Wir brauchen Infos

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Infosammler
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 925
Registriert: 2. Oktober 2007 11:57
Schwedisch-Kenntnisse: gut

Wir brauchen Infos

Beitragvon Infosammler » 2. Oktober 2007 12:10

Hallo, wir wollen Deutschland in ca. 1,5 Jahren verlassen. Wir brauchen Infos über die Anerkennung des Schulabschlusses meiner Tochter. Hat dann die FOR Reife. Wird der dort anerkannt und kann sie auf das Gymnasium einsteigen. Wie sieht das mit der Rente meines Lebensgefährten aus. Geht vorraussichtlich dann in Vollrente. Wir sind für alle Infos dankbar. Sind jetzt auch angefangen an der VHS schwedisch zu lernen. Danke die Infosammler

Lisaflisa
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 20. Mai 2006 17:04
Schwedisch-Kenntnisse: Muttersprache
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Wir brauchen Infos

Beitragvon Lisaflisa » 2. Oktober 2007 12:21

Hallo!

Mal eine wahrscheinlich ganz dumme Frage vorab: Was ist denn die FOR Reife?

:bahnhof2: Lisa

Benutzeravatar
danielsson
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: 16. November 2006 09:52

Re: Wir brauchen Infos

Beitragvon danielsson » 2. Oktober 2007 12:31

Fach Oberschul Reife?!

Infosammler: schaut euch mal ein wenig im forum rum, ich denke ihr werdet ne menge infos finden, da fast alle fragen schon öffter mal diskutiert worden sind.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Wir brauchen Infos

Beitragvon Imrhien » 2. Oktober 2007 12:33

Hej hej,

also Willkommen im Forum :)
Eure Fragen sind verständlich und vieles wurde hier schon beantwortet. Und wird es auch immer wieder :)
Ich kann Euch schon mal bei der Rente weiterhelfen.
Der Rentenanspruch belibt bestehen egal wo Ihr lebt. Also, wenn Dein Partner dann in Rente geht und in Schweden lebt, dann bekommt er das Geld das ihm da zusteht, weiterhin aus der deutschen Rentenkasse. Das Geld wird vermutlich auch auf ein schwedisches Konto überwiesen oder Ihr behaltet ein Deutsches. Das sind aber ja Kleinigkeiten...
Sollte Dein Partner doch noch in Schweden arbeiten, würde der Anteil da auf die deutsche Rente zugezählt. Also der Anteil der in Schweden erwirtschaftet wird, wird auch aus Schweden bezahlt, der Rest bis zum Umzug wieder aus Deutschland. Da geht Euch also nichts verloren, wenn Ihr umzieht nachdem er in Rente gegangen seid.
Was die Schule angeht, das weiss ich leider nicht so richtig. Ich weiss nur, dass das Schulsystem ein ganz anderes ist. Es ist so, dass fast alle Abitur machen also auf dem Gymnasium sind. AUch für eine "Berufsausbildung" geht man auf das Gymnasium. Ich schätze, dass Deine Tochter auf alle Fälle irgendwie da reinrutschen kann. Aber ob das nahtlos geht und ob da ein Abschluss anerkannt wird? Das glaube ich fast nicht. Die können glaube ich, nichts mit den Abschlüssen hier anfangen. Sie müsste auf alle Fälle wenn sie eine Ausbildung machen will, da auf die Schule und allein wegen der Sprache, sollte sie daüber nachdenken ein Jahr zu wiederholen. Auch für ein Studium wäre das wichtig. FOR ist doch Fachoberschulreife? Oder? Und wenn ich jetzt nicht total falsch liege, ist das doch Fachabitur? Oder? Was möchte Deine Tochter denn beruflich später machen? Vielleicht kann man Euch bessere Tipps geben, wenn man weiss in welche Richtung sie ungefähr gehen will. Eher Ausbildung oder Studium? Und ungefähr welche Richtung?

Viel Glück und viel Erfolg. Eure Zeit ist realistisch und lange genug. Aber glaub mir, am Ende ist es egal wieviel Zeit Ihr hattet, die letzten 2 Wochen sind die Hölle und da reicht die Zeit nie und nimmer ....

Grüße
Wiebke

Noch 13 Tage bis Umzug!

Zschirli

Re: Wir brauchen Infos

Beitragvon Zschirli » 2. Oktober 2007 13:10

Also in Sachen Rente kann ich schon ein paar Tips loswerden - wir sind selber mit Rente ausgewandert. Habe das an anderer Stelle auch schon ein oder gar zwei mal getan. Wenn ihr da Infos (auch in Sachen Krankenkasse) braucht, helfe ich gerne - PN genuegt.

Und Schule? Man muesste mal fragen ... prinzipiell finde ich den Vorschlag, ein Jahr zu wiederholen richtig gut. Da hat man den Stoff einigermassen drauf und kann sich auf die Sprache konzentrieren. Denn sehr gute Sprachkenntnisse sind so "abschlussnah" wohl wirklich wichtig!

Also, wenn ihr Tips braucht, sagt Bescheid, ok?!

Nicole

PS: Hej Wiebke! 13 Tage .... keine 2 Wochen mehr - klingt doch besser, oder? Druecke die Daumen!

Benutzeravatar
drudenfuss
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 27. April 2007 18:11

Re: Wir brauchen Infos

Beitragvon drudenfuss » 2. Oktober 2007 15:18

Mal eine wahrscheinlich ganz dumme Frage vorab: Was ist denn die FOR Reife?


typisch deutsche abkürzung für fachoberschulreife, also einer von vielen verschiedenen bezeichnungen für den realschulabschluss.
Wer etwas ändern will sucht nach Wegen, alle anderen suchen Gründe

Benutzeravatar
Infosammler
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 925
Registriert: 2. Oktober 2007 11:57
Schwedisch-Kenntnisse: gut

Re: Wir brauchen Infos

Beitragvon Infosammler » 2. Oktober 2007 18:19

Danke für die ersten Tips von euch. Werde mich auf jeden Fall beim Schulministerium in Schweden erkundigen. Das mit dem Schuljahr wiederholen werden wir auf jedenfall machen. Wollte auch meine Tochter. Sie wird allerdings auch noch viel Schwedisch bis dahin lernen. Ist die jüngste im VHS Kurs mit ihren 15 jahren. Man die lernt schneller wie wir alten, das ist gemein. :oops: Zu Zeit sucht sie eine schwedische Brieffreundin (e-Mail- Freundin sagt man ja heute, ) wer weiss da was?

Storstadstjej

Re: Wir brauchen Infos

Beitragvon Storstadstjej » 2. Oktober 2007 19:51

Infosammler hat geschrieben:Zu Zeit sucht sie eine schwedische Brieffreundin (e-Mail- Freundin sagt man ja heute, ) wer weiss da was?


Schaut mal hier: http://www.brevweb.com/ das ist die grösste Seite für Brieffreunde, die mir einfällt. Sie kann da auch ruhig in Englisch eine Anzeige aufsetzen.
Bzgl der FOR - hat sie die von einer regulären Mittel-/Realschule, so ist die Anerkennung gar kein Problem. Nur gibt es eben die Unterschiede im schwedischen Schulsystem, die hier schon angerissen wurden. Alle Schüler gehen ja erstmal bis Kl. 9 auf eine "Grundschule", danach gehen die meisten auf ein "Gymnasium" dabei müssen sie sich für eine "Richtung" entscheiden - z.B. die "Byggprogramm" - für die künftigen Mauerer u.ä. oder eben "Hotell- och restaurang" für angehenden entsprechungen zu dt. ReFas oder Hotelkauffrauen, es gibt auch allgemeinere Richtungen (Überblick: http://www.gymnasium.se/gymnasie/gymnasieprogram.asp).
Daher wird deine Tochter "eh' schon" die 10te Klasse wiederholen müssen. Da es zum Abschluss der 9ten Klasse, keine besonderen Examensarbeiten gibt, kann sie sich die wiederholung der 9ten mit bedeutend Jüngeren eigentlich sparen. Sie muss eben ungefähr wissen, was ihr an Richtung liegt um sich für das richtige Programm zu entscheiden, den Stoff der 10 wird sie allerdings nicht 100%ig kennen.

Benutzeravatar
Infosammler
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 925
Registriert: 2. Oktober 2007 11:57
Schwedisch-Kenntnisse: gut

Re: Wir brauchen Infos

Beitragvon Infosammler » 3. Oktober 2007 13:32

Tack för det Storstadjej,
damit ist uns schon sehr weitergeholfen, haben auch schon herausgefunden das es in diesen Gymnasien noch ein Jahr eine Orientierungsstufe geben soll. Das wäre ideal um schwedisch besser zu lernen und danach voll einzusteigen. Meine Tochter geht auf jedenfall in den Handwerklichen bereich. Ihr Ziel ist im Bereich der Innenarchitektur, Einrichtungsberater, Raumausstattung und Möbeldisgn zu arbeiten. Auf jedenfall diese Richtung.

Franziska1980

Re: Wir brauchen Infos

Beitragvon Franziska1980 » 8. Oktober 2007 13:50

hi,

ich bin selbst nach meinem hochschulabschluss ausgewandert. ich bin nicht hundertprozentig sicher ob für FOR dasselbe gilt wie fürs abitur, aber: ich habe sowohl abi- als auch magisterzeugnis ans högskoleverket (http://www.hsv.se/utlandskutbildning.4. ... 56406.html) geschickt, die nehmen dann eine einstufung vor. das schwedische schulsystem funktioniert anders als das deutsche, es gibt bereits auf gymnasialniveau verschiedene schwerpunkte (also ein kaufmännisches programm, ein naturwissenschaftliches, ein sprachliches...), und jedes schulfach ist eingeteilt in die kursstufen a-d. das högskoleverket hat bei mir zum beispiel mathe-/deutsch-/englisch-abi als d-niveau eingestuft, biologie nur als b (weil in klasse 11 abgewählt.)
der hochschulzugang ist damit für viel mehr menschen möglich als bei uns: nur, weil mans nicht unbedingt mit mathe hat, heisst das noch lange nicht, dass man nicht geschichte oder italienisch studieren kann, um ein beispiel zu nennen. das ist der vorteil; der nachteil ist, dass sich schwedische jugendliche sehr früh in eine richtung festlegen und dann zwischen 20 und 30 dauernd dabei sind, an den abendgymnasien b- und c-niveaus in physik, mathe oder chemie nachzuholen, um doch noch elektrotechnik studieren zu können. das system ist grossartig - vorausgesetzt, dass man mit 14 genau weiss, was man will, und daran festhält. was in der praxis eher selten zuzutreffen scheint.
die zugangsvoraussetzungen sind für jeden studiengang anders, eingeteilt in 'grundläggande' und 'särskilt behörighet', also einmal, dass man überhaupt einen gymnasialabschluss/eine hochschulzugangsberechtigung hat, und hinter 'särskilt behörighet' steht dann zum beispiel: matematik a, svenska b, historia/samhällskunskap c. grade deshalb muss das högskoleverket die deutschen levels in dieses system umrechnen.
grade für design oder künstlerische/handwerkliche fächer kann 'särskilt behörighet' auch bedeuten, dass ein aufnahmetest stattfindet oder arbeitsproben eingereicht werden müssen.
folgende konkrete tips für euch:
- kontakt zu högskoleverket rechtzeitig aufnehmen, die wartezeiten sind sehr lang!
- im internet informieren, wo die jew. ausbildungen/studiengänge angeboten werden, was die zugangsvoraussetzungen sind und dann darauf hinarbeiten
- und unbedingt bis zum umzugsdatum die sprache ausreichend beherrschen, sonst verliert man die ersten paar monate komplett damit, denn ohne schwedisch läuft nix...aber das habt ihr ja schon in angriff genommen.
lycka till! 1,5 jahre erscheint mir eine sehr grosszügige und vernünftige planung (bei mir vergingen von beschlussfassung zu umzug zwei monate, aber das ist ne andere geschicht'), und ich kenne viele familien, die hierhergekommen sind und die entscheidung nicht bereut haben.
liebe grüsse aus umeå,
franziska


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste