Wohnungen nähe Stockholm

Die Weltstadt am Mälaren ist so speziell, dass sie eine eigene Rubrik verdient hat. Alle Themen für die Region Stockholm bitte hier hinein!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/stadt/stockholm
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Serena
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 14
Registriert: 22. März 2009 22:46
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Wohnungen nähe Stockholm

Beitragvon Serena » 23. März 2009 21:52

Also ich muss mal was Blödes fragen...kommt wahrscheinlich häufiger vor :oops:

Man hört ja immer wieder Schauergeschichten von Wohnung finden in Stockholm und Generationen warten drauf etc...
Beschränkt sich dieses Statement jetzt auf Stockholm Zentrum Mitte mit Blick auf die Natur und goldenem Bidet oder ist das wirklich so?
Ich hab nur grad bei hemnet mal so aus Langeweile durchgeschaut und mir auch die Region Stockholm + Stadtteile angesehen, so Vasastan, Torsgatan zum Beispiel. Aber auch z.B. Sundbyberg etc.. Na was mer halt so sucht, wobei ich mir zwar sicher bin bei Hyresrättslägenhet gelandet zu sein, aber ansonsten mein Schwedisch so gut wie nicht vorhanden ist.

Keine Ahnung was man in Schweden so als "Normalo" verdient, das ist das Problem! Aber rein von der Umrechnung hören sich 7000 -8000 Kronen für ne 3-Zimmerwohnung nicht viel an. :shock:
Ist das so utopisch? Muss der Standart verdienende, was weiß ich, Kassierer oder Tankwart, denn für so ne Wohnung hungern?

Ich sag mal dazu, ich komm aus FFM, da bekommste kaum ne 2 Zimmerwohnung (ohne Küche und Umlagen!) mit 80qm unter 600 Euro. Vielleicht bin ich auch schon zu resigniert für normale Mieten ^^

hansbaer

Re: Wohnungen nähe Stockholm

Beitragvon hansbaer » 24. März 2009 08:12

Der Unterschied ist der Aufbau des Mietmarkts. Die meisten Wohnungen werden nicht zu Marktpreisen vergeben, sondern nach Wartezeit. Unter 2 Jahren Wartezeit wird man in Stockholm kaum eine reguläre Mietwohnung bekommen, und dann auch nur in Ecken, in denen man eigentlich nicht wohnen möchte. Man kann nicht einfach wie in Deutschland die Zeitung durchwühlen und Vermieter anrufen. Wenn etwas frei vermietet wird, dann sind es oft vertragswidrige Untervermietungen, bei denen der Untermieter immer undercover leben muss, denn wenn die Geschichte auffliegt, fliegt man raus. Wenn die Untervermietung genehmigt ist, dann ist sie in aller Regel befristet. Daher sind besonders junge Menschen oft Nomaden, die von einer Übergangslösung zur nächsten ziehen, bis sie endlich eine dauerhafte Wohnung haben.

Der Preis ist also nicht der einzige Faktor. Es spielt viel mehr eine Rolle, ob man überhaupt etwas erträgliches findet. Kriterien wie schöne Lage, ansprechender Grundriss und frisch renoviert sind da reiner Luxus.

In meinem Auswandererguide habe ich umfänglich dazu geschrieben:
http://delengkal.de/auswandererguide/

In einer Hinsicht kann man aber Entwarnung geben: einen Platz zum leben hat bislang noch jeder gefunden.

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Wohnungen nähe Stockholm

Beitragvon tjejen » 24. März 2009 11:56

Ich habe mal spassenshalber bei hemnet geschaut und bin mir nicht so sicher ob du richtig geschaut hast ... oft handelt es sich nämlich um Byten also Tauschangebote. Byteskrav ist das was die Leute im Gegenzug für ihre Wohnungen haben wollen.

Wenn du mal echt nach Mietwohnungen gucken willst: https://bokabostad.stockholm.se/webuipu ... etsok.aspx Um zu sehen wieviel Wartezeit benötigt wird, muss man aber eingeloggt sein.
Gnäll suger, handling duger.

Benutzeravatar
Serena
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 14
Registriert: 22. März 2009 22:46
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Wohnungen nähe Stockholm

Beitragvon Serena » 24. März 2009 20:04

Danke für die Tips Ihr beiden. Da hab ich noch ne Menge zu lesen :P

Ok, jetzt versteh ich das. Ich dachte halt wirklich man schaut wie bei uns in eine Zeitung/ins Netz und findet dann logischerweise nix, wenn nix zu haben ist. Ist also doch der heimliche Haken im Hintergrund ^^
Zu der Suche sag ich nur, das ist durchaus möglich, dass da wieder was stand, was ich nicht verstanden hab!!! Wie gesagt: Schwedisch=derzeit jeder außer ich. Ich hab mich an groben Übersetzungen, die es hier schonmal gaborientiert und bin dann über das Wort Vermietung gegangen.

Aber zumindest schön zu wissen, dass bei 9 Mill. Schweden noch ein paar Plätzchen frei sind :D
Und es war ne interessante Erfahrung mal ein paar nette Wohnungen zu sehen.

Übrigens. Ich liebe Google Earth! Wenn man da grob nachvollziehen will, wo was liegt kann man es so weit treiben, dass man weiß, was der potentielle Nachbar für Büsche im Garten hat. Toll zum stöbern, bis auf die Tatsache, dass es in Skandinavien noch mehrere unberührte Fleckchen auf der Karte gibt. Ich geh mal davon aud, da gibts in der Realität auch nur viel Wildnis, schön :)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Stockholm“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast