Work&Travel - Farmarbeit

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
AnnErl
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 7. Februar 2016 09:28
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Work&Travel - Farmarbeit

Beitragvon AnnErl » 11. April 2017 20:23

Danke euch zwei :)

Wenn ich das richtig sehe, muss ich mich dann nur noch um die Versicherungen kümmern.
Sprich Unfall, Haftpflicht und Krankenversicherung, bzw. noch Berufshaftpflicht für die Zeit im Krankenhaus.
Werde mich dann wohl die Tage dort mal durchtelefonieren müssen :roll:

Liebe Grüße
Anna

Kiki-und-Sam
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 6. April 2017 18:11
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Work&Travel - Farmarbeit

Beitragvon Kiki-und-Sam » 12. April 2017 19:25

Guten Abend alle zusammen,

entschuldigt meine späte Rückmeldung zu dem Thema, ich hatte ganz schön stressige Tage :?

Ich habe mich übrigens auch unklar ausgedrückt glaube ich - entschuldigung dafür!
Genauso wie AnnErl werde ich nicht wirklich etwas verdienen, sondern gegen Kost und Logis auf verschiedenen Farmen aushelfen und über den Winter vielleicht als Nanny.
Entsprechend brauche ich dann vermutlich auch keine Steuernummer oder ähnliches, muss mich glaube nicht einmal irgendwo melden (ich hab zwischendrin noch etwas recherchiert hier und da).

Aber was bleibt ist definitiv das Problem mit dem Auto. Ich habe mit meiner Versicherung mal gesprochen und die meinten man braucht nur eine sogenannte grüne Versicherungskarte und gut. Aber das kann ja irgendwie nicht gehen, dass man da ein Jahr lang mit einem in Deutschland zugelassenen Auto rumfährt?

Andererseits meinte mein Vater, dass das ja aber auch niemand kontrollieren kann, wie lange man sich schon mit seinem Auto im Land aufhält, da Ein-/Ausreise ja in keiner Form festgehalten wird. Vielleicht geht das ja wirklich?
In den Punkt fühle ich mich aber auch noch sehr unsicher und werde versuchen da mal irgendwie noch an entsprechende Info zu kommen. Ich habe einen Freund in Schweden (gebürtiger Schwede), vielleicht kann der etwas dazu herausfinden.

@AnnErl, Haftpflicht haftet wohl für 12 (bis zu 24) Monate auch im Ausland, da habe ich mich schon schlau gemacht :) Berufshaftpflicht kann ich natürlich nichts zu sagen, aber zumindest bei der normalen scheint das so zu sein.
Und was Krankenkasse angeht kann man da wohl bei seiner regulären einen Extra-Beitrag pro Tag zahlen oder aber so Langzeit-Reiseversicherungen abschließen, bei einem Jahr war da zB eine über insgesamt etwas über 300€, was ich eigentlich ganz okay finde :) Sieht also wohl ganz gut aus!

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 889
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Work&Travel - Farmarbeit

Beitragvon EuraGerhard » 13. April 2017 08:03

Kiki-und-Sam hat geschrieben:Genauso wie AnnErl werde ich nicht wirklich etwas verdienen, sondern gegen Kost und Logis auf verschiedenen Farmen aushelfen und über den Winter vielleicht als Nanny.

Auch das sind aus steuerrechtlicher Sicht Einkünfte. Wie schon gesagt, erkundige Dich am besten beim Skatteverket, wie das gehandhabt werden muss. Den Link hatte ich Dir in einem meiner vorherigen Postings schon gegeben.

Kiki-und-Sam hat geschrieben:Aber was bleibt ist definitiv das Problem mit dem Auto. Ich habe mit meiner Versicherung mal gesprochen und die meinten man braucht nur eine sogenannte grüne Versicherungskarte und gut. Aber das kann ja irgendwie nicht gehen, dass man da ein Jahr lang mit einem in Deutschland zugelassenen Auto rumfährt?

Wie schon gesagt, hundertprozentig sicher bin ich mir da auch nicht. Aber ich vermute stark, dass das Auto umgemeldet werden muss, wenn es mindestens 185 Tage im Land bleiben soll. Du (oder Dein schwedischer Freund) kannst Dich ja mal bei der zuständigen schwedischen Behörde Transportstyrelsen erkundigen.

Kiki-und-Sam hat geschrieben:Andererseits meinte mein Vater, dass das ja aber auch niemand kontrollieren kann, wie lange man sich schon mit seinem Auto im Land aufhält, da Ein-/Ausreise ja in keiner Form festgehalten wird. Vielleicht geht das ja wirklich?

Da würde ich mich nicht drauf verlassen! Es gibt so viele Überwachungskameras in Schweden, und seit 2015 auch wieder Grenzkontrollen.

MfG
Gerhard

outdoor-schweden.com
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 23. Januar 2017 11:14
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Re: Work&Travel - Farmarbeit

Beitragvon outdoor-schweden.com » 16. April 2017 21:15

Hallo,

solltest du einen "Work and Travel" Platz in Mittelschweden im Sommer 2018 suchen solltest, darfst du dich gerne bei uns melden.
Wir - das ist ein Outdoorcenter mit Kanuverleih und bieten im Sommer viele verschiedene Kanutouren an. Zu uns gehört zusätzlich noch ein Naturcampingplatz. Hier brauchen wir immer Unterstützung, jemanden der nett und freundlich zu unseren Gästen ist, einen Führerschein hat, da wir Gäste und . transportieren müssen, jemand der anpacken kann, mal Rasenmähen, Holz streichen oder Material reinigen.
Solltest du Interesse haben, melde dich doch bei uns:
info@outdoor-sweden.com
http://www.outdoor-sweden.com

Liebe Grüße
Antje :-)


Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast