Zu jung um auszuwandern?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Pomper
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 28. November 2007 02:41

Zu jung um auszuwandern?

Beitragvon Pomper » 28. November 2007 20:28

Hej

erstmal möchte ich mich kurz vorstellen. Mein name ist Peggy und ich bin 23Jahre jung, denke aber schon darüber nach nach schweden auszuwandern.
Allerdings bin ich mir nicht sicher ob es die richtige Entscheidung ist jetzt schon zu gehen. Ich habe bereits viele Freunde in Skandinavien, die mich auch ermuntern es zu versuchen da das Leben in schweden einfacher sein soll als in deutschland! Stimmt das? Würde mich freuen wenn ihr mir eure Erfahrungen schildern könntet.
Was sind die Bestimmungen um in Schweden zu arbeiten und zu leben?

Vielen Dank schon im Vorraus

Hejdå Peggy
Quand on veut, en peut! Wenn du willst,kannst du!

Steppenwolf
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 3. September 2007 15:10

Re: Zu jung um auszuwandern?

Beitragvon Steppenwolf » 28. November 2007 21:54

Hallo Peggy!

Also zu jung bist Du bestimmt nicht. Es gibt soviele junge Menschen die für längere Zeit ins Ausland gehen z.B. als Au pair oder zum studieren.

Auswandern heisst auch nicht dass es keinen Weg zurück gibt. Man kann sich einfach 1-2 Jahre Zeit geben und sehen wie man in dem neuen Land klarkommt. Sollte man "scheitern" dann ist man zumindest um ein großes Stück Lebenserfahrung reicher und hat etwas in seinem Lebenslauf stehen, dass einem später noch auf der Jobsuche behilflich sein kann.

Das Leben in Skandinavien würde ich nicht als einfacher bezeichnen. Es gibt hier genausoviel Bürokratie etc. Der Alltag unterscheidet sich kaum von dem in Deutschland. Aber man hat natürlich eine schöne Landschaft und überwiegend sympatische Menschen um sich was der Seele gut tun kann. Und wenn man in Dtschland arbeitslos ist und hier aber Arbeit findet ist man einige Sorgen los. Insofern wäre es schon einfacher.

Als EU Bürger ist es kein Problem in Schweden zu arbeiten. Musst dann nur wenn Du hier angekommen bist ein paar Sachen beantragen.
In den meisten Berufen wirst Du aber ohne schwedische Sprachkenntnisse keinen Job finden es sei denn Du hast Glück so wie ich und findest Arbeit in einer englischsprachigen Firma.

Pomper
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 28. November 2007 02:41

Re: Zu jung um auszuwandern?

Beitragvon Pomper » 29. November 2007 00:45

Hej

Ich arbeite in der Gastronomie und bin derzeit schon fleissig am schwedisch-lernen. Ich hoffe das es bald besser wird...nerve schon meine schwedischen freunde mit floskeln... :lol:

Ich habe gehört das es sehr schwer ist eine Wohnung in Stockholm zu mieten und es daher besser ist eine zu kaufen. Stimmt das? Hat jemand damit Erfahrung?
Denn ein haus möchte ich mit meinen jungen Jahren noch nicht kaufen :)

Wenn ihr mir da noch ein paar tipps und Anregungen geben könntet würde ich mich sehr freuen.

Tack
Hejdå Peggy
Quand on veut, en peut! Wenn du willst,kannst du!

Richard
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 48
Registriert: 20. November 2007 09:26
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Zu jung um auszuwandern?

Beitragvon Richard » 29. November 2007 10:00

Pomper hat geschrieben:Ich habe gehört das es sehr schwer ist eine Wohnung in Stockholm zu mieten und es daher besser ist eine zu kaufen. Stimmt das? Hat jemand damit Erfahrung?


Hejsan Peggy,

Es stimmt, daß die Nachfrage nach Mietwohnungen sehr groß ist, und dementsprechend lange Wartezeiten einzuplanen sind - außerdem muß man sich erstaml in die Warteliste eintragen, sprich dies ist eher unrealistisch für Dich. Jedoch gibt es einen - wenn auch begrenzten - freien Mietwohnungsmarkt, d.h., du mietest eine Wohnung , so ähnlich wie in Deutschland.
Du kannst ja mal folgende sites Erkunden: http://www.bostaddirekt.com/ (meines erachtens die beste Seite für Mietwohnungen), alternativ gibt es u.a.:
http://www.andrahand.se/
http://www.boning.se/
http://www.andrahandsguiden.com/
http://www.ny-bostad.se/
http://www.bytalya.com/
http://www.boformedling.se/
http://www.aboutus.org/BostAdDirekt.com

Bzgl. kaufen musst Du Dir im klaren sein, daß es hier sehr häufig sogenannte "Wohnrechte" sprich: Bostadsrätt, verkauft werden, dies ist aber eher eine ekonomische Frage, siehe z.B.: http://www.hemnet.se

Jobs in der Gastronomie gibt es sicherlich, schau mal bei http://www.workey.se

Bästa hälsningar från Stockholm
Richard

Benutzeravatar
danielsson
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: 16. November 2006 09:52

Re: Zu jung um auszuwandern?

Beitragvon danielsson » 29. November 2007 10:01

hej peggy,

ich war auch 23 als ich zum studieren nach schweden gegangen bin; und ich kann dir nur empfehlen so bald wie möglich zu gehen. denn du hast noch keine familie, kein haus, keine kinder, keine verpflichtungen. du hast also nichts zu verlieren! wenn du das alles einmal hast, dann überlegst du noch viel stärker ob das klappen kann.

sehr gut, dass du fleissig schwedisch lernst.

bzgl wohnung in stockholm: die kann schnell so teuer sein wie ein haus in smaland. ist für einen schnellstart und ein wenig testen wohl eine sehr teure angelegenheit. weisst du denn schon was du machen wirst? und wo? würde das von den umständen abhängig machen.

viel erfolg, bei fragen immer her damit!

danielsson

Storstadstjej

Re: Zu jung um auszuwandern?

Beitragvon Storstadstjej » 29. November 2007 11:10

Hej Peggy,

ich bin ca ein Jahr älter als Du und bin mit 23 nach Schweden gezogen. Eine Wohnung in Sthlm zu mieten ist nicht unmöglich, ich würde auch sofort nach Umzug auch nichts "kaufen". (Davon abgesehen, dass der Immobilienmarkt momentan der reinste Horror ist und Du eh in den ersten Monaten keinen grösseren Kredit zu annehmbaren Konditionen bekommen würdest).
Im Gastro gerade in einer Touristadt wie Sthlm hättest du auch mit nicht so perfekten Schwedischkenntnissen keine schlechten Chancen den ersten Job zu finden - solange Du Dich mit dem Kellnerdasein in einer Touristenfalle zufriedengeben kannst.
Um Anschluss und Gefallen am Leben in Schweden zu finden MUSST Du allerdings Schwedisch lernen.

Zum Alter - es ist aus meiner Sicht wesentlich einfacher mit 23 auszuwandern als mit 32. Du hast noch keine eigene Familie gegründet, deine Verbindungen zu D sind also selbst geschaffen - ehe Du zur Familienplanung kommst, hättest Du die Chance die Sprache richtig zu lernen - das geht mit 23 auch noch einfacher als mit 32. Du bist flexibler - ich wüsste nicht, ob ich mit 32 mit den gleichen Umständen gezogen wäre - ich hatte ein Zimmer zur Untermiete und einen ziemlich schlecht bezahlten Job. Mit 23 kann man ein halbes Jahr auf 10qm verschmerzen, will man das, wenn man sich in D schon ein vollständiges Leben aufgebaut hat? Was das Alter angeht, so denke ich, dass es perfekt ist. Aber ich muss es ja sagen :-)

ABER das Leben ist in Schweden NICHT einfacher, es ist anders, unterm Strich also genauso stressig, fies und gemein, spannend und lebenswert wie in D.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Zu jung um auszuwandern?

Beitragvon Imrhien » 29. November 2007 13:27

Storstadstjej hat geschrieben:...ich bin ca ein Jahr älter als Du und bin mit 23 nach Schweden gezogen...
Zum Alter - es ist aus meiner Sicht wesentlich einfacher mit 23 auszuwandern als mit 32...
ABER das Leben ist in Schweden NICHT einfacher, es ist anders, unterm Strich also genauso stressig, fies und gemein, spannend und lebenswert wie in D.


Hej, ich fasse es nicht, bin ich echt so viel älter als Du? Oh mein Gott, ich werde echt alt :)
Aber im Ernst, ich denke Du hast recht. Wir wollten ja vor 10 Jahren schon mal ins Ausland... damals war es eigentlich fast egal wohin...
Jedenfalls haben wir uns damals fast keine Gedanken um alles gemacht. Wir wären einfach gegangen, mit Job natürlich.
Aber jetzt, mit den zwei Kindern und dem was wir Deutschland hinterlassen haben, war es deutlich schwerer. Es ist nicht einfach ein Haus aufzugeben, auch wenn es gemietet war, wenn man sich da wohl fühlt. Die Freunde und die Familie sind auch nicht sooo einfach zurückzulassen. Dann der Job. Wenn man arbeitslos ist, ist wenigstens das einfacher. Aber eine gute Stellung mit Aufstiegschancen aufzugeben für eine neue Stelle, von der man nicht weiss wie sie sich entwickelt? Das war schwer. Wir haben, trotz Stellenzusage, eine ganze Weile überlegt.
Und auch wärhend des ganzen Prozesses... man macht sich so viel mehr Gedanken. Ich meine, früher hätten wir einfach nur für zwei Menschen sorgen müssen. Jetzt sind es vier, denen es gut gehen muss. Das erfordert mehr Überlegung und Planung. Allein schon der Umzug war dadurch komplizierter. Ohne Kinder wären wir ganz anders und womöglich billiger umgezogen.
23 ist also ein gutes Alter, wenn man da nicht schon Kinder hat. Sonst macht es keinen Unterschied mehr :) denke ich.
Grüße Wiebke
Und was die Frage angeht ob es wirklich leichter ist. Hm, in Bezug auf was? Ich glaube, es ist manchmal einfacher und manchmal schwerer. Insgesamt kommt es sich vielleicht gleich. Dass es trotzdem für manche schöner oder besser ist, liegt an den persönlichen Wünschen des Einzelnen oder daran, dass man hier vielleicht einfach mehr Natur hat...

Alles Gute und liebe Grüße
Wiebke

Storstadstjej

Re: Zu jung um auszuwandern?

Beitragvon Storstadstjej » 29. November 2007 13:37

Ich wollte Dir nicht auf die Füsse treten, Wiebke. Du bist nicht alt!
Ich will auch nicht sagen, dass jemand, der über 23 ist sollte nicht auswandern/mit der Auswanderung bis zur Rente warten. Es wird einfach schwieriger - man hat mehr Bindungen, mehr Bedenken, mehr zu Verlieren und - ganz banal: mehr Sachen. :-)

Ich denke, je jünger man ist, umso unporblematischer ist eine Auswanderung. Gewisse Vorrausetzungen sollte man haben - Ausbildung und Lernfähigkeit z.B.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Zu jung um auszuwandern?

Beitragvon Imrhien » 29. November 2007 13:44

Storstadstjej hat geschrieben:Ich wollte Dir nicht auf die Füsse treten, Wiebke. Du bist nicht alt!


Hej, das weiss ich doch!

Find es einfach spannend, wie unterschiedlich die Menschen hier so sind. Eine Erfahrung haben wir gemeinsam aber selbst da unterscheiden wir uns alle ganz schön. Das ist doch interessant!
Deshalb freue ich mich auf die fika :)

Liebe Grüße
Wiebke

Steppenwolf
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 3. September 2007 15:10

Re: Zu jung um auszuwandern?

Beitragvon Steppenwolf » 29. November 2007 15:15

Wohnung in Stockholm ist kein Problem wenn man eine Firma im Rücken hat die sich kümmert. Ich habe meine Wohnung über bostaddirekt.com vermittelt bekommen. Dort gibt es viele Wohnungen die speziell für Firmen bzw. deren Arbeitnehmer reserviert sind. Aber Wohnraum generell ist sehr teuer in Stockholm. Ich bezahle 6000 Kronen im Monat für eine vollmöblierte 2-Raumwohnung die ausserhalb liegt. Im Zentrum ist es noch viel teurer.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste