouren im Kanu oder Hundeschlittenfahrten in Lappland: Unter den rund 300 mit dem Umwelttourismus-Siegel ausgezeichneten Outdoor-Events zählen Erlebnisse der besonderen Art, die Naturerleben mit dem gewissen Touch Abenteuer für eine zunehmend erlebnishungrige Reiseklientel kombinieren.

So ist eine Floß-Tour auf dem mittelschwedischen Fluss Klarälven eines von vielen Highlights, die nach dem schwedischen Ökotourismussiegel Naturens Bästa zertifiziert worden sind. Mehrere Veranstalter bieten auf verschiedenen Flüssen Floßurlaube an, die an die Tradition der Flößer und Trifter von Holzstämmen erinnert, die bis 1991 am Leben gehalten wurde. Heutzutage werden Freizeitaktivisten aus dem In-und Ausland mit einem Floßführer und genügend Proviant auf eine gemächliche Flussreise der besonderen Art geschickt, die von einem Tag bis zu einer Woche dauern kann und an Dörfern, Wäldern und Äckern vorbeizieht.

Die Korallgrottan, eine Kalksteingrotte, wurde erst 1985 entdeckt und hat ihren Namen von den korallenförmigen Kalkgebilden, die sich in der Grotte gebildet haben.

Ein anderer Reiseveranstalter verknüpft Abenteuer mit Gänsehaut-Garantie mit einem Naturerleben der romantischen Art: Auf Tages- und Mehrtagestouren können Wolf, Biber, Bär & Co auf Tourensafaris in freier Wildbahn beobachtet werden, wobei der Tour-Start jeweils allabendlich erfolgt, um viele nachtaktive Tiere in einer prickelnden, nächtlichen Atmosphäre besser beobachten zu können.

Weitere Aktivreisen bieten das Beobachten von Bären in ihrer natürlichen Umgebung aus eigens dafür gebauten Hütte heraus an, die Provinz Jämtland wartet mit geführten Touren durch ihre berühmten Kalksteingrotten auf.
Småland, die malerische Landschaft im Süden Schwedens, steht für Natur pur in einer Wald- und Seenlandschaft. Bei lokalen Kunsthandwerkern können Småland-Reisende auch traditionelles Handwerk wie das Schmieden, die Lammfellverarbeitung oder das Arbeiten mit Birkenrinde und Weidenflechten kennen lernen und so ein Stück schwedische Kultur begreifen. Und so ganz nebenbei werden die Einheimischen durch Verkäufe ihrer Erzeugnisse noch unterstützt. Im Zuge des sanften Tourismus werden dabei nach Möglichkeit nur umweltfreundliche Fortbewegungsmittel wie Fahrrad, Kanu, Schneeschuhe benutzt, die Reisegruppen werden bewusst klein gehalten, um die Natur nicht zu sehr zu belasten.

Neben den klassischen Outdoor-Aktivitäten wie Paddeln, Wandern und Reiten gibt es auch etwas geruhsamere ökotouristische Aktivitäten wie das Übernachten in einer einsamen Hütte mitten in der Wildnis, oder das Wandern durch wenig erschlossene, relativ unberührte Gegenden wie den zahlreichen Naturparks.

 

Bildquellennachweis:
Abbildung 1: pixabay©keiij44 (CC0 1.0)
Abbildung 2: pixabay©Skitterphoto (CC0 1.0)
Abbildung 3: pixabay©Skitterphoto (CCO 1.0)

Hier geht es weiter:

www. SchwedenTor® .de  •  Copyright © 1997–2016 Dietmar Gerster / CALL-Systeme  •  All rights reserved.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.