Wie schnell habt ihr euch eingelebt?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Mioletta

Wie schnell habt ihr euch eingelebt?

Beitragvon Mioletta » 9. Januar 2010 23:59

Hallo ihr Lieben!!

Bin neu hier im Forum! Weiß gar nicht, warum ich schon eher zu euch
gestoßen bin? :roll:

Ich bin im März 09 nach Schweden ausgewandert.
Der Grund war mein schwedischer Freund!
Ich habe vorher in Hamburg gelebt und bin dann zu
ihm nach Mjölby gezogen. Mjölby ist ne verda... kleine
"Stadt" und hat mir gar nicht gefallen.
Trotz SFI hatte ich keinen Kontakt zu anderen Leuten, was
vielleicht auch daran liegen mag, dass die meisten SFI Schüler aus
Ländern mit einer ganz anderen Kultur kommen (ca. 80% Araber).

Wir sind dann in die nächstgrößere Stadt Motala gezogen, in der
Hoffnung, dass ich einige Leute kennenlerne und mich besser
einleben kann.
Jedoch habe ich auch hier wahnsinnige Probleme Kontakte zu
knüpfen. Das kenne ich überhaupt gar nicht.
Ich habe in Deutschland viele Freunde und überhaupt nie
Probleme gehabt auf Menschen zuzugehen.
Hier sind sie sehr verschlossen und unter sich.
Vorallem die Mädels! Ich hab das Gefühl, dass die ihren Mund
nur dann aufkriegen, wenn Alkohol im Spiel ist-das hört sich
verurteilend an, ist aber wirklich so.
Ich muss dazu sagen, dass ich Schwanger bin und natürlich nichts trinke, aber
muss ich deswegen auf soziale Kontakte verzichten??
Ich dachte mir okay, im Geburtsvorbereitungskurs wirst du sicherlich
jemanden kennenlernen, Schwangere haben sich eigentlich immer
etwas zu erzählen, aber nein, falsch gedacht!
Die Männer waren imer fleißig und lustig am plappern und die Frauen haben
kaum ein Wort herausgebracht (mit mir haben die schon gar nicht geredet).
Mein Freund sagt, sie sind halt etwas schüchtern hier, aber verda... noch mal, ich würde versuchen, ein Mädel aus einem anderen Land zu integrieren, in die Gruppengemeinschaft aufzunehmen.
Wenns klappt, ist doch toll und wenn es nicht klappen sollte, hat man es zumindest versucht!

Ich fühle mich wirklich sehr sehr einsam und weiß nicht, ob ich das noch lange aushalte.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Lebt vielleicht sogar jemand von euch in Motala oder Umgebung??
Freu mich über jede Antwort!!

Ha det fint!!!!
:danke:
mio

Benutzeravatar
Haui
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 913
Registriert: 27. November 2006 19:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Wie schnell habt ihr euch eingelebt?

Beitragvon Haui » 10. Januar 2010 07:55

Hej mio
Schade das du dich noch nicht im
Forum angemeldet hast, somit bist
du noch gar nicht im Forum sondern
Nutzer. Dadran kann es evtl. auch in
Schweden liegen. Du gehst zwar überall
hin aber gehörst eigendlich gar nicht dazu.
Was ich damit sagen möchte werde doch
einfach Mitglied durch eine Anmeldung.
Gehe den Schritt und zeige den Leuten
das du dazu gehören möchtest, auch hier
im Forum. Es wird bestimmt eine Kichen-
vereinigung geben, Chor oder Veriein.
Werde Mitglied
Gruss Haui
Man muss nicht jeden Berg selber besteigen,
aber man muss Wissen wer einen die Aussicht beschreibt

http://soedrasverige.blogspot.de/

susan_EiS

Re: Wie schnell habt ihr euch eingelebt?

Beitragvon susan_EiS » 10. Januar 2010 09:41

Ich war damals in genau der selben Situation, wie Du heute. Schwanger, ohne Freunde und vielen Fragen und Unsicherheiten.

Allerdings hatte ich ein bißchen Kontakt mit Leuten aus meinem SFI-Kurs.

Am schlimmsten war für mich, dass ich zum Thema SS und Kind so viele Fragen hatte und sie mir aber niemand so richtig beantworten konnte.

Ich hoffe, dass Du Dich schnell einlebt.

Aber spätestens mit den Krabbelgruppen sollte sich das ändern ;-) Wann ist es denn soweit?

qwert

Re: Wie schnell habt ihr euch eingelebt?

Beitragvon qwert » 10. Januar 2010 10:33

susan_EiS hat geschrieben: Schwanger, ohne Freunde und vielen Fr....................

Erst Lesen dann schreiben! Sie hat einen Freund!

susan_EiS hat geschrieben:Am schlimmsten war für mich, dass ich zum Thema SS ...................

Mit dem Thema SS,NS,KZ hätte ich auch so meine Probleme!

susan_EiS

Re: Wie schnell habt ihr euch eingelebt?

Beitragvon susan_EiS » 10. Januar 2010 10:50

@qwert: Es wird es langweilig mit Dir. Laß Dir doch mal was neues einfallen.

Fischkopf
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 436
Registriert: 21. Dezember 2006 17:10

Re: Wie schnell habt ihr euch eingelebt?

Beitragvon Fischkopf » 10. Januar 2010 14:29

Hej!

Ich wohne in einem kleinen Dorf und ich muß sagen das es mir sehr gut gefällt.
Hier ist die Kontaktaufnahme mit Nachbarn einfacher, wie in einer großen Stadt.
Fühle mich hier sehr wohl und besuche viele Aktivitäten die hier statt finden.
Wie man dir schon geraten hat schließe dich irgendwo an, gibt genug Vereine und Einrichtungen.

Hälsning

Fischkopf

MarionN
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 7. Januar 2010 15:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Wie schnell habt ihr euch eingelebt?

Beitragvon MarionN » 10. Januar 2010 16:20

:schwedentor2: Hallo!
Ich lebe in Schweden seit 31 Jahren. Mein Mann ist Schwede und wir haben mittlerweile 2 erwachsene Kinder die ausgeflogen sind.
Wir haben immer in etwas kleineren Orten gewohnt und es war für mich gar nicht schwierig Freunde zu bekommen. Ich habe mich (ausser wenn ich Heimweh zu Eltern und Schwester hatte) immer willkommen und wohl gefühlt hier. Ich hoffe es gelingt Dir auch bald. Wenn Dein Kind erstmal da ist wirst Du schon Kontakt zu anderen Müttern mit ihren Kindern bekommen.
Alles Gute!
MarionN

KeinindividuellesProblem

Re: Wie schnell habt ihr euch eingelebt?

Beitragvon KeinindividuellesProblem » 10. Januar 2010 17:31

Liebe Mioletta,

was Du beschreibst, ist wohl bekannt und schon vielen Einwanderern passiert. Es ist eine Realität: Viele Schweden sind tatsächlich häufig sehr reserviert und Kontakten gegenüber wenig bis gar nicht aufgeschlossen, das bemerken sogar Schweden, die lange im Ausland gelebt haben, dann wieder zurückkommen und plötzlich vereinsamen! Viele Einwanderer halten das auf Dauer nicht aus und gehen wieder zurück in ihr Heimatland. Der einzige Weg, Kontakte zu knüpfen, führt in Schweden, wie von den Vorschreibern schon aufgeführt, meistens über die Mitgliedschaft in einem Verein. Das daraus Freundschaften entstehen, ist aber auch nicht gesagt. In Schweden hält man sich an die Familie.

Einfach mal Leute in der Kneipe, im Café oder am Arbeitsplatz näher kennenlernen - das läuft in Schweden nicht oder höchsten ins den 3 Großstädten. Und wie Du ganz richtig beobachtet hast, sind in Schweden ganz besonders die Frauen reserviert.

Das von Dir genannte Problem ist schon so häufig (auch von Schweden selbst) beschrieben worden und von führenden schwedischen Psychologen und Soziologen in zahlreichen Artikeln bestätigt und in Büchern verewigt, daß Du Dir auf keinen Fall einreden lassen solltest, die Kontaktunwilligkeit der Schweden sei Dein individuelles Problem. Das ist es nicht! Sicher freut man sich mit allen, die in Schweden andere Erfahrungen machen - das ist aber die Ausnahme und nicht die Regel.

Benutzeravatar
Älven
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 2. November 2009 19:36
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Wie schnell habt ihr euch eingelebt?

Beitragvon Älven » 10. Januar 2010 19:10

hejsan,
nicht die hoffnung aufgeben.
die schweden brauchen etwas länger, aber wenn du sie dann auf deine seite hast, ist es auch für ewig :D
in meinem winzigen örtchen hat es eigentlich sehr schnell geklappt, aber geh nie davon aus das es so ist wie in DE.
für mich persönlich ist es kein problem, da ich gerne nach einem stressigen arbeitstag meine ruhe geniese :D

liebe grüsse
älven
:smt006
Människans bästa vän ha fyra ben och kallas.....sofa

susan_EiS

Re: Wie schnell habt ihr euch eingelebt?

Beitragvon susan_EiS » 10. Januar 2010 19:23

Älven hat geschrieben:für mich persönlich ist es kein problem, da ich gerne nach einem stressigen arbeitstag meine ruhe geniese :D


Dem kann ich mich nur anschließen...die Bewirtungskosten meine Nachbarn für Ihre Freunde und Verwandte möchte ich nicht haben.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste