wohnen in Schweden,arbeiten in Norwegen

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

modorok
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 26. März 2014 08:49
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Sonstiges Skandinavien

wohnen in Schweden,arbeiten in Norwegen

Beitragvon modorok » 26. März 2014 09:49

Hei!

Ich bin neu hier und habe ein Frage von der ich hoffe, dass sie mir jemand von euch beantworten kann. Ich bin Deutscher und lebe + arbeite seit mehr als 5 Jahren in Norwegen (Raum Oslo,Akershus,Østfold). Meine Verlobte ist Japanerin und kam bisher jedes jahr fuer 3 Monate zu mir und ich flog fuer 2 - 3 Monate im Winter zu ihr (wir haben ein altes Haus dort von ihrem Grossvater welches ich grade zurueckbaue und spæter wieder neu aufbaue). Unser Plan war, dieses jahr zu heiraten damit das ewige hin und her aufhørt, ausserdem sind wir auch nicht mehr 20 und wollen das Leben fuer die Zeit in der ich noch in Norwegen bin zusammen verbingen. Normalerweise ist es auch kein Problem wenn nicht mein Exchef ende 2012 in Konkurs gegangen wære und ich dadurch einige Monate Arbeitslos war und Dagepenger bezog bis ich wieder in Anstellung kam. Und jetzt beginnt das Problem - in Norwegen sagt das UDI, dass der Ehepartner welcher in Norwegen lebt und mit einem Auslænder verheiratet ist, mindesten 230 000 kr im letzten Kalenderjahr verdient haben muss damit der auslænische Ehepartner eine Aufenthaltsgenemigung (Oppholdstiladelse) bekommt. Und genau das war bei mir im letzten Jahr nicht gegeben. Jetzt zu meiner 1. Frage: Einige meiner ehemaligen Kollegen wohnten in Schweden und arbeiteten in Norwegen. Das heisst, sie kamen Montag frueh und reisten am Donnerstag abend wieder nach Hause. Den Freitag kann man einarbeiten und mein jetziger Chef hætte auch nichts dagegen. Ich hatte unabhængig von der jetzigen Situation auch frueher schon mal den Gedanken nach Schweden umzuziehen da es grade im Værmland viele, im Gegensatz zu Norwegen, sehr preiswerte Hæuser/Wohnungen gibt. Hatte sogar vor kurzem eine Einraumwohnung in einer kleine Stadt im Værmland gesehen 42 m2 zum Kaufpreis von rund 40 NOK gesehen und das ist fuer norwegische Verhæltnisse extrem billig. Meine Hauptfrage deshalb - wie sind die Bestimmungen in Schweden? Wære es møglich, nach dem was ich zu unsere Situation geschildert hatte, dass wir in Schweden eine Aufenthaltsgenemigung bekommen unter den Vorraussetzungen? Møglicherweise hat jemand eine Antwort auf meine Frage.

Vielen Dank im Vorraus

ha det bra så lenge^^

modorok
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 26. März 2014 08:49
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Sonstiges Skandinavien

Re: wohnen in Schweden,arbeiten in Norwegen

Beitragvon modorok » 5. April 2014 20:31

modorok hat geschrieben:Hei!

Ich bin neu hier und habe ein Frage von der ich hoffe, dass sie mir jemand von euch beantworten kann. Ich bin Deutscher und lebe + arbeite seit mehr als 5 Jahren in Norwegen (Raum Oslo,Akershus,Østfold). Meine Verlobte ist Japanerin und kam bisher jedes jahr fuer 3 Monate zu mir und ich flog fuer 2 - 3 Monate im Winter zu ihr (wir haben ein altes Haus dort von ihrem Grossvater welches ich grade zurueckbaue und spæter wieder neu aufbaue). Unser Plan war, dieses jahr zu heiraten damit das ewige hin und her aufhørt, ausserdem sind wir auch nicht mehr 20 und wollen das Leben fuer die Zeit in der ich noch in Norwegen bin zusammen verbingen. Normalerweise ist es auch kein Problem wenn nicht mein Exchef ende 2012 in Konkurs gegangen wære und ich dadurch einige Monate Arbeitslos war und Dagepenger bezog bis ich wieder in Anstellung kam. Und jetzt beginnt das Problem - in Norwegen sagt das UDI, dass der Ehepartner welcher in Norwegen lebt und mit einem Auslænder verheiratet ist, mindesten 230 000 kr im letzten Kalenderjahr verdient haben muss damit der auslænische Ehepartner eine Aufenthaltsgenemigung (Oppholdstiladelse) bekommt. Und genau das war bei mir im letzten Jahr nicht gegeben. Jetzt zu meiner 1. Frage: Einige meiner ehemaligen Kollegen wohnten in Schweden und arbeiteten in Norwegen. Das heisst, sie kamen Montag frueh und reisten am Donnerstag abend wieder nach Hause. Den Freitag kann man einarbeiten und mein jetziger Chef hætte auch nichts dagegen. Ich hatte unabhængig von der jetzigen Situation auch frueher schon mal den Gedanken nach Schweden umzuziehen da es grade im Værmland viele, im Gegensatz zu Norwegen, sehr preiswerte Hæuser/Wohnungen gibt. Hatte sogar vor kurzem eine Einraumwohnung in einer kleine Stadt im Værmland gesehen 42 m2 zum Kaufpreis von rund 40 000 NOK gesehen und das ist fuer norwegische Verhæltnisse extrem billig. Meine Hauptfrage deshalb - wie sind die Bestimmungen in Schweden? Wære es møglich, nach dem was ich zu unsere Situation geschildert hatte, dass wir in Schweden eine Aufenthaltsgenemigung bekommen unter den Vorraussetzungen? Møglicherweise hat jemand eine Antwort auf meine Frage.

Vielen Dank im Vorraus

ha det bra så lenge^^

modorok
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 26. März 2014 08:49
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Sonstiges Skandinavien

Re: wohnen in Schweden,arbeiten in Norwegen

Beitragvon modorok » 5. April 2014 20:39

Ich hoffe der Grund war nicht mein Schreibfehler das niemand bis jetzt geantwortet hat...(ich meinte natuerlich 40 000 NOk). Ist hier wirklich niemand der mir eine Antwort geben kann?

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1897
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: wohnen in Schweden,arbeiten in Norwegen

Beitragvon stavre » 5. April 2014 21:18

hast du eine norwegische personennummer?

das muß erst mal geklärt werdnen

lg aus jämtland

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1167
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: wohnen in Schweden,arbeiten in Norwegen

Beitragvon vibackup » 6. April 2014 09:36

modorok hat geschrieben:Meine Hauptfrage deshalb - wie sind die Bestimmungen in Schweden? Wære es møglich, nach dem was ich zu unsere Situation geschildert hatte, dass wir in Schweden eine Aufenthaltsgenemigung bekommen unter den Vorraussetzungen? Møglicherweise hat jemand eine Antwort auf meine Frage.


Ich nehme an, du bist deutscher (und nicht norwegischer) Staatsbürger?
Das jedenfalls mache ich zur Basis meiner Antwort; falls das falsch ist und du norwegischer Mitbürger bist, gelten für dich andere Regeln, die sich aus der nordischen Passunion ergeben.
Wenn also meine Annahme stimmt, gelten für dich die Regeln des Aufenthaltsrechts, die EU-weit einheitlich sind:
http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/Lex ... 123:de:PDF
umgesetzt durch das schwedische Gesetz:
http://www.notisum.se/rnp/sls/lag/20050716.htm
und dessen Ausführungsbestimmung:
http://www.notisum.se/rnp/sls/lag/20060097.htm
Interessant sind für dich die kap 3a in beiden schwedischen regelverken.
Meine Vermutung ist, dass du die Kriterien des UR erfüllst und es daher registrieren lassen kannst.
Den Entschluss aber fasst das migrationsverket.
Was deine zukünftige Frau betrifft, so bin ich mir nicht gleichermaßen sicher; die Frage steht ob sie als Angehörige kategorisiert würde.
Das weiß ich nicht, will daher nichts falsches schreiben.
Aber beim MV kann man dir sicher qualifiziert helfen; die machen ja den ganzen Tag nichts anderes als solche Fragen zu beantworten.
Nimm Kontakt mit Norrköping (oder einem der anderen Kontor) auf und frage nach, wäre mein Tip:
+46 771 235 235
http://www.migrationsverket.se/Kontakta ... a-oss.html
http://www.migrationsverket.se/Kontakta ... l-oss.html

Lycka till und: wie sagt man bei euch?

Hilsen?

//M

modorok
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 26. März 2014 08:49
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Sonstiges Skandinavien

Re: wohnen in Schweden,arbeiten in Norwegen

Beitragvon modorok » 6. April 2014 20:12

Hei Vibackup1

Dank fuer deine sehr ausfuehrliche Antwort welche mir sehr geholfen hat. Du bist von der richtigen Annahme ausgegangen, ich bin deutscher. Ich werde næchste Woche bei den jeweiligen Stellen anrufen und hoffe, dass ich die Schweden auch verstehe denn etwas anders als norwegisch hørt sich schwedisch schon an. Allerdings, die Schweden, wie zum Beispiel meinen ehemaligen Kollegen hier in Norge, verstand ich relativ gut....aber dass war halt von Ansicht zu Ansicht denn via Telefon ist das Verstehen meiner Erfahrung nach etwas komplizierter. Trotzdem bin ich dir sehr dankbar fuer deine Hilfe und hoffe, dass etwas positives fuer uns dabei heraus kommt.
In Norge sagt man - mvh...med vennlig hilsen (neutrale Anrede) oder eben wie im Schwedischen - lykke til^^

modorok
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 26. März 2014 08:49
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Sonstiges Skandinavien

Re: wohnen in Schweden,arbeiten in Norwegen

Beitragvon modorok » 6. April 2014 20:18

Hei Stavre!

Ja, ich habe seit ueber 5 Jahren eine norwegische Personalnummer (Fødselsnummer) und bin natuerlich wærend der ganzen Zeit ueber auch im norwegischen Folkeregisteret eingetragen.

lg aus Lillestrøm

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1897
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: wohnen in Schweden,arbeiten in Norwegen

Beitragvon stavre » 6. April 2014 20:49


vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1167
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: wohnen in Schweden,arbeiten in Norwegen

Beitragvon vibackup » 6. April 2014 22:49


...und das sind die Regeln, die gelten würden, wenn du norwegischer Staatsbürger wärst.

//M


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste