Wildcampen mit der Familie

Übernachten in Schweden. Ferienhäuser, Camping, Stellplätze für WoMo und WoWa. Empfehlung von Hotels, Pensionen und Jugendherbergen.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/unterkunft
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Olliwood2

Wildcampen mit der Familie

Beitragvon Olliwood2 » 12. Juni 2013 21:45

Hallo alle zusammen,

wir machen ab demnächst zwei Wochen Urlaub in Dänemark und haben uns mehr oder weniger spontan entschieden, auf Grund der Nähe zu Schweden doch gleich nochmal zwei oder drei Tage dort ranzuhängen. Wir kommen also über die Öresundbrücke nach Schweden und würden von dort etwas ins Landesinnere fahren wollen. Nicht allzu weit, vielleicht so max. 200, 300 km. Welche Fleckchen Erde (Regionen) sind denn da empfehlenswert für uns absolute Schedenunkundige?

Zweites "Problem": Wir sind zu viert, also meine Frau, ich und zwei Mädels (13 und 5). Wir wollen auch so ein wenig "Abenteuerfeeling" erleben und dachten uns, an einem schönen Ort zu übernachten - nicht unbedingt auf nem Campingplatz. Dass das grundsätzlich geht, dazu habe ich mich schon erfolgreich belesen. Jetzt aber die praktische Frage: Ist das mit der Familie sinnvoll oder eher abzuraten auf Grund von bösen Tieren, bösen Menschen oder sonst irgendwelchen schlimmen Dingen? Wie sind da eure Erfahrungen. Grundsätzlich denke ich mir, es bedenkenlos machen zu können, aber ein wenig mulmig in der Vorbereitung ist mir dann doch schon - zumal wir auch noch fast Campingneulinge sind.

Über eure Erfahrungen würde ich mich sehr freuen.

:danke:

Olliwood

Benutzeravatar
Auswanderer
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 603
Registriert: 16. Oktober 2006 21:59

Re: Wildcampen mit der Familie

Beitragvon Auswanderer » 13. Juni 2013 11:46

Olliwood2 hat geschrieben:Wir wollen auch so ein wenig "Abenteuerfeeling" erleben und dachten uns, an einem schönen Ort zu übernachten - nicht unbedingt auf nem Campingplatz. Dass das grundsätzlich geht, dazu habe ich mich schon erfolgreich belesen. Jetzt aber die praktische Frage: Ist das mit der Familie sinnvoll oder eher abzuraten auf Grund von bösen Tieren, bösen Menschen oder sonst irgendwelchen schlimmen Dingen?


Ich habe dies oft gemacht, alleine, mit Familie, oder mit einer Gruppe, und habe nie Probleme gehabt. Es gibt aber schon Warnungen an Touristen, dass Diebe Wohnmobile auf Parkplätze aufbrechen oder was auch immer.

Angst vor Tieren sollte in Südschweden keine Rolle spielen. Natürlich gibt es auch dort Elche, aber wenn man sich vernunftig verhält, dürften sie kein Problem darstellen.

Aber warum nicht auf einem Campingplatz? Viele Campingplätze in Schweden sind viel naturnäher als die meisten in Deutschand. Man kann dann vom Campingplatz direkt in den Wald laufen. Genug Raum für Abenteuer bleibt also, aber man hat ein bißchen mehr Bequemlichkeit (Toiletten, Duschen usw.) Für 100 Kronen pro Nacht kann die ganze Familie übernachten. So lernt man auch andere Leute kennen, kann gemeinsam an einem großen Feuer grillen usw.

Viele haben auch eine Sauna. Nach der Sauna in den See (viele sind an einem See) ist etwas schönes. Allerdings, wie sonst überall in Skandinavien, sind die Saunen für Männer und Frauen getrennt oder man darf nicht nackt sein, es sei denn, man ist auf einem FKK-Campingplatz (wo man dann bei gutem Wetter nicht nur in der Sauna nackt sein soll). Es gibt einige FKK-Campingplätze in Südschweden.
Alla dessa dagar som kom och gick, inte visste jag att det var livet.

---Stig Johansson

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 976
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Wildcampen mit der Familie

Beitragvon EuraGerhard » 13. Juni 2013 12:34

Hallo Olliwood,

wie genau wollt ihr denn campen? Caravan, Wohnmobil oder Zelt?

Ansonsten: Die gefährlichsten Tiere, denen ihr in Südschweden begegnen werdet, sind Stechmücken und Zecken. :wink:

MfG
Gerhard

unbekannt

Re: Wildcampen mit der Familie

Beitragvon unbekannt » 13. Juni 2013 15:18

Die Küstenzone zwischen Göteborg und der Grenze zu Norwegen war mal eine Zeit lang gefährlich oder ist es noch. Touristen wurden von Banden in ihren Wohnmobilen ausgeraubt und vorher betäubt. In der Nähe der großen Durchgangsverbindungen wie E4 wäre ich vorsichtig. Es gibt überall schöne Ecken, wo man eine Nacht mal sein Wohmobil abstellen könnte - irgendwo versteckt im Wald. Nur kennen diese Plätze nur Ortskundige. Oft führen romantische Feldwege nach einigen km nur zu einem Haus und da - oder in Sichtweite des Hauses - darf man natürlich nicht übernachten.

jona
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 44
Registriert: 6. Februar 2013 13:45
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Wildcampen mit der Familie

Beitragvon jona » 13. Juni 2013 16:06

ich würde immer auf einen kleinen Campingplatz gehen. Da hat man wirklich alles rund um den Platz und die Annehmlichkeiten wie Toilette und Dusche. In lappland sieht das anders aus. Dort kann man sehr gut mal eine Nacht in der Wildnis stehenbleiben, wenn man alllen Müll wieder mitnimmt. Das ist heute leider nicht immer so selbstverständlich.
Gruß Jona
Ich freue mich über jeden neuen Tag

Olliwood
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 12. Juni 2013 21:35
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Wildcampen mit der Familie

Beitragvon Olliwood » 15. Juni 2013 22:55

Herzlichen Dank für die bisherigen Antworten.

Wo wir genau hin wollen, haben wir uns noch keine großen Gedanken zu gemacht. Wir kommen in Malmö an und dann mal gucken. Wie gesagt, weiter als 300 bis 400 km würde ich ungerne ins Landesinnere fahren wollen, weil wir nur drei Tage haben. Beim Blick auf GoogleMaps springt mir die Gegend nördlich von Växjö, Richtung Lammhult

https://maps.google.com/maps?q=V%C3%A4xj%C3%B6,+Schweden&hl=de&ie=UTF8&ll=56.969685,15.056763&spn=0.505273,1.674042&sll=37.0625,-95.677068&sspn=46.677964,107.138672&oq=v%C3%A4x&hnear=V%C3%A4xj%C3%B6,+Schweden&t=m&z=10

ins Auge.

Wir wollten mit zwei kleinen, leichten und schnell aufzubauenden Zelten unterwegs sein. Ich glaube, fürs erste, um das Land überhaupt mal kurz kennen zu lernen, ist ein Besuch auf nem Zeltplatz schon eine gute Wahl. Dann beginnt ja jetzt die große Sucherei :-) Dank der Links im Forum habe ich schon eine Übersicht gefunden, aber hat jemand einen persönlichen Favoriten dort in der Nähe? Wie gesagt, auf die Gegend sind wir da nicht festgelegt, sollte halt bloß alles so in etwa in dem Radius von 400 km liegen.

Olliwood
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 12. Juni 2013 21:35
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Wildcampen mit der Familie

Beitragvon Olliwood » 15. Juni 2013 23:20

Olliwood hat geschrieben: Dann beginnt ja jetzt die große Sucherei :-) Dank der Links im Forum habe ich schon eine Übersicht gefunden, aber hat jemand einen persönlichen Favoriten dort in der Nähe?

Wobei, wie ist die Campingplatzdichte vor Ort? Kann man (Anfang Juli) auch einfach so drauf losfahren und findet was oder ist es da schon voll?

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Wildcampen mit der Familie

Beitragvon stavre » 16. Juni 2013 03:22

juli ist die hauptreisezeit,auch für die schweden und ich würde vorbuchen

gerade in der ecke sind viele urlauber

Benutzeravatar
Norrsken-Sverige
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 14
Registriert: 14. Dezember 2011 12:58

Re: Wildcampen mit der Familie

Beitragvon Norrsken-Sverige » 5. Juli 2013 19:20

Hej,
ich empfehle euch mal folgendes…da ihr Campingneulinge seid, Kinder habt, insgesamt eher wenig Erfahrung habt, das Land nicht richtig kennt etc…das wisst ihr alles besser…macht doch einfach mal einen Testaufenthalt auf einem Naturcamping…und zwar dem nachstehend genannten Link folgend…dort gibt es tolle Naturstellplätze, Lagerfeuer an den Stellplätzen, keinen Strom, einfache Duschen/WC´s…und in Südschweden, in dem gewünschten Radius…ich denke, einfach ideal zum Ausprobieren…
http://www.vildmarkscamping.se/
Wie wär´s…???
Gruss & viel Spaß beim Planen
Norrsken-Sverige

trollmobil
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 21. Oktober 2012 20:24
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Wildcampen mit der Familie

Beitragvon trollmobil » 5. Juli 2013 21:16

Hej Norrsken-Sverige,

an vildmarkscamping habe ich auch sofort gedacht, als ich die Wünsche gelesen habe. Ich halte das auch für den besten Vorschlag!

Grüße Karsten


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Unterkunft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste