Beitragsseiten

Neues Thronfolgegesetz

Gemäß dem neuen Thronfolgegesetz, das 1980 das von 1810 ablöste, ist die Thronfolge in Schweden vollkommen kognatisch. Das bedeutet, daß das älteste Kind des Königspaares ohne Rücksicht auf sein Geschlecht Thronfolger wird. Kronprinzessin Victoria, geboren am 14. Juli 1977, ist also die schwedische Thronfolgerin.

Carl XVI. Gustaf

Im Jahre 1973 kam in Schweden ein König auf den Thron, der nicht weniger als zwei Generationen jünger war als sein Vorgänger. Der 27 Jahre alte Carl XVI. Gustaf — der jüngste aller Monarchen aus der Bernadotte-Dynastie — nahm bei der Thronbesteigung als Wahlspruch an: „Für Schweden — in der Zeit“.

Carl XVI. Gustaf wurde am 30. April 1946 als jüngstes Kind und einziger Sohn des Erbprinzen Gustaf Adolf und Prinzessin Sibyllas von Sachsen-Coburg-Gotha geboren. Das Ehepaar hatte schon vier Töchter, von denen sich drei „bürgerlich“ verheirateten. Durch ein Flugzeugunglück 1947, bei dem Prinz Gustaf Adolf ums Leben kam, wurde der Sohn schon 1950 bei der Thronbesteigung seines Großvaters Gustaf VI. Adolf Kronprinz. Seine Mutter verstarb 1972.

Kronprinz Carl Gustaf erhielt seine hauptsächliche Schulbildung in einer Internatsschule in Sigtuna, unweit von Stockholm, und machte 1966 sein Abitur. Nach Abschluß der Schulzeit erfüllte Kronprinz Carl Gustaf seine Wehrpflicht durch eine zweiundeinhalbjährige Ausbildung bei verschiedenen Waffengattungen mit Schwerpunkt bei der Marine. Seit dieser Zeit hat er ein ausgesprochenes Interesse für das Leben zur See behalten. Nach seiner militärischen Ausbildung machte der Kronprinz ein eigens für ihn gestaltetes, einjähriges Ausbildungsprogramm durch, das u.a. eine Reihe von Kursen in Geschichte, Soziologie, Politikwissenschaft, Steuerrecht und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Uppsala umfaßte. Später setzte der Kronprinz seine Ausbildung mit dem Studium der Volkswirtschaft an der Universität Stockholm fort.

Auch nach der Thronbesteigung unterrichtet Carl XVI. Gustaf sich weiterhin laufend über die Entwicklung in den verschiedenen Bereichen der schwedischen Gesellschaft, durch Besuche bei Behörden, Organisationen und Institutionen. Von besonderer Bedeutung in diesem Zusammenhang ist die Eriksgata genannte, offizielle Bereisung jeder Provinz des Landes, die auf eine Gewohnheit der schwedischen Könige im Mittelalter zurückgeht.

Seit seiner Kindheit, als der König ein aktiver Pfadfinder war, ist er besonders an der Natur und dem Freiluftleben interessiert. 1977 wurde er zum Ehrenpräsidenten des Weltpfadfinderverbandes gewählt. Er bezog sehr früh und nachdrücklich Stellung für den weltweiten Umweltschutz und ist Präsident des schwedischen Zweiges des Weltnaturfonds.

In seiner Freizeit fährt der König gern Sportboot, betreibt das Sporttauchen und ist ein begeisterter Schiläufer, im Abfahrts- wie im Langlauf. Er hat einige Male am 90 km langen Wasalauf, dem berühmten schwedischen Schilanglauf, teilgenommen.

Im Jahre 1976 heiratete Carl XVI. Gustaf Silvia Renate Sommerlath, die damit schwedische Königin wurde. Königin Silvia wurde am 23. Dezember 1943 als Tochter des deutschen Geschäftsmannes Walther Sommerlath und seiner brasilianischen Gattin Alice, geb. de Toledo, in Heidelberg geboren. Die spätere Königin Schwedens lebte mehrere Jahre in São Paulo, wo ihr Vater eine schwedische Firma vertrat. Nach der Rückkehr der Familie aus Brasilien in die Bundesrepublik Deutschland besuchte die Tochter vier Jahre lang das Sprachen- und Dolmetscher-Institut in München und erhielt 1969 ihr Zertifikat als Dolmetscherin für Spanisch. 1971 wurde sie zur leitenden Hostess des Organisationskomitees der Olympischen Spiele in München 1972 ernannt. Während dieser Tätigkeit als Olympia-Hostess lernte Fräulein Sommerlath den damaligen schwedischen Thronfolger kennen. Sie verlobten sich am 12. März 1976, und im selben Jahr fand die Hochzeit am 19. Juni in Stockholm statt .Königin Silvia engagiert sich aktiv für die Behinderten. Sie ist Vorsitzende des Hochzeitsfonds des Königspaares, der die Forschung auf dem Gebiet des Behindertensports für Jugendliche unterstützt.

Das Königspaar hat drei Kinder: Kronprinzessin Victoria, geboren am 14. Juli 1977, Prinz Carl Philip, geboren am 13. Mai 1979, und Prinzessin Madeleine geboren am 10. Juni 1982. Bis 1981 lebte die Familie im königlichen Schloß von Stockholm. Danach zog sie nach Schloß Drottningholm um, einem Schloß aus dem 17. Jahrhundert in einem großen Barockpark am Westrand der Stadt.

Hier geht es weiter:

www. SchwedenTor® .de  •  Copyright © 1997–2016 Dietmar Gerster / CALL-Systeme  •  All rights reserved.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.