Wie wechset man den Stomanbieter in Schweden?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Skyppi
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 20
Registriert: 16. Dezember 2010 14:44
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Wie wechset man den Stomanbieter in Schweden?

Beitragvon Skyppi » 18. Dezember 2010 16:04

Hej alle zusammen!
wer kann mir weiterhelfen? Wir haben in S ein Sommerhaus, alles läuft über Strom auch die Heitzung (im Winter auch auf 5° eingeschaltet).
Wir zahlen alle 2 Monate, von Nov. - mar. ist der Strompreis am teuersten jun. - aug. ist Sommerpreis am günstigsten der Rest ist mittel Preis. Unser Anbieter hat nur 2 Möglichkeiten Enkeltariff, småförbrukare (under 10 000 kWh/år) und Lagenhetstariff. Wir haben einen verbrauch von über 10 000 kWh/år. Gibt es einen günstigeren Tarif, so etwas wie Nachttarif? Auf was muß man alles beim Wechsel achten?
Der Anbieter muß aber autogiro machen, da wir ja nicht immer in Schweden sind. Wer kann mir helfen? Notfalls auch bei der Übersetzung denn alle Wörter kann ich noch nicht. :( Wo finde ich Angebote von Stomanbieter u. was ist dabei alles zu beachten?


Vielen Dank

Skippi

Lussekatt
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 18. September 2010 16:46
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Wie wechset man den Stomanbieter in Schweden?

Beitragvon Lussekatt » 18. Dezember 2010 17:17

Hej Skyppi,

Du kannst bei http://www.kraftum.se oder bei http://www.elskling.se die Tarife der verschiedenen Anbieter vergleichen.
Günstigeren Nachtstrom so wie in Deutschland gibt es nicht. Du kannst zwischen einem festen und einem beweglichen Preis wählen. Der Festpreis hat den Nachteil, dass Du evtl. zu einem Zeitpunkt in den Vertrag einsteigst, in dem die Preise (so wie jetzt im Winter) sehr hoch sind. Allerdings hast Du gleichzeitig die Sicherheit, für den Vertragszeitraum keinen höheren Strompreis zu zahlen. Fällt er allerdings, kannst Du davon nicht profitieren. Bei einem beweglichen Preis bist Du dagegen den Marktschwankungen ausgesetzt. Zur Zeit ist der Preis für Strom auf einem Rekordniveau, also würde ich persönlich zur Zeit keinen Festpreistarif abschließen, sondern bis zum nächsten Sommer warten.

Guck doch mal auf einer der Seiten nach, vielleicht findest Du ja einen Tarif, der günstiger ist als der, den ihr jetzt habt. Wenn Du Hilfe beim Übersetzen brauchst, meld Dich gerne, dann helf ich Dir.

Gruß
//Lussekatt :smt006

Svenska Gubbe

Re: Wie wechset man den Stomanbieter in Schweden?

Beitragvon Svenska Gubbe » 20. Dezember 2010 10:02

Skyppi hat geschrieben:Hej alle zusammen!
wer kann mir weiterhelfen? Wir haben in S ein Sommerhaus, alles läuft über Strom auch die Heitzung (im Winter auch auf 5° eingeschaltet).
Wir haben einen verbrauch von über 10 000 kWh/år.

Vielen Dank

Skippi


Hejsan

WOW 10000 KwH und ihr seid nicht immer da??!!??!! Mein Tip fuer euch, kauft euch eine Wärmepumpe (gibts gerade superguenstig bei JULA) und wärmt damit euer HAus. VIEL guenstiger als die Schei.. Stromfressenden El-Elemente. Dann zahlt ihr sicher nur noch die Hälfte nd die Pumpe hat sich nach einem Jahr rentiert!

Benutzeravatar
Skyppi
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 20
Registriert: 16. Dezember 2010 14:44
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Wie wechset man den Stomanbieter in Schweden?

Beitragvon Skyppi » 23. Dezember 2010 02:28

Hej Lussekatt,
danke für Deine Info, war auch schon einmal auf den Seiten, leider kann ich das alles in Schwedisch nicht lesen. Bin leider nur ein Anfäger.
Werde meine Freundin in S bitten mir das zu Übersetzen u. mir zu helfen, wenn sie Zeit hat (das ist immer so ein Problem bei ihr) Desswegen muß ich schnell schwedisch lernen, damit ich das alleine kann.
Trotzdem vielen vielen Dank.
LG Skyppi :smt006

schweden ede
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 29
Registriert: 10. Dezember 2010 20:36
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Wie wechset man den Stomanbieter in Schweden?

Beitragvon schweden ede » 23. Dezember 2010 17:22

hey skippy es war februar 2003 unser nachbar der aufs haus aufpassen sollte und schlüssel hat rief uns in d an und sagte wir sollten schnell kommen wasserschaden im haus .wir waren neulinge und haben uns daraur verlassen dann waren 5 heizkörper geplatzt die länskrona versicherung stellte sich quer und bezahlte nur 20 prozent seit dem lasse ich im winter das kmplette wasser ab und stelle sogar an der straße ab dann mußt du auch im winter kein strom bezahlen gruß ede

Benutzeravatar
Skyppi
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 20
Registriert: 16. Dezember 2010 14:44
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Wie wechset man den Stomanbieter in Schweden?

Beitragvon Skyppi » 27. Dezember 2010 14:31

Hej Schweden-Ede
wir stellen auch alles Wasser ab. Wir haben Elektroheizkörper ohne Wasser :D, haber es geht um feutigkeit im Haus, weswegen wir die Heizung auf Gefriergrenze (5°c) einstellen u. Lebensmittel die dort sind. Alle unsere Nachtbarn haben probleme mit feutigkeit im Haus u. die nicht heizen, da stinkt es vermodert (bei Deutsche die auch nicht immer in S sind, sogar die Schweden selber die nur im Sommer da sind)Wir wollen das nicht und seit 24 Jahren richt unser Haus immer noch wie neu, so soll es auch bleiben. Wir möchten nur einen Preisgünstigern Stomanbieter haben mit Preisgünstigen Tarifen.
Gruß Skippy

Lussekatt
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 18. September 2010 16:46
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Wie wechset man den Stomanbieter in Schweden?

Beitragvon Lussekatt » 27. Dezember 2010 16:52

Ich hab mal irgendwo gelesen, dass Luftwärmepumpen eine recht preisgünstige Alternative zu Stromelementen sein können. Die Investitionskosten sollen sich innerhalb von 2-5 Jahren durch die Einsparung des Stroms bezahlt machen.
Bin allerdings kein Experte. Vielleicht hat ja hier jemand Erfahrungen und kann Genaueres dazu berichten?

Benutzeravatar
maisy-daisy
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 17. September 2010 23:46
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Wie wechset man den Stomanbieter in Schweden?

Beitragvon maisy-daisy » 27. Dezember 2010 18:37

Lussekatt hat geschrieben:Ich hab mal irgendwo gelesen, dass Luftwärmepumpen eine recht preisgünstige Alternative zu Stromelementen sein können. Die Investitionskosten sollen sich innerhalb von 2-5 Jahren durch die Einsparung des Stroms bezahlt machen.
Bin allerdings kein Experte. Vielleicht hat ja hier jemand Erfahrungen und kann Genaueres dazu berichten?



Hallo Skippy, weiss nicht, ob obiges damit gemeint ist, aber die kleine Firma Solarventi hat ein überzeugendes Konzept, mit solarbetriebenen Warmluftventilatoren. und so teuer ist es auch nicht. Persönliche Erfahrungen habe ich damit nicht.
LG maisy-daisy

Svenska Gubbe

Re: Wie wechset man den Stomanbieter in Schweden?

Beitragvon Svenska Gubbe » 27. Dezember 2010 19:24

maisy-daisy hat geschrieben:

Hallo Skippy, weiss nicht, ob obiges damit gemeint ist, aber die kleine Firma Solarventi hat ein überzeugendes Konzept, mit solarbetriebenen Warmluftventilatoren. und so teuer ist es auch nicht. Persönliche Erfahrungen habe ich damit nicht.
LG maisy-daisy


Auszug der Firma Solarventi:

Das ganze Jahr über, ohne Wartung und jedes Mal, wenn die Sonne auch nur ein bisschen scheint, sendet der Solarluftkollektor kostenlose, warme und trockene Luft in das Gebäude. Und drückt abgestandene, feuchte Luft hinaus.

Und was ist wenn es dunkel ist oder schneit? Soll ja in Schweden ab un zu vorkommen?
Einzig wie oben schon mal geschrieben, rechnet sich eine Värmepumpe!

Hejdå

Benutzeravatar
DomDom
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: 7. Dezember 2008 19:03
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Sonstiges Welt

Re: Wie wechset man den Stomanbieter in Schweden?

Beitragvon DomDom » 27. Dezember 2010 20:29

Ich denke mal da es " nur " ein sommerhaus ist, rechnet sich das mit den solarzellen ehr nicht.

Das ding mit der lufwärmepume von Jula, vergiss es !!!!

Kauf dir was richtiges vom Fachmann.

Solltet ihr auch mal im winter da sein kannst du deine gedanken an einen Braskamin oder ähnliches

verschwenden. Sollte es mal keinen strom geben ist das ein echt guter Värmekälla und spart strom ( auch sehr gut für romantische momente :wink: .

Ansonsten solltest du mal sehn ob du dich mit einem Fastpris bei deinem El-anbieter ein wenig

günstiger überes jahr bringst.
Lycka till


Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste