Nachrichten aus Schweden

27.03.2017: Die wichtigsten Neuigkeiten des Tages ...

...haben wir hier für dich zusammen gestellt – in drei Sprachen. Die Übersicht wird ungefähr viertelstündlich aktualisiert, falls News über den Ticker laufen. Diskutieren und Kommentieren kannst du die Meldungen im Schwedischen Nachrichten Forum.

Nachrichten anhören

 

Nachrichten anschauen

 

Radio Schweden bietet die aktuellsten Nachrichten auch in Audioform zum Anhören über Webradio. Ein Klick öffnet ein neues Fenster mit Radio-Schweden Player:

Hinweis: Wir haben unsere Links zu Radio Schweden deaktiviert oder auf "nofollow" gesetzt, um auf deren mögliche juristische Vorgehensweise gegen deutsche Websites aufmerksam zu machen!

Die aktuellen Abendnachrichten kannst Du auch als Internet-Fernsehen anschauen:

 

Hier geht es weiter:

Nachrichten aus Deutschland

  • Südkorea: Haftbefehl gegen Ex-Präsidentin Park geplant
    Südkoreas Staatsanwaltschaft will Haftbefehl gegen die entmachtete Präsidentin Park beantragen. Sie habe Bestechungsgelder angenommen, hieß es zur Begründung. Zudem bestehe die Gefahr, dass Beweismaterial vernichtet würde.
  • Flugzeugtragödie vor 40 Jahren: Hunderte Tote auf Teneriffa
    Es war menschliches Versagen mit unvorstellbaren Konsequenzen: Am 27. März 1977 krachen auf der Insel Teneriffa zwei Passagiermaschinen ineinander. Fast 600 Menschen kommen in der Folge ums Leben. Von Oliver Neuroth.
  • Türken in Deutschland stimmen über Verfassungsreform ab
    In Deutschland lebende Türken können ab heute über die Einführung eines Präsidialsystems in der Türkei abstimmen. Rund 1,4 Millionen Wahlberechtigte sind bis zum 9. April aufgerufen, noch vor ihren Landsleuten in der Türkei ihre Stimme abzugeben.
  • Brexit-Woche: London will offiziell EU-Austritt erklären
    In dieser Woche will die britische Regierung den offiziellen Brexit-Antrag nach Brüssel schicken. Doch die Differenzen mit Schottland und eine Krise in Nordirland machen Premier May zu schaffen. Und dann gibt es noch eine 60-Milliarden-Euro-Rechnung aus Brüssel. Von T. Spickhofen.
  • Demos in Russland: USA kritisieren Hunderte Festnahmen
    Das US-Außenministerium hat die Festnahme von Hunderten Protestierenden in Russland kritisiert. Moskau solle alle friedlichen Demonstranten umgehend freilassen, sagte ein Sprecher. In mehreren russischen Städten hatten Menschen gegen Korruption protestiert.

www. SchwedenTor® .de  •  Copyright © 1997–2016 Dietmar Gerster / CALL-Systeme  •  All rights reserved.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.