Zulassung als Arzt in Schweden

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
karlskrona
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 15. Februar 2012 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Österreich

Re: Zulassung als Arzt in Schweden

Beitragvon karlskrona » 30. Mai 2012 19:04

AnnaMar hat geschrieben:Hallo,

ich plane derzeit auch nach meinem Examen im Juni ab ca. September in Schweden zu arbeiten. Allerdings befürchte ich, dass die Beantragung der Legitimation eventuell etwas zu lange dauern wird, so dass es knapp sein könnte bereits im September anfangen zu können (ich habe eventuell eine potentielle Stelle zu diesem Zeitpunkt in Aussicht).

An die, die auch in letzter Zeit ihre Legitimation beantragt haben:

Habt ihr nun eure Approbation auf Englisch oder Schwedisch übersetzen lassen? Bzw. habt ihr außer einer beglaubigten Kopie des Reisepass, der Approbation, und dem Letter of Good Standing noch etwas mitgeschickt?

Habt ihr das ganze dann per Einschreiben geschickt?

Ich möchte nur nichts falsch machen und den Antrag noch weiter in die Länge hinauszögern...

Danke euch.

Also: Ich habe alles nur ins Englische übersetzen lassen, da es dafür viel mehr Übersetzer gibt und es billiger war.
Folgende Unterlagen hab ich (per Einschreiben) mitgeschickt:
- Konformitätsbescheinigung+ Certificate of good standing bereits auf Englisch von Ärztekammer ausgestellt
- beglaubigte Kopie von Englischem Diplom (hab damals ein englisches und ein deutsches Diplom bei der Feier bekommen)
- Übersetzung der beglaubigten Kopie meiner Heiratsurkunde
- beglaubigte Kopie des Reisepasses (ohne Übersetzung)
- ausgefülltes Antragsformular

Das wars glaub ich. Gedauert hat es ca. 6 Wochen ab Antragstellung.

LG, karlskrona

AnnaMar
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 21
Registriert: 27. Mai 2012 15:56

Re: Zulassung als Arzt in Schweden

Beitragvon AnnaMar » 6. Juni 2012 20:49

Hi,

ja, also nachdem ich persönlich mit denen dort telefoniert hatte (geht immer nur am Di und Do von 9-11 Uhr, ansonsten sei die zuständige Dame nicht erreichbar), sagte man mir auch, es MUSS übersetzt sein.

Das wird jetzt alles ein sehr teurer Spaß... Und Berlin nimmt ja bekanntlich immer für alles horrende Gebühren. Allein das Certificate of Good Standing kostet 105e, und dann ist es auch noch auf Deutsch! Irgendwie albern, dass sie es nicht gleich auf Englisch schreiben den Einzeiler! Denn ich werde mich ja wohl kaum mit diesem Zertifikat in Deutschland bewerben wollen.

Und dann soll ich angeblich auch sowohl mein Zeugnis (ist ja auch mehrere Seiten lang) und die Approbation übersetzen lassen.

Und dann noch diese Conformitätsbescheinigung (wird wohl auch nur auf deutsch ausgestellt)... und die lassen sich wohl hier in Deutschland auch ein paar Wochen dafür Zeit! Und hier will das Bundesministerium für Gesundheit auch alle Zeugnisse (auch noch mal das Physikumszeugnis beglaubigt haben).

Das ist eine Rennerei :-) Ein Glück nimmt Schweden nicht auch noch Gebühren!

Benutzeravatar
karlskrona
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 15. Februar 2012 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Österreich

Re: Zulassung als Arzt in Schweden

Beitragvon karlskrona » 7. Juni 2012 19:11

AnnaMar hat geschrieben:Hi,

ja, also nachdem ich persönlich mit denen dort telefoniert hatte (geht immer nur am Di und Do von 9-11 Uhr, ansonsten sei die zuständige Dame nicht erreichbar), sagte man mir auch, es MUSS übersetzt sein.

Das wird jetzt alles ein sehr teurer Spaß... Und Berlin nimmt ja bekanntlich immer für alles horrende Gebühren. Allein das Certificate of Good Standing kostet 105e, und dann ist es auch noch auf Deutsch! Irgendwie albern, dass sie es nicht gleich auf Englisch schreiben den Einzeiler! Denn ich werde mich ja wohl kaum mit diesem Zertifikat in Deutschland bewerben wollen.

Und dann soll ich angeblich auch sowohl mein Zeugnis (ist ja auch mehrere Seiten lang) und die Approbation übersetzen lassen.

Und dann noch diese Conformitätsbescheinigung (wird wohl auch nur auf deutsch ausgestellt)... und die lassen sich wohl hier in Deutschland auch ein paar Wochen dafür Zeit! Und hier will das Bundesministerium für Gesundheit auch alle Zeugnisse (auch noch mal das Physikumszeugnis beglaubigt haben).

Das ist eine Rennerei :-) Ein Glück nimmt Schweden nicht auch noch Gebühren!


Oje.... das scheint bei uns in Ö viel einfacher zu sein mit den Unterlagen... dann wünsch ich Dir, das Du bald alles zusammen hast und die Legitimation dann nicht zu lange auf sich warten lässt.
Weisst Du schon, wohin Du auswanderst?

LG, karlskrona

AnnaMar
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 21
Registriert: 27. Mai 2012 15:56

Re: Zulassung als Arzt in Schweden

Beitragvon AnnaMar » 7. Juni 2012 21:40

Nein, noch nicht. Aber wenn ich es mir aussuchen könnte, zieht es mich einfach an die Küste. Auch wenn es eher schwer sein wird, dort was zu bekommen, möchte ich es nicht unversucht lassen.

Und wo befindest du dich jetzt gerade, Karlskrona?

Benutzeravatar
karlskrona
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 15. Februar 2012 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Österreich

Re: Zulassung als Arzt in Schweden

Beitragvon karlskrona » 8. Juni 2012 07:21

AnnaMar hat geschrieben:Nein, noch nicht. Aber wenn ich es mir aussuchen könnte, zieht es mich einfach an die Küste. Auch wenn es eher schwer sein wird, dort was zu bekommen, möchte ich es nicht unversucht lassen.

Und wo befindest du dich jetzt gerade, Karlskrona?


Ich bin noch in Ö.- Im September fange ich an einer Vardcentralen am Vätternsee an. Ich hatte übrigens auch ein Angebot an der Westküste in Halland.- Es ist also nicht unmöglich dort etwas zu bekommen. Ich kann allerdings schon sehr gut schwedisch, weil ich halbe Schwedin bin.- Das dürfte ein Vorteil sein bei der Jobsuche. Wie sieht's mit Deinem Schwedisch aus?

LG, karlskrona (die ursprünglich nach Karlskrona wollte...)

AnnaMar
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 21
Registriert: 27. Mai 2012 15:56

Re: Zulassung als Arzt in Schweden

Beitragvon AnnaMar » 8. Juni 2012 08:37

Also das klingt ja gut!

Ich hatte mich auch schon auf Stellenangebote beworben und wegen eben meiner noch nicht so guten Schwedischkenntnisse nur im hohen Norden Angebote auf dem Land bekommen. Und das ist für mich, da ich alleine nach Schweden gehe, momentan für die gesamte ST-Zeit, keine Option.

Mein Schwedisch liegt so auf unterem B1 Niveau ;) also ich verstehe alles bei langsamen Sprechen und kann auch mehr oder weniger sagen, was ich möchte. Den Rest hole ich jetzt in einem Intensivsprachkurs in Göteborg nach, der geht 3 Wochen jeden Tag einige Stunden und ich wohne währenddessen in einer schwedischen Familie. Ein Freund hatten den Kurs dort gemacht und danach auch noch ein 4wöchiges Praktikum und sprach danach so unglaublich gut Schwedisch, so dass er inzwischen die Schwedisch für Medizinerkurse bei uns an der Uni unterrichtet. Deshalb habe ich meine Bewerbungen jetzt auch erst einmal eingestellt und warte darauf bis ich einfach wesentlich flüssiger sprechen kann und dann noch eine Referenz aus Schweden vorweisen kann.

AnnaMar
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 21
Registriert: 27. Mai 2012 15:56

Re: Zulassung als Arzt in Schweden

Beitragvon AnnaMar » 12. Juni 2012 07:27

Ich habe ein Intervju!!!! :smt006 Auch in einer VC! Zwar weitab von der Zivilisation! Aber es klingt alles sehr toll! Ich werde nur ein Problem haben, da die Stelle schon ab 1.9. ist und ich erst Mitte/Ende Juli meine Legitimation beantragen kann!

Wann ist denn eigentlich das schwedische Sommerloch zu Ende? Ich befürchte, dass dann alles noch langsamer bearbeitet wird... meint ihr, es macht Sinn eine Kopie eines Arbeitsvertrages dem Antrag auf Legitimatoin beizulegen, so dass sie vielleicht ein bisschen Mitleid haben?

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1850
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Zulassung als Arzt in Schweden

Beitragvon jörgT » 12. Juni 2012 15:45

http://www.socialstyrelsen.se/nyheter/2 ... raisverige

Eine Neuigkeit, die gerade auf meinen Tisch geflattert ist: Ab sofort gibt es die Möglichkeit, nach dem 9. Semester in Schweden als ärztlicher Vikarie zu arbeiten, (also ohne die Legitimation zu haben) auch für Medizinstudenten von anderen Studienorten in der EU. Bisher gab es diese Möglichkeit nur für Studenten von schwedischen Unis. Allerdings behält sich das Socialstyrelsen eine Einzelfallprüfung vor, da schwedische Studenten mit diesem Ausbildungsstand bereits 40 Wochen Praxis "am Patienten" haben ...
Interessant!
Jörg

AnnaMar
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 21
Registriert: 27. Mai 2012 15:56

Re: Zulassung als Arzt in Schweden

Beitragvon AnnaMar » 4. August 2012 17:42

Hi,

kleines Update: mein Interview war erfolgreich. Ich werde ab September für 6 Monate in einer VC (Munkfors) anfangen. Und ein weiteres Stellenangebot für eine ST-Stelle ab nächstem Jahr habe ich auch schon. Es geht also voran. Und meine Legitimation habe ich innerhalb 3 Tage bekommen (habe beim Socialstyrelsen auf die Tränendrüse gedrückt und um schnelle Bearbeitung gebeten). Ach ja, und mein Praktikum hier (war übrigens als läkarassistent angestellt) war klasse. Jetzt bin ich auf die nächste Zeit gespannt. Und mit der Sprache ist es (außer beim Diktieren ;)) kaum mehr ein Problem.

Benutzeravatar
karlskrona
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 15. Februar 2012 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Österreich

Re: Zulassung als Arzt in Schweden

Beitragvon karlskrona » 5. August 2012 09:55

AnnaMar hat geschrieben:Hi,

kleines Update: mein Interview war erfolgreich. Ich werde ab September für 6 Monate in einer VC (Munkfors) anfangen. Und ein weiteres Stellenangebot für eine ST-Stelle ab nächstem Jahr habe ich auch schon. Es geht also voran. Und meine Legitimation habe ich innerhalb 3 Tage bekommen (habe beim Socialstyrelsen auf die Tränendrüse gedrückt und um schnelle Bearbeitung gebeten). Ach ja, und mein Praktikum hier (war übrigens als läkarassistent angestellt) war klasse. Jetzt bin ich auf die nächste Zeit gespannt. Und mit der Sprache ist es (außer beim Diktieren ;)) kaum mehr ein Problem.


Hej,

das ist ja toll! Ich war auch in Munkfors zum Intervju!- Die sind sehr nett dort. Hab mch dann aber doch für eine andere Stelle entschieden, weil wir als Familie nicht zwei Mal in einem Jahr den Ort wechseln wollten.- Die Entscheidung ist mir aber sehr schwer gefallen und ich konnte sie nur treffen, weil mir die andere VC, in der ich jetzt anfange, angeboten hat, mich einzuschulen und mir so eine Art Mini-AT angeboten hat.
Auf jeden Fall ganz großes GRATTIS!!!

LG, karlskrona


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast