wer möchte als Rentner/in in Schweden betreut werden

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

jrobin
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 39
Registriert: 16. Dezember 2010 15:21

wer möchte als Rentner/in in Schweden betreut werden

Beitragvon jrobin » 30. Juni 2014 12:19

Wir ein familie nicht so jung 50 Jahre
würden gerne einen Rentner /in aufnehmen
die der in Schweden leben möchte dort seine Zeit in einem gemühlichen Platz privat
verbringen möchte.
Braucht sich um nichts kümmern alles wird gemacht.
Habe Wagen kann überall hingefahren werden.Unfallfrei selber nur zur inform.
Wir rauhen nicht trinken nicht,nur zur inform.
Wir wollen damit unsere kosten etwas aufbessern und wir haben zeit
deswegen schreiben wir hier
Kosten sind nicht so hoch.
jedesfalls ist hier jeder Rentner/in besser aufgehoben als in einem Altersheim
Kranken kasse hat jeder Rentner sowieso.
Wehr interesse hat bitte melden,dann können wir alles besprechen
unter
Email adresse
jrobin_japan@yahoo.de
bitte, nur ernstgemeidte zuschriften

jrobin
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 39
Registriert: 16. Dezember 2010 15:21

Re: wer möchte als Rentner/in in Schweden betreut werden

Beitragvon jrobin » 2. Juli 2014 09:47

jrobin hat geschrieben:Wir ein familie nicht so jung 50 Jahre
würden gerne einen Rentner /in aufnehmen
die der in Schweden leben möchte dort seine Zeit in einem gemühlichen Platz privat
verbringen möchte.
Braucht sich um nichts kümmern alles wird gemacht.
Habe Wagen kann überall hingefahren werden.Unfallfrei selber nur zur inform.
Wir rauhen nicht trinken nicht,nur zur inform.
Wir wollen damit unsere kosten etwas aufbessern und wir haben zeit
deswegen schreiben wir hier
Kosten sind nicht so hoch.
jedesfalls ist hier jeder Rentner/in besser aufgehoben als in einem Altersheim
Kranken kasse hat jeder Rentner sowieso.
Wehr interesse hat bitte melden,dann können wir alles besprechen
unter
Email adresse
jrobin_japan@yahoo.de
das kostet ein pflegheim da sparen sie geld bei uns
bitte, nur ernstgemeidte zuschriften


Logo - Deutsche Privat Pflege Logo - Münchener Verein
Pflege im Heim
Artikelbild
Pflegeheimkosten – Wieviel kostet es und wer zahlt was?

Wird ein Familienmitglied pflegebedürftig und eine Betreuung zu Hause ist nicht (mehr) möglich, dann ist ein Pflegeheim oft die beste Wahl. Jedoch sind die Pflegeheimkosten für die Angehörigen häufig eine große finanzielle Herausforderung, denn der Staat übernimmt nur einen Teil der Pflegekosten.


Was kostet ein Pflegeheim?



Für einen Pflegeheimplatz muss in der Regel zunächst die Pflegebedürftigeit des Betreffenden bescheinigt werden. Dies erfolgt auf Antrag mittels einer Begutachtung durch den medizinischen Dienst (MDK). Im Gutachten erfolgt dann auf Basis des festgestellten Pflegebedarfs eine Einstufung in eine der drei Pflegestufen I, II oder III.




Pflegeheimkosten staffeln sich nach Pflegeaufwand



Die Höhe der Pflegeheimkosten unterscheidet sich von Heim zu Heim und ist zudem nach den Pflegestufen gestaffelt. Hierin spiegelt sich vor allem der unterschiedliche Umfang der Pflegeleistungen wieder.



Tipp: Übersicht der Preise konkreter Pflegeheime.



Die Preise für ein Pflegeheim umfassen die Kosten für Unterkunft und Verpflegung, die Pflege selbst sowie die Investitionskosten. Insgesamt ist mit Preisen zwischen 65 und 120 Euro pro Tag, also ca. 2.000 bis 3.500 Euro im Monat zu rechnen.



Pflegestufe I: ca. 2.500 Euro pro Monat



Pflegestufe II: ca. 3.000 Euro pro Monat



Pflegestufe III: ca. 3.500 Euro pro Monat






Wer zahlt für das Pflegeheim ?



Grundsätzlich ist erst einmal der Pflegebedürftige selbst in der Pflicht. Er wird unterstützt durch Zuzahlungen der gesetzlichen Pflegeversicherung. Nur wenn seine eigenen Mittel – also Einkommen und Vermögen – nicht reichen, werden auch unterhaltsverpflichtete Angehörige zur Kasse gebeten – zum Beispiel die Kinder.




Welche Pflegeheimkosten tragen die gesetzlichen Pflegekassen?



Die gesetzliche Pflegeversicherung übernimmt je nach Pflegestufe folgende Kosten:



Pflegestufe I: 1.023 Euro



Pflegestufe II: 1.279 Euro



Pflegestufe III: 1.550 Euro


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste