Beitragsseiten

 

Mehr zur Hochzeit von Victoria und Daniel im Schwedenspezial vom 19. Juni 2010.

Kronprinzession Victoria von Schweden

Seit 1980 ist die Thronfolge in Schweden vollkommen kognatisch. Das bedeutet, dass das erstgeborene Kind des Königspaares ohne Rücksicht auf sein Geschlecht Thronfolger wird. Kronprinzessin Victoria (sie schreibt sich "Victoria", nicht: "Viktoria") wird eines Tages als 70. den Thron besteigen und die dritte Regentin in der Geschichte des Königreichs Schweden sein.

Kein Schulbesuch im Schloss

Kronprinzessin Victoria begann ihre schulische Laufbahn an einer kommunalen Schule. Eine Privatschule wurde erst dann aktuell, als sie das Gymnasium besuchte. Trotz ihrer Legasthenie bestand sie 1996 das Abitur mit guten Noten, was mit einem großen Zeitaufwand und viel Energie bei der schulischen Arbeit verbunden war.

Die Studien der Kronprinzessin an Universitäten und anderen akademischen Institutionen bilden einen wichtigen Bestandteil ihrer Ausbildung – doch als Thronfolgerin muss sie über vielfältige Kenntnisse in wesentlichen Bereichen der Gesellschaft verfügen. Deshalb sind Kurse in verschiedenen Fächern von größerer Bedeutung als die Konzentration auf ein akademisches Examen.

Nach dem Abitur studierte Victoria Ingrid Alice Désirée im Herbst 1996 an der Université Catholique l’Ouest in Angers in Frankreich Französisch für ausländische Studenten. 1998 war die Kronprinzessin fünf Semester lang an der Yale Universität in den USA eingeschrieben und belegte dort Kurse in Geologie, Geschichte und internationale Beziehungen. Während ihrer Studienzeit an der amerikanischen Universität vertiefte sich ihr Interesse an

internationalen Fragen und sie nahm Privatstunden in aktueller Politik, schrieb eine Arbeit über die Rolle der Vereinten Nationen im Irak, machte ein Praktikum bei den Vereinten Nationen in New York und eine Zeit lang in der schwedischen Botschaft in Washington DC.

An der Fakultät für Friedens- und Konfliktforschung der Universität Uppsala in Schweden konnte sie dann im Frühjahr 2002 ihre internationalen Studien fortsetzen.

Studien und Praktikum gehen einher mit Repräsentation

Den Aufbau und die Funktion des schwedischen Gemeinwesens konnte Kronprinzessin Victoria von Schweden bei einem Praktikum in der Kanzlei der Ministerien und verschiedenen Einrichtungen studieren. Ein bei Sida (Schwedisches Amt für Internationale Entwicklungszusammenarbeit) durchgeführtes Ausbildungsprogramm hat zu Besuchen von u.a. Uganda und Äthiopien geführt. Darüber hinaus hat sie ein Praktikum in den Auslandsvertretungen des Schwedischen Außenwirtschaftsrats in Berlin und Paris absolviert und eine grundlegende militärische Ausbildung durchlaufen sowie Kurse an der Führungsakademie der Schwedischen Gesamtverteidigung in Stockholm besucht.

Als Kronprinzessin hat sie am Staatsbesuch in Island teilgenommen und mit schwedischen Delegationen Saudi-Arabien sowie Ungarn besucht. Sie ist auch nach Bangladesh und Sri Lanka gereist, um dort vor Ort die Entwicklungshilfearbeit in diesen Ländern zu studieren. Sie war ferner anlässlich des Volvo Ocean Race in Rio de Janeiro in Brasilien.

Auch weitere Studien gesellschaftswissenschaftlicher Fächer waren anspruchsvoll. Der Kurs in Verfassungspolitik behandelte unter anderem folgende Themen:

Anwendungen und Auswirkungen der Bestimmungen des Wahlsystems, Parlamentarismus, Volksabstimmungen, Föderalismus und Gesetzesprüfung.

Die Kronprinzessin hat auch einen Kurs in Staatswissenschaften absolviert.

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Bei ihrer Ausbildung wird die Kronprinzessin von ihren Eltern unterstützt. Seit einigen Jahren unterhält sie ferner laufend Kontakte zu den europäischen Thronfolgern ihrer eigenen Generation. Ganz besonders enge Beziehungen pflegt sie zu ihren nordischen Kollegen, den Thronfolgern Dänemarks und Norwegens.

Die Kronprinzessin hat ihre eigene Mentorin, die ihr sowohl moralisch als auch praktisch beisteht und bei offiziellen Aufträgen dabei ist, insbesondere bei den regelmäßig durchgeführten Reisen, auf denen die Thronfolgerin Schweden repräsentiert, und die zu ihrer Ausbildung gehören. Bisher hat sie beispielsweise Japan, die USA,Australien, Mazedonien und den Kosovo besucht.

Die Mentorin hat dafür zu sorgen, dass neben den Studien und offiziellen Aufgaben auch kulturelle Ereignisse nicht zu kurz kommen, seien sie geplant oder spontan. Neben der Mentorin hat die Kronprinzessin eine Sekretärin, die sich um die praktische Schreibtischarbeit kümmert und eine Kammerzofe für den Haushalt.

Prinzessin Victoria von Schweden nimmt ferner teil an ausländischen Staatsbesuchen und offiziellen Besuchen in Schweden, an der Eröffnung des Reichstags, den Feierlichkeiten anlässlich des Nationalfeiertags am 6. Juni, der Zeremonie im Zusammenhang mit der Nobelpreisverleihung und an den Repräsentationsessen im Stockholmer Schloss. Sie tritt auch an die Stelle des Regenten, wenn der König an der Ausübung seiner Pflichten als Staatsoberhaupt verhindert ist.

Hier geht es weiter:

www. SchwedenTor® .de  •  Copyright © 1997–2016 Dietmar Gerster / CALL-Systeme  •  All rights reserved.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.