Wohnen in Linköping

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Rebecca
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 6. April 2016 07:59

Wohnen in Linköping

Beitragvon Rebecca » 6. April 2016 08:07

Hallo Allerseits,
ich ziehe mit meinem Mann und unseren zwei kleinen Kindern im Mai nach Linköping, wo wir mindestens für zwei Jahre bleiben werden. Es scheint unmöglich irgendwelche Wohnungen oder Häuser zum Mieten zu finden, da man sich nicht bei den großen housing campanies anmelden kann, wenn man keine Personennummer hat.
Ich gucke schon bei Blocket und über facebook. Hat jemand noch andere Tipps? Oder womöglich eine Wohnung abzugeben?

Ich höre immer wieder, dass Ryd, Berga und Skäggetorp schlechte Gegenden seien, wo man lieber nicht hinziehen sollte. Hat da jemand Erfahrungen, ob das wirklich stimmt? Im Moment wohnen wir in Berlin - ich kann mir nicht vorstellen, dass es in Linköping im Vergleich wirklich "schlechte" Gegenden geben kann.

burgfraeulein88
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 18
Registriert: 16. März 2016 16:09
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Wohnen in Linköping

Beitragvon burgfraeulein88 » 6. April 2016 09:15

Hallo Rebecca,

vielleicht kann ich zu den von dir erwähnten "housing companies" etwas sagen.
Gehe ich Recht in der Annahme, dass du die hyresvärdar meinst, bei denen man sich in die "Schlange" stellt und Punkte sammelt? http://www.linkoping.se/Global/Bygga%20 ... koping.pdf

Ich bin gerade in der gleichen Situation, nur dass ich in eine andere Umgebung ziehen werde. In meinen Augen (und das habe ich für mein Auslandssemester in Växjö niemals bereut) kann man sich nicht früh genug auf den einzelnen Seiten registrieren zum Punktesammeln.

Bist du dir wirklich sicher, dass es ohne PN nicht geht?
Ich hatte bisher noch nie Probleme, wenn ich die einzelnen Anbieter kontaktiert habe.... Zumindest bei all meinen Versuchen In Växjö, Gävle und Sandviken hat das reibungslos auch ohne PN geklappt.

Klar das verhilft dir jetzt nicht sofort zu einer Unterkunft. Der Allgemeinheit rate ich allerdings das massenhafte registrieren bei solchen Plänen (Quantität vor Qualität :D)

Ggf. findet ihr dadurch nach einiger Zeit trotzdem etwas passendes...?

Viele Grüße
bf

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Wohnen in Linköping

Beitragvon vinbergssnäcka » 6. April 2016 11:28

Ich wuerde auf jeden Fall beim zukuenftigen Arbeitgeber nachfragen, ob der behilflich sein kann und wenn es erstmal fuer den uebergang ist. Oben genannten rat wuerde ich auch befolgen, momentan sieht es nicht aus, als ob sich die Lage am Wohnungsmarkt entschärft, im Gegenteil. Eventuell schaut ihr dann, wenn ihr mal angekommen seit ob Kauf nicht vielleicht eine Option ist.


Skickat från min iPad med Tapatalk
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1272
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Wohnen in Linköping

Beitragvon Petergillarsverige » 6. April 2016 11:46

Was ich nicht kapiere:
Schweden hat Platz ohne Ende, Stockholm mal ausgenommen. Baukredite kriegt man hinterhergeworfen. Firmen die Häuser bauen gibt es wie Sand am Meer. Warum baut ihr in Schweden nicht einfach mehr Häuser?
Ich hab vor vielen Jahren ein Haus für 300.000 DM gebaut (da drin allerdings 100.000 DM Eigenleistung) und zahle derzeit 600 Euro Zins und Tilgung. Besser geht es nicht. Über 200 m² Wohnfläche.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

Rebecca
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 6. April 2016 07:59

Re: Wohnen in Linköping

Beitragvon Rebecca » 6. April 2016 11:55

Danke für eure Antworten :).
Unser Arbeitgeber - die Uni - versucht zu helfen, hat aber bisher auch nichts. Und bei den größeren hyresvärdar kann man sich tatsächlich nur mit der Nummer anmelden. Die kleineren haben wir alle kontaktiert und die sagen, dass sie nichts haben.
Ja, kaufen haben wir auch schon überlegt, aber das kann man ja wirklich nur vor Ort. Wäre natürlich irgendwie möglich, aber so ein Umzug ins Ungewisse mit zwei kleinen Kindern klingt wirklich nicht verlockend.
Aber notfalls wird es ja nicht anders gehen.

Kennt jemand Mjölby? Ist es sinnvoll, dort hin zu ziehen, wenn wir in Linköping arbeiten?

burgfraeulein88
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 18
Registriert: 16. März 2016 16:09
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Wohnen in Linköping

Beitragvon burgfraeulein88 » 6. April 2016 13:44

Was ich nicht kapiere:
Schweden hat Platz ohne Ende, Stockholm mal ausgenommen. Baukredite kriegt man hinterhergeworfen. Firmen die Häuser bauen gibt es wie Sand am Meer. Warum baut ihr in Schweden nicht einfach mehr Häuser?
Ich hab vor vielen Jahren ein Haus für 300.000 DM gebaut (da drin allerdings 100.000 DM Eigenleistung) und zahle derzeit 600 Euro Zins und Tilgung. Besser geht es nicht. Über 200 m² Wohnfläche.


@Peter: Nun, ich habe es mich natürlich auch gefragt... Aber ich finde weder passende Grundstücke zum Kauf, noch regen die Erläuterungen zum Hausbau und die detailreichen Erfahrungsberichte über schwedische Handwerker (bzw. ihre Branche) in den 5 Auswandererguides, die ich gelesen habe in iiirgendeiner weise zum Bauen an :smt009 :wflagge:

Klar, Erfahrung habe ich nicht. Aber ich finde es massiv abschreckend...

Weiterhin waren wir kürzlich in der Musterhausaustellung, die direkt bei Arlanda ist. Meine Rechenkünste sagen mir, dass die Kaufangebote (ländliche Gegend, Gävleborgs län, Grundstück friköpt) massiv unter dem dort aufgeführten Materialpreis liegen.* Irgendwie passt das nicht zusammen. :shock:

LG
bf

*edit: ich vergleiche natürlich kein Haus aus den 70ern mit einem Neubau. Das gilt auch für die Häuser nach 2010 erbaut.

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Wohnen in Linköping

Beitragvon vinbergssnäcka » 6. April 2016 16:14

Petergillarsverige hat geschrieben:Was ich nicht kapiere:
Schweden hat Platz ohne Ende, Stockholm mal ausgenommen. Baukredite kriegt man hinterhergeworfen. Firmen die Häuser bauen gibt es wie Sand am Meer. Warum baut ihr in Schweden nicht einfach mehr Häuser?
Ich hab vor vielen Jahren ein Haus für 300.000 DM gebaut (da drin allerdings 100.000 DM Eigenleistung) und zahle derzeit 600 Euro Zins und Tilgung. Besser geht es nicht. Über 200 m² Wohnfläche.


Hallo Peter,

was meinst Du, Häuser mit Mietwohnungen oder privat bauen?

Zu der Sache mit den Mietwohnungen: Für Privatleute ist das völlig uninteressant, so wie man das in Deutschland kennt. Das hat verschiedene Gründe, einer davon ist einfach, das der Mietmarkt reguliert ist, dh die Mieten sind quasi festgelegt, da reguliert nicht die Nachfrage. Auch oft nicht der Zustand der Wohnungen. Ganz ehrlich, viele der Mietwohnungen, die ich bisher gesehen habe sind unter aller .......Gibt natürlich auch Ausnahmen. Da wird gerne gespart und mit renovierungen gewartet bis es garnicht mehr geht....teilweise ist es eine echte Zumutung. Nun sind meine Erfahrungen bestimmt nicht representativ und ich habe noch weniger Erfahrung von Mietwohnungen in Deutschland...

Zum Thema selber bauen....in den Städten gibt es kein freies Bauland, wenn neues erschlossen wird, dann wird das von Firmen aufgekauft, die da schlüsselfertig Häuser draufsetzen...

Auf dem Land hier, ja da gibt es sogar Bauplätze, aber wer traut sich hier soviel Geld zu investieren? Da ist der Neubau dann leider nicht das wert, was die Erstellung gekostet hat. Vielleicht nichtmal die Hälfte....

und viele der Jüngeren, die kaufen und verkaufen, auch wenn sie immer mal umziehen müssen. Wenn man sich nicht dumm anstellt, kann man nebenbei auch noch Geld verdienen...
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1813
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Wohnen in Linköping

Beitragvon jörgT » 7. April 2016 07:23

Hej Rebecca!
Ich würde systematisch die Umgebung von Linköping absuchen - in kleineren Gemeinden ist der Wohnungsmarkt oft weniger angespannt!
In Schweden ist es oft völlig normal, dass Häuser ge- und verkauft werden - der Umgang mit Wohneigentum ist hier nicht so "emotionsbelastet" wie z.B. in Deutschland. In den grösseren Städten gibt es leider auch nur ein begrenztes Angebot an Häusern. Die Regierung versucht gegenwärtig, den Bau von Mietwohnungen mit Subventionen anzukurbeln, aber da gibt es lohnendere Geschäfte für den, der Geld anlegen will.
Mein Rat: Nicht aufgeben, oft taucht schon noch etwas auf! Und mit der Uni reden, vielleicht geht es dann doch ohne pn, sich in die Schlange zu stellen ...
Jörg :smt006

unbekannt

Re: Wohnen in Linköping

Beitragvon unbekannt » 7. April 2016 19:31

Hallo,

selbst in den angrenzenden Kleinstädten sind die Mietwohnungen schon knapp geworden. Viele bekommen nur einen Mietvertrag aus zweiter oder dritter Hand. Im Einzelfall ist das dann nicht mehr legal. Eine andere Alternative wäre tatsächlich der Kauf eines Hauses außerhalb von Linköping. Durch die Maklergebühren lohnt sich das aber kaum für zwei Jahre. Abgesehen davon droht derzeit eine Immobilienblase in den Ballungszentren Schwedens. Die Fachleute sind sich darüber noch nicht einig. Linköping ist eine beliebte Verwaltungs- und Universitätsstadt und wird in Schweden als Großstadt angesehen.

Auf dem Land ist der Kauf eines Hauses langfristig gesehen immer noch die kostengünstigste Wohnalternative. Häuser mit Seeblick oder gar Seegrundstück haben allerdings astronomische Preise. In bestimmte Stadtteile mit "internationaler Prägung" würde ich abraten hinzuziehen. Wir wohnen in einer 100% schwedischen Wohngegend, auch wenn einige einen Migrationshintergrund besitzen. Potenzielle Einbrecher werden durch Warnschilder abgeschreckt. Mein Auto schließe ich nie ab. Früher habe ich sogar den Zündschlüssel stecken gelassen. Heute bin ich vorsichtiger.

Vor 15 Jahren hatte man noch ganze Wohnblocks abgerissen, weil es auf dem Land jede Menge Leerstände gab. Eine über Jahre verfehlte Wohnbaupolitik, der Trend zum Single-Dasein und die plötzlich gestiegene Nachfrage durch die Flüchtlinge haben zu dieser Wohnungsnot geführt.

Ansonsten ist Schweden ganz OK zum leben und immerhin auf Platz 10 der glücklichsten Länder ( siehe http://worldhappiness.report/wp-content ... h2_web.pdf Seite 13 folgende). Die Deutschen sind nicht ganz so gut drauf und landen auf Platz 16. Aber so schlecht ist das auch wieder nicht. Von einer Auswanderung nach Burundi würde ich abraten. Dieses Land bildet mit Platz 157 das Schlusslicht.

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Wohnen in Linköping

Beitragvon vinbergssnäcka » 9. April 2016 15:33

Hallo Rebecka,

ich hatte ganz Deine Frage nach Mjölby übersehen, ich habe vor ein paar Jahren mal in Mjölby gearbeitet und hatte ne Wohnung aus zweiter Hand. Ist ein sehr hübsches Kleinstädtchen, ruhig und nett. Aber das ist schon ne Ecke zum Pendeln jeden Tag nach Linköping. Die Verbindung ist zwar gut, aber da ist schon ganz gut Verkehr jeden Tag...für schwedische Verhältnisse.

Ich persönlich würde da eher im Umland von Linköping schauen
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste