Zimmermann sucht job !

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Gartenblumenmann
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 30
Registriert: 18. Januar 2008 17:46

Re: Zimmermann sucht job !

Beitragvon Gartenblumenmann » 1. November 2008 11:55

Ich werde ab Februar Berufserfahrung als Elektriker sammeln, das habe ich für mich beschlossen, und habe dadurch bei einer neuen Firma kaum Kündigungsfristen.

Es ist halt durch den Beruf meiner Fra (Lehrerin) einfacher als handwerker auszuwandern. Da meine Frau .... denken wir ein größeres Problem hat einen Job zu finden.

Aber wir haben ja auch Zeit. Wir wollen zwar Anfang 2011 auswandern aber falls wir da keinen Job haben und wir nicht gehen können wäre das zwar schade aber die Welt würde sich denoch weiter drehen.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Zimmermann sucht job !

Beitragvon Imrhien » 2. November 2008 13:48

Hej Gartenblumenmann,
wenn sich die Welt noch weiter dreht, auch wenn Ihr nicht auswandern könnt, dann habt Ihr beste Voraussetzungen. Denn so hat man weniger Druck und kann freier entscheiden. Denke ich.
Deine Frau hat es tatsächlich schwerer, aber es ist nicht unmöglich. Versucht es in den dichter besiedelten Regionen, da gibt es viele Menschen, also auch mehr Bedarf an Handwerkern und Lehrern. Ich kenne selbst Lehrer, die ihre Ausbildung in Deutschland gemacht haben und hier eine Stelle haben. Es ist schwerer sich anerkennen zu lassen, aber nicht ganz unmöglich. Eine der Lehrerinnen die ich kenne, hat jetzt sogar eine unbefristete Stelle an einem freien Gymnasium bekommen. Allerdings wartet sie seit 5 Jahren auf so eine Stelle... Bisher hatte sie immer nur befristete Stellen an unterschiedlichen Schulen. Irgendwann hat sich ein Rektor dann überlegt, dass er doch zufrieden mit ihr sei und es unsinn ist jemand anderen einzustellen, wo er sie doch kennt. Hat aber wie gesagt etwas gedauert bis sie so bekannt war und man ihr diese Stelle gab.
Ansonsten denke ich, muss man einfach mit unbefristeten Stellen zufrieden sein.
Alle größeren Städte bieten auch genug Muttersprachenunterricht an, da könnte man eventuell als Deutschlehrerin reinkommen, selbst wenn man das Fach vorher nicht hatte. Das ist nicht unbedingt eine Stelle die so super gut bezahlt wird, aber immerhin, man kommt rein, lernt unglaublich viele Leute kennen und hat schon mal einen EInblick in die verschiedenen Schulen, da man dann vielleicht auch da einspringen kann/muss.
So begleite ich deutsche Kinder, die noch nicht so gut schwedisch können, damit sie dem Stoff doch folgen können. Ausserdem bin ich für eine Lehrerin in Elternzeit eingesprungen und gebe nun schwedischen Kindern Deutschunterricht.
Lernt schon mal schwedisch was das Zeugs hält. Das erhöht die Chancen ungemein, gerade in dem Bereich.

Grüße
WIebke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast