Zurück nach Schweden

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Daniel007

Zurück nach Schweden

Beitragvon Daniel007 » 23. Oktober 2007 12:38

Hej,
ich bin schwede, aber in Deutschland geboren.
Ich möchte nun nach Schweden zurückgehen, aber es gibt ja so viele Probleme, kann mir jemand diese Fragen beantworten:

- Wohin muss ich mich wenden um ersteinmal Geld zu bekommen? Wird die Miete übernommen? Ist es gleich ob ich eine Mietwohnung oder schon über eine Eigentumswohnung verfüge?
Meine Tante meint dass man, wenn man Sozialgeld oder die Krankenpension bekommt nicht das Land verlassen (als nicht in Urlaub fahren) darf, stimmt das?

- Muss ich die Krankenkasse extra beantragen, oder habe ich die bei der Anmeldung in Schweden automatisch? (eine Personennummer habe ich)

- Wo bekomme ich schwedisch Unterricht?

- Wie ist es mit dem Gesundheitssystem? Ich muss regelmäßig Medikamente nehmen, wie kann ich sicherstellen dass ich sie dort gleich bekomme? Ich habe gehört dass es bei Ärzten lange Wartezeiten gibt.

Ich würde mich über einige Tipps sehr freuen.

Gruß´
Daniel

Benutzeravatar
Skoghult
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 436
Registriert: 10. Juli 2007 13:47
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Zurück nach Schweden

Beitragvon Skoghult » 23. Oktober 2007 13:13

Hej Daniel,

erzähl doch mal ein bischen mehr von Dir. Bist Du schon im Rentenalter oder musst Du noch arbeiten.

In welche Region von Schweden willst Du wohnen? :?:
Gruss Marie-Luise

Storstadstjej

Re: Zurück nach Schweden

Beitragvon Storstadstjej » 23. Oktober 2007 15:31

Also das ist schwierig, ich nehme an, Du hast noch nie in Schweden gelebt, hast aber eine PN und offensichtlich bist Du "krankgeschrieben" bzw kannst Aufgrund einer Erkrankung nicht arbeiten? Im Normalfall müsstest Du die Leistungen, die Du in D bekommst weiterbeziehen dürfen, jedenfalls eine bestimmte Zeit lang, die Rente wohl lebenslang.

Deine Tante liegt auf jeden Fall falsch, man kann schon noch in der Urlaub fahren, die Frage ist, ob Du überhaupt was von Schweden bekommst - logisch wäre es ja nicht.
Zusätzlich zu Sozialleistungen gibt es auch Wohngeld und ähnliches, es ist eben fraglich OB Du es bekommst.
Ähnlich ist es mit der KK-Geschichte. Försäkringskassan wir auf jeden Fall prüfen, ob Du weiterhin in D versichert bleiben kannst. Das Ganze hängt schwer davon ab, ob Du als "Passschwede" Anrecht auf Sozialleistungen in S hast.
Das Gesundheitssystem ist schlecht für Neudiagnosen, wer schon eine fertige Diagnose hat und "nur" Behandelt werden muss ist um einiges besser dran.

Daniel007

Re: Zurück nach Schweden

Beitragvon Daniel007 » 23. Oktober 2007 21:07

Hej,
nein ich stehe erst am Anfang des Berufslebens und hab demzufolge auch keine Krankenrente in Deutschland.
Die Sozialleistungen müssten mir ja eigentlich zustehen, da ich ja ein voll-schwede mit Pass und allem was dazugehört bin.
Gelebt habe ich in Schweden bislang noch nicht, bin jedoch mit der Personennummer registriert.

Gruß Daniel

Daniel007

Re: Zurück nach Schweden

Beitragvon Daniel007 » 23. Oktober 2007 21:11

PS: Als Wohnort würde für mich am ehesten Skåne in frage kommen, vielleicht Malmö oder Hässleholm (Wohnort meiner Verwandtschaft :lol: )

Storstadstjej

Re: Zurück nach Schweden

Beitragvon Storstadstjej » 23. Oktober 2007 21:37

Ganz ehrlich? Es kommt mir gleich etwas eigenartig vor, dass Du nicht erst nach Arbeitsmöglichkeiten sondern gleich nach den Dir eventuell zustehenden Sozialleistungen fragst, aber na gut...
Es ist so, dass Du für die schwedische FK in Deutschland versichert bist und hier nur anrecht auf wirklich notwendige Behandlung während deines BESUCHES anrecht hast. Diese wird mit der Dt. Krankenkasse verrechnet. Es gibt noch die Ausnahme, dass wenn man AUSSERHALB der EU lebt UNTER UMSTÄNDEN (sprich Antrag) Anrecht auf geplante medizinische Leistungen hast.
Das spricht also dafür, dass Du nicht in Schweden (Kranken)Versichert bist.
Die EU-Reglungen berühren allerdings die "eingearbeiteten" Rechte wie z.B. die Pension, in gewissen Fällen auch die "eingearbeiteten Jahre" für die Arbeitslosigkeitsversicherung. Da Du nie in S gelebt hast, konntest Du auch nichts "einarbeiten".
Die FK sieht es im grossen Ganzen wohl erstmal so - du bist nicht im "System der FK", daher ist die FK nicht für Dich zuständig. Einzige Geschichte, die ich Deinem Fall / Deiner Frage nahekommend gefunden habe ist: Wenn man im Ausland lebt und Teile der schwedischen Sozialversicherung behalten möchte, so muss man über den Zeitraum eine Steuer bezahlen, die einen "im System" behält.
Wie gesagt, das ist das was man sich aus den Aussagen der FK zusammenreimen kann, nirgends habe ich die Aussage gefunden, dass Du sämtliche Vorteile eines im Land lebenden Schweden behältst, aber die Aussage, dass du automatisch mit dem 22 Lebensjahr die schwedische Staatsbürgerschaft verlierst, wenn Du zwischen dem 18ten und 22 Lebensjahr nicht den Antrag auf die Beibehaltung de SB stellst.

Benutzeravatar
Dietmar
Admin
Beiträge: 2448
Registriert: 9. Juli 1998 17:00
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Zurück nach Schweden

Beitragvon Dietmar » 23. Oktober 2007 22:41

Storstadstjej hat geschrieben:Ganz ehrlich? Es kommt mir gleich etwas eigenartig vor, dass Du nicht erst nach Arbeitsmöglichkeiten sondern gleich nach den Dir eventuell zustehenden Sozialleistungen fragst

Das muß Dir nicht komisch vorkommen :-). Wir kennen Daniels Motive nicht, und wir wissen nicht, wohin überall er bereits seine Fühler ausgestreckt hat.

@Daniel: Ich denke aber wie Storstadtjej, dass Du zuerst einmal klären solltest ob Du die schwedische Staatsbürgerschaft hast. Du verlierst sie nämlich mit Deinem 22. Geburtstag, falls Du im Ausland geboren wurdest und nicht längere Zeit in Schweden gewohnt oder das Land regelmäßig besucht hast!

Dafür gibt es auch ein schönes Formular ("Antrag zum Behalten der schwedischen Staatsbürgerschaft"):
http://www.migrationsverket.se/blankett ... 021_sv.pdf

Grüße,
Dietmar

Lisaflisa
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 20. Mai 2006 17:04
Schwedisch-Kenntnisse: Muttersprache
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Zurück nach Schweden

Beitragvon Lisaflisa » 24. Oktober 2007 08:19

Hallo Daniel,

mir ging es ähnlich wie Dir. Ich bin in Schweden geboren aber früh ausgewandert und habe dann 26 jahre in Deutschland gelebt. Als ich letztes Jahr zurück nach Schweden ziehen wollte musste ich wieder "einwandern" wie jeder andere auch. Ich hatte zwar eine Personennummer, die war aber deaktiviert. Ich musste aber genauso nachweisen, was ich in Schweden zu tun gedenken, also studieren oder arbeiten. Ich wurde auch gefragt wie lang ich bleiben möchte und ich hatte keine Anrechte auf irgendwelche Sozialleistungen...

//Lisa


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste