"Zu viele Tabus in Migrationsdebatte"

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

skandinavian-wolf

Re: Re:

Beitragvon skandinavian-wolf » 18. November 2015 08:42

vinbergssnäcka hat geschrieben:vor allem frage ich mich stimmt das wirklich, das die Männer ihre Familien im Kriegsgebiet zurücklassen? Oder ist das auch vor allem Propaganda wie so vieles andere...

Meine Schwester arbeitet ehrenamtlich in einem Flüchtlingsheim in MeckPomm und hat genau das bestätigt. In einem Fall endete das leider während ihrer Betreuung auch tragisch.

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 942
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Re:

Beitragvon EuraGerhard » 18. November 2015 09:12

meckpommbi hat geschrieben:klar muessen es freiwillige sein von denen du redest sind aber hauptsächlich die kurden und die jesiden oder ist mir was entgangen?

Deutschland unterstützt hauptsächlich Kurden, das stimmt. Aber die USA unterstützen durchaus auch "gemäßigte" syrische Rebellengruppen, oder zumindest solche, die sie für gemäßigt halten. (Es wäre ja nicht das erste Mal, dass die "Freiheitskämpfer" von heute die Terroristen von morgen sind.) Dafür mag man die USA kritisieren oder auch nicht, aber es ist jedenfalls das, was hier gefordert wurde.

meckpommbi hat geschrieben:... ich fand den grundgedanken nur nicht so verkehrt weil ich ehrlich gesagt wirklich nicht verstehen warum so viele männer fliehen anstatt fuer ihre heimat zu kämpfen ...

Für bzw. gegen wen oder was sollen sie denn kämpfen? Der Konflikt in Syrien ist ja nicht einfach ein Kampf der Einwohner gegen einen ausländischen Eindringling. Was im Frühjahr 2011 begonnen hat als ein Kampf der Regierung gegen das eigene Volk, hat sich längst zu einem höchst komplizierten Konflikt zwischen einer großen Anzahl unterschiedlicher bewaffneter Gruppen entwickelt. Der IS bzw. seine Vorläuferorganisation in Syrien war anfangs nur eine unbedeutende Splittergruppe, die wechselweise mit und auch wieder gegen verschiedene andere Gruppen gekämpft hat. Erst nachdem IS im Irak weiträumig Fuß gefasst hatte, was er wiederum nur aufgrund großzügiger Unterstützung vermutlich aus den Golfstaaten konnte, konnte er es sich leisten, in Syrien große Gebiete unter seine Kontrolle zu bringen und nicht nur die Regierung, sondern auch alle anderen Rebellengruppen zu seinen Feinden zu erklären.

Da jetzt noch zusätzliche Kämpfer hinzuschicken, kann die Situation nur schlimmer machen, keinesfalls besser.

vinbergssnäcka hat geschrieben:... vor allem frage ich mich stimmt das wirklich, das die Männer ihre Familien im Kriegsgebiet zurücklassen? Oder ist das auch vor allem Propaganda wie so vieles andere...

Es mag in Einzelfällen tatsächlich passieren. Ein großer Teil der alleine nach Europa einreisenden Familienväter hat jedoch die Familien in den Nachbarstaaten zurückgelassen, meist in Flüchtlingslagern, also in Jordanien, im Libanon und der Türkei. Aber selbst wenn: Solange der einzige Reiseweg nach Europa zwingend eine hochgefährliche Bootsfahrt über das Mittelmeer beinhaltet, bei der schon Tausende ertrunken sind, und möglicherweise auch das Geld nicht für die Flucht der ganzen Familie reicht, ist die Entscheidung, wer jetzt zuerst flieht, schon verda... schwer. Ich möchte wirklich nicht in der Haut eines solchen Familienvaters stecken.

Klar ist aber: Wenn Leute in Europa hinterher, vom sicheren Sofa aus, diesen Männern daraus einen Strick drehen wollen, dann ist das ganz miese Propaganda! Insbesondere dann, wenn es sich dabei um Politiker handelt, die mit dafür verantwortlich sind, dass auch heute noch der einzige Reiseweg nach Europa per Boot übers Mittelmeer führt. Geradezu grotesk wird es, wenn die gleichen Leute den Flüchtlingen, deren Familien unterwegs ertrunken sind, dann vorwerfen, sie hätten ihre Familien mitgenommen.

MfG
Gerhard

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Re:

Beitragvon vinbergssnäcka » 18. November 2015 09:32

vor allem frage ich mich stimmt das wirklich, das die Männer ihre Familien im Kriegsgebiet zurücklassen? Oder ist das auch vor allem Propaganda wie so vieles andere...

HeikeBlekinge hat geschrieben:Was liest du wo?
Das erschreckt mich zutiefst . Diese deine Frage :-(


Liest Du das nicht?
zB in der Aussage des polnischen Aussenministers....aber auch in so einigen Aussagen hier im Forum...oder in anderen Foren....auf Facebook....in Leserkommentaren....usw...

ich höre es auch..im Fernsehen....in politischen Diskussionsforen....

die Unterstellung wird immer wieder und wieder angebracht, das die Männer nach Europa flüchten und ihre Familien im Krisengebiet zurückliesen....

Gerhard hat das ja nun ausführlich beschrieben....aber auf rechte Propaganda trifft man irgendwie ständig und überall
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re:

Beitragvon HeikeBlekinge » 18. November 2015 10:41

Du hast das also mehr sarkastisch gemeint?
Na, da bin ich aber erleichtert.
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Re:

Beitragvon vinbergssnäcka » 18. November 2015 12:07

HeikeBlekinge hat geschrieben:Du hast das also mehr sarkastisch gemeint?
Na, da bin ich aber erleichtert.


ja, selbstverständlich...

leider gibt es aber die, die das völlig ernsthaft verbreiten, wo auch immer...
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

Benutzeravatar
Infosammler
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 935
Registriert: 2. Oktober 2007 11:57
Schwedisch-Kenntnisse: gut

Re:

Beitragvon Infosammler » 18. November 2015 19:23

Hej,
es stimmt das einige Familienväter alleine flüchten um ihre Familien nachzuholen. Sie wollen ihren Familien die riskante Flucht nicht zumuten.

Und ich verstehe diese Familienväter. Warum ich das verstehe???

Wir haben sehr viel Kontakt zu den Flüchtlingen. Familienväter die fix und fertig sind, nicht mehr schlafen können, weil sie sich Sorgen machen. Weil die ganze bürokratische Prozedur so lange dauert. Aber die sich sicher sind das es die vernünftigste Lösung für sie war, weil sie es nicht mit 4 oder 5 Kinder gemeinsam geschafft hätte. Schon finanziell nicht.

Frauen und Männer die hier zerbrochen angekommen sind, weil sie ein oder zwei Kinder auf der Flucht verloren haben.
Ein Mann der alleine kam - übers Wasser, ein wenig erzählt hat von der Flucht, bis er in Tränen ausgebrochen ist, und glücklich war das er seine Familie dort gelassen hat. WEIL das Boot gekentert ist und Kinder und Erwachsen ertrunken sind.

Eine Familie hat es geschafft mit 2 Kindern ( 6 und 8 Jahre), übers Wasser, 10 Tage durch den Balkan, jede Nacht draußen geschlafen. Auch er macht sich Vorwürfe das er es seiner Familie zugemutet hat und doch froh ist das sie gemeinsam hier sind.

Man kann es drehen wie man will, und jede Familie muss selbst entscheiden was für sei das Beste. Da können und dürfen wir nicht Urteilen.

Und redet nicht nur darüber, sondern tut was. Geht auf die Menschen zu. Auch wer Zweifel hat. Übernehmt nicht irgendwelche Meinungen. Nehmt Kontakt auf, bildet eure eigene Meinung. Und wenn ihr nicht zurecht kommt mit den Menschen, dann könnt ihr euch immer noch wieder zurück ziehen.

Viele Grüße Claudia
Var inte för optimistisk, ljuset i slutet av tunnel kan vara ett tåg. Franz Kaffka

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re:

Beitragvon HeikeBlekinge » 18. November 2015 23:58

Und redet nicht nur darüber, sondern tut was. Geht auf die Menschen zu. Auch wer Zweifel hat. Übernehmt nicht irgendwelche Meinungen. Nehmt Kontakt auf, bildet eure eigene Meinung. Und wenn ihr nicht zurecht kommt mit den Menschen, dann könnt ihr euch immer noch wieder zurück ziehen.


Das ist so unendlich schwer :(
All diese jenigen, die voll von Angst und Vorurteilen sind genau DAZU zu bewegen.
Es ist als ob man gegen Mauern rennt. Immer und immer wieder.
Ich könnte teilweise ko..en weil soviel Hass und Vorurteile unterwegs sind.
Wenn man sagt "Geht aufeinander zu" wird man als unverbesserlicher Gutmensch bezeichnet. Da wird ein Begriff missbraucht welcher eigentlich positiv zu bewerten ist.
Es ist schrecklich.

@meck: Leidest du unter Verfolgungswahn! Niemand! Ja, niemand hier, kein Einziger hier verbietet dir den Mund! Dir wird einzig und allein widersprochen! Und das mit Recht, denn du gibst teilweise recht kruse Theorien von dir.
Vorzugreifen indem du um Entschuldigung feilscht weil du vielleicht mal wieder ueber Ziele hinausschiesst entschuldigt rein gar nichts.
Wenn du zugibst nicht immer Recht zu haben warum reagierst du so empfindlich wenn man deiner Anschauung widerspricht!?
Das erinnert mich an unsere persönliche Diskussion wo du gesagt hast "ich bin halt so und red halt so wie ich denke und bin und wer das nicht akzeptiert der ist mir eh egal." So etwas ist NICHT okej in einer öffentlichen Diskussion!

Deine Bilder beschreiben relativ oberflächlich die Situation in den sogenannten Kriesengebieten und dem Weltgefuege an sich und sie können rein rethorisch in unterschiedliche Jahrzehnte zurueck- und sowohl vorinterpretiert werden.
Ich vermute das deine "Prophezeiungen" deiner pessimistischen, krankheitsbedingten (Du hast selber gewählt darueber offen zu sprechen!) Einstellung entspringen. Das ist sehr schade, denn ich denke du fuehlst dich dann gar nicht gut.
Mit Interpretationen muss man rechnen wenn man etwas online stellt.

Druecke dich trotzdem.
Pass auf dich auf!
kram Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Benutzeravatar
meckpommbi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1168
Registriert: 12. September 2008 11:26
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re:

Beitragvon meckpommbi » 19. November 2015 16:47

liebe heike
ich denke du meinst es gut ich drueck dich zurueck bin allerdings mit den ausfuehrungen so nicht ganz einverstanden
auch wenn ich offen ueber depressionen rede ist es ein bissl zu bequem mich einfach in diese schublade zu stecken und wer nicht zugiebt das er fehler macht oder wie ich es schrieb nicht immer recht hat der ist der wahre kranke !
ich buhle uebrigens nicht um entschuldigungen aber ich habe ein problem mit leuten die mich in die faschistenecke stellen oder von einwerfen irgendwelcher mittel das ist einfach schlechte diskussionskultur
das ist genau das gleiche wie dein unbehagen ueber die gutmenschenbetitelung
es giebt nicht nur schwarz weis gutmenschen und nazis
gruss Birgit


Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste