wir kommen nach Schweden!

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

siggemann

wir kommen nach Schweden!

Beitragvon siggemann » 21. März 2008 12:19

Wir möchten gerne Auswandern, bekommen aber über die Arbeitsämter in Schweden nicht wirklich Hilfe. Versuchen über andere Kontakt zu bekommen. Alles sehr schwer. Wir haben hier (Deutschland) beide einen Vollzeitjob. Versuchen die Schwedische Sprache zu lernen, über CD .Wir wissen das es nicht leicht wird, aber wir haben noch nicht wirklich viel erreicht und einfach Auswandern ohne aussicht auf einen Job. Fällt uns sehr schwer!!! Vielleicht kann uns jemand helfen oder Tipps geben was uns auch wirklich weiterbringt.

Uwe Ernst
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: 21. Januar 2007 09:11
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Sonstiges Welt

Re: wir kommen nach Schweden!

Beitragvon Uwe Ernst » 21. März 2008 12:35

Hallo,
um hier konkrete Tipps zu geben, fehlen noch einige Infos von euch,
z.B. in welchen Berufen ihr Arbeit sucht.
Dann wäre es interessant, wo ihr jetzt lebt und wohin ihr in S ziehen wollt.

Ihr solltet mal auf diese Seite nachsehen:
http://www.schwedentor.de/auswandern-leben/arbeitswelt

Gruß uwe
Jazz we can!

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: wir kommen nach Schweden!

Beitragvon Imrhien » 21. März 2008 13:18

Stimmt, gebt mal ein paar Infos über Euch raus. Dann kann man gezielter helfen.
Das mit den Arbeitsämtern ist allerdings logisch. Wieso sollten die Euch helfen? Es ist ja das schwedische Arbeitsamt.
Unter http://www.ams.se könnt Ihr allerdings unter platsbanken nach Stellenanzeigen schauen. In der Suche hier könnt Ihr mal den Begriff Bewerbung und CV eingeben. Es gab hier auch mal einen sehr guten Link zu schwedischen Bewerbungen. Leider komm ich jetzt auch nicht mehr drauf. Hab ihn aber auch schon genutzt.
Wie weit seid Ihr mit der Spracheß ich würde empfehlen, wenn es möglich ist, ausser der CD noch weitere Mittel zu nutzen.
Zum Beispiel VHS. Das ist Zeitaufwendig, dafür wird man bei der Aussprache korrigiert. Sollte es nicht möglich sein, dann überlegt mal ob ein Sprachurlaub möglich ist. Da gibt es divere im Angebot. Da kann man Urlaub in Schweden machen und gleichzeitig die Sprache lernen bzw. vertiefen. Es gibt da Anfänger und Fortgeschrittenen Kurse. Die VHS Hamburg bietet sowas an und noch andere im Norden. Schaut auch da mal in der Suche, falls Ihr Interesse habt. Die Links waren hier auch schon mal.

Ansonsten, wie gesagt, erzählt mal mehr. Welchen Beruf sucht Ihr, wo wollt Ihr hin und so weiter.

Grüße
Wiebke

glada

Re: wir kommen nach Schweden!

Beitragvon glada » 21. März 2008 15:23

Es wäre auch interessant zu erfahren, warum ihr nach Schweden auswandern wollt. Ihr habt beide einen Vollzeitjob, also geht es euch wohl nicht um Arbeit.

Die Überschrift dieses Beitrages klingt für mich sehr euphorisch - deshalb der Hinweis von mir: Glaubt nicht, dass die Schweden ähnlich euphorisch sind, wenn ihr mit Sack und Pack vor der Tür steht. Auch Arbeitgeber nicht.

In der Zeit, in der wir hier wohnen, sind sehr viele Deutsche hier gewesen: Einige Familien haben sich hier niederlassen wollen, von denen aber schon wieder welche zurück gegangen sind. Andere haben sich Häuser angeguckt und nie mehr von sich hören lassen.
Wir waren die erste deutsche Familie hier und wurden noch mit viel Neugier und Herzlichkeit empfangen. Das hat sich zwischenzeitlich jedoch deutlich geändert. Ich habe den Eindruck, die Menschen bekommen hier langsam Angst vor den Einwanderern aus vor allem Deutschland und Holland.

Nicht, dass ihr mich falsch versteht: Es geht mir nicht darum, andere abzuhalten, den Schritt zu wagen. Ich kann nur jeden unterstützen, der etwas Neues ausprobiert und seinen Horizont erweitern will. Aber die Stimmung hat sich - glaube zumindest ich - in unser Region doch sehr geändert.

Oliver

bjoerkebo

Re: wir kommen nach Schweden!

Beitragvon bjoerkebo » 21. März 2008 15:34

..ich kann mich Gladas Meinung nur anschließen.Wenn man von den Schweden herzlich empfangen werden will,muss man verda... viel dafür tun.Das fängt mit der Spache an und geht über die Wahl des Arbeitsplatzes weiter.Der eine hat mehr Glück,der andere weniger.Aber das weiß man vorher ja meist noch net.
Unser Dorf ist recht stolz,das wir hierhergezogen sind.(hört sich dumm an)
Wir sind aber auch sehr aktiv und haben was dafür getan.Und das war ne Menge Arbeit und Vorbereitung.

Daher lieber alles in Ruhe planen und informieren,damit so ein Umzug nicht ein böses Erwachen gibt.
Zuletzt geändert von bjoerkebo am 21. März 2008 15:58, insgesamt 1-mal geändert.

Hans

Re: wir kommen nach Schweden!

Beitragvon Hans » 21. März 2008 15:41

Hallo glada?

Ich habe den Eindruck, die Menschen bekommen hier langsam Angst vor den Einwanderern aus vor allem Deutschland und Holland.

In welcher Gegend scheinen dei Menschen Angst vor Einwanderen zu haben?
Wie äussert sich das?
Eine vorsichtige Frage vom
Hans
:smt006

Krümel7
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 364
Registriert: 26. November 2006 17:26
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: wir kommen nach Schweden!

Beitragvon Krümel7 » 21. März 2008 16:10

Zu Gladas Beitrag.
Könnte es auch sein, dass die Grundstückspreise durch den Kauf von Ausländern (je nach Region Deutsche, Norweger oder Holländer) auch angezogen haben?
Oder liege ich da völlig falsch? Mir ist nur bekannt, dass die Grundstückspreise in den letzten 10 Jahren in Schweden stark gestiegen sind (Statistik).
Ich wäre als Einheimischer auch nicht erfreut, wenn ich ein Grd. kaufen wollte, jedoch die Preise so hoch wären, dass sie mit dem hiesigen Gehalt nicht mehr zu finanzieren sind. Erfreut wäre ich dann nur als Verkäufer :D
Könnte das auch ein kleiner Grund für wachsenden Unmut sein?
Krümel

glada

Re: wir kommen nach Schweden!

Beitragvon glada » 21. März 2008 16:37

In welcher Gegend scheinen dei Menschen Angst vor Einwanderen zu haben?
Wie äussert sich das?


Die Art, wie man angesprochen wird, änderte sich. Ich werde häufig gefragt, ob ich all die Deutschen hierher lotsen würde. Diese vielleicht im Spaß vorgetragene Frage hat doch oftmals einen ernsten Hintergedanken.

Neulich wurde im Kollegenkreis erzählt, dass sich zwei deutsche Familien Häuser in der Nachbarschaft angeguckt hätten. Drei Kollegen blicken daraufhin auf den Tisch und schüttelten den Kopf. Es ist dabei unerheblich, welchen Wahrheitsgehalt die Geschichten haben.

Eine andere Kollegin erzählte mir, dass es nie ausländische Kinder an der Schule gegeben haben; vor einigen Wochen waren 10% der Schulkinder Deutsche.

Oliver

Benutzeravatar
trollebjär
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 15. März 2008 07:37
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: wir kommen nach Schweden!

Beitragvon trollebjär » 21. März 2008 16:43

Krümel7 hat geschrieben:Zu Gladas Beitrag.
Könnte es auch sein, dass die Grundstückspreise durch den Kauf von Ausländern (je nach Region Deutsche, Norweger oder Holländer) auch angezogen haben?
Ich wäre als Einheimischer auch nicht erfreut, wenn ich ein Grd. kaufen wollte, jedoch die Preise so hoch wären, dass sie mit dem hiesigen Gehalt nicht mehr zu finanzieren sind. Erfreut wäre ich dann nur als Verkäufer :D
Könnte das auch ein kleiner Grund für wachsenden Unmut sein?
Krümel


Hier in Schonen haben sich Eigentumspreise in den letzen 10 Jahren auch vervielfacht. Seit der Öffnung der Öresundsbrücke ziehen aus dem europäischen Ausland hier hauptsächlich Dänen hin, die Ihren Job in Dänemark, meist Kopenhagen, behalten. Die Eigentumspreise in Kopenhagen sind nämlich extrem hoch. Man bezahlt übrigens Steuern in dem Land, in dem man arbeitet. Die Dänen sind zwar eine einkommensstarke Gruppe, bezahlen aber keine Lohnsteuern in Schweden (dafür konsumieren sie aber viel, bezahlen hohe Grundstückssteuern und sind deswegen trotzdem gerne hier gesehen). Das Einkommen der Dänen liegt nämlich bedeutend über dem der Schweden, und deswegen können die sich auch teurere Häuser als die Schweden leisten. In Limhamn (liegt bei Malmö) ist jeder 5.e Hauskäufer Däne. In unsere Kommune, Eslöv, stellen die Dänen die viertgrösste nichtschwedische Sprachgruppe dar. Habe selbst eigentlich aber trotzdem nicht bemerkt, dass sich die Schweden da überfremdet fühlen. Zu den Deutschen hat man ja wohl eher ein anderes Verhältnis, weil einem die Kultur doch fremder ist. Dänen und Schweden sind ja immerhin Skandinavier, und das gibt ein ganz anderes Zusammengehörigkeitsgefühl. Die Schonen haben auch eigentlich keine Probleme mit der Verständigung mit Dänen, man versteht sich, auch wenn jeder die eigene Sprache spricht. Das Verhältnis zu den Deutschen ist schon aufgrund der Sprachbarriere nicht so einfach.

Hans

Re: wir kommen nach Schweden!

Beitragvon Hans » 21. März 2008 17:35

glada schrieb
"Drei Kollegen blicken daraufhin auf den Tisch und schüttelten den Kopf. Es ist dabei unerheblich, welchen Wahrheitsgehalt die Geschichten haben."

Hier scheint Jante & Co irdendwie aufzutauchen. Es kann sein dass man einfach mit den hingezogenen zufrieden ist. Kommen mehrere stört es das sociale System denn auch wenn sie in der Minderheit sind
kann man die " Neuen " erkenne und dann verfielfältigt sich ihre Anwesenheit mal 2- 3 -4.

Ein neuer ok. 2 Neue dann ist das ganze land hier.
Grüsst
Hans
:smt006


Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste