Werkzeugmechaniker in Schweden

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Alexander Groß

Werkzeugmechaniker in Schweden

Beitragvon Alexander Groß » 21. September 2007 19:42

Hej,

ich heiße Alex und bin 36 Jahre, verheiratet und wir haben eine kleine Tochter die am Montag 1 Jahr alt wird.

Ich war 12 Jahre im Verkauf und habe nach der Schließung meines letzten Arbeitgebers keinen Job mehr gefunden. Das war 2001.

Dann habe ich kurzerhand eine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker gemacht und gut abgeschlossen. Von 2002 bis 2004 war ich auch in diesem Beruf tätig. Dann lief mein Vertrag aus und ich habe seit Oktober 2006 versucht wieder in Arbeit zu kommen.

Als ich gemerkt habe das es im Werkzeugbau in D nichts wird, habe ich meinen Abschluß Kaufmann im Einzelhandel nachgeholt (das ganze mit 6 Wochen Vorbereitungszeit) um es wieder auf dem Kaufmännischen Weg zu probieren. Übrigens hatte ich 82 Punkte.

Aber was soll ich euch sagen, ca. 80 Bewerbungen später hatte ich die Nase voll. Nun habe ich 2 IHK Abschlüsse und bekomme hier trotzdem keine Arbeit.

Über die ARGE habe ich mich in Schweden, Norwegen und Dänemark eintragen lassen. Und auf einmal bekomme ich wieder ernstzunehmende Vermittlungsvorschläge. Ist auch kurz vor 12 da am 28.10 das ALG 1 ausläuft.

Aber auch sonst habe ich mich umgesehen und entdeckt das in Nürnberg eine Jobbörse für Schweden ausgeschrieben war. Also gleich in Schweden angerufen und ich wurde dazu eingeladen.

Dort wurden aber nur Vorgespräche geführt und ich erfahre erst in ein paar Wochen ob ich eventuell noch einmal eingeladen werde.

Der Arbeitsvermittler aus Schweden hat mir gesagt das man schon die Sprache wenigstens in den Grundzügen können muß. aber er hat auch seinen Schwedischen Firmen gesagt das wenn sie Arbeiter aus Deutschland haben wolle diese nicht automatisch alle Schwedisch können.


Ich werde nun schwedisch lernen und das beste hoffen. Lieber wäre es mir aber wenn ich schon vor Ort wäre um meine Familie versorgen zu können und dies so schnell wie möglich nachholen dürfte.


Deutschland ist mein Heimatland und ich mag es sehr, aber es macht es mir sehr schwer weiter hier zu bleiben. Wenn ich an meine Kleine denke wird mir ganz schwer ums Herz. In Schweden würde es uns ganz sicher besser gehen.

Sucht hier jemand zufällig Werkzeugmechaniker mit Verkaufserfahrung? ;)


Alex

Nachtrag: Bevor ich es vergesse: Ich habe noch sehr gute Kenntnisse in Photoshop, Illustrator mit diesen Programmen arbeite ich privat schon seit 8 Jahren.

Manty

Re: Werkzeugmechaniker in Schweden

Beitragvon Manty » 22. September 2007 12:54

Willkommen im :schwedentor2:
Wegen Vermittlung nach Schweden. Kuck auch mal hier.

http://www.btcweb.de/

Ansonsten wünsch ich euch viel Glück natürlich!

Alexander Groß

Re: Werkzeugmechaniker in Schweden

Beitragvon Alexander Groß » 25. September 2007 12:05

Danke für die Information. Hast du persönlich Erfahrung mit der auf dieser Seite angebotenen Hilfe?


Alex

Manty

Re: Werkzeugmechaniker in Schweden

Beitragvon Manty » 25. September 2007 13:21

ja, hab dir was auf deine PN geschrieben

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Werkzeugmechaniker in Schweden

Beitragvon Imrhien » 25. September 2007 13:50

Hej Alexander,

was Du schreibs klingt nicht sehr schön. Und Deine Motive für Schweden sind vielleicht nicht die Besten weil Du ja eigentlich nicht aus Deutschland weg willst. Aber das muss nichts heissen. Damit bist Du ganz sicher nicht alleine. Es gibt viele denen es genau so geht. Und wenn Ihr erst mal in Schweden lebt und Du da arbeitest, heisst das ja nicht, dass das für immer ist. Vielleicht gefällt es Euch so gut, dass Ihr bleiben wollt. Vielleicht aber habt Ihr nach ein paar Jahren genug und Du wieder ein Angebot in Deutschland. Dann war Schweden oder Norwegen aber doch eine gute Hilfe und eine Erfahung mehr im Leben. Ich drücke Dir und Deiner Familie ganz fest die Daumen, dass das klappt und Du etwas findest. Die Sprache sollte man können, aber das lernst Du auch noch im Land. Vielleicht kannst DU schon mal anfangen und die Grundkenntnisse erwerben. Das kommt dann aber schon. Klar, es ist immer besser es schon zu können. Aber wenn es nicht geht, dann muss es eben auch anders gehen. Und Du wärst auch nicht der Erste der ohne Sprache eingestellt wird. Zumal wenn Du über so eine Börse den Job bekommst. Da suchen sie ja gezielt und wissen, dass da nicht alles schwedisch können.

Liebe Grüsse und viel Erfolg

Wiebke

Alexander Groß

Re: Werkzeugmechaniker in Schweden

Beitragvon Alexander Groß » 25. September 2007 14:29

Ja, es ist wirklich schwer. Auch die Entscheidung ist uns nicht gerade leicht gefallen. Ich überlege aber auch ob ich nicht hier noch die Qualifizierung zur CNC Fachkraft in Angriff nehme. Dies ist in Schweden auch immer stark gefragt. Und dadurch könnte ich auch mehr verdienen. Deutschland hat mich selber nicht enttäuscht aber die Firmen dort.


Alex


Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast