wegen ungelernten jobs in schweden...

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

nysn

Re: wegen ungelernten jobs in schweden...

Beitragvon nysn » 4. September 2008 14:24

wir werden die letzten 3 wochen fahren,


Da ist dann hier schon wieder "Herbst" - d. h. die Schulen und auch das alltägliche Leben hat nach dem "Sommerschlaf" bereits wieder angefangen.
Man kann sogar noch richtig Glück haben, was das Wetter anbelangt.

Grüße nach Bayern,
S-nina

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: wegen ungelernten jobs in schweden...

Beitragvon Imrhien » 4. September 2008 21:21

liana2006 hat geschrieben:reichen uns ca 6000,- euro als 6- köpfige familie (vorrausgesetzt mein mann hätte sofort arbeit)für den sprung nach drüben? oder wäre das zu wenig?



Hej,
meinst Du damit Brutto oder Netto? Ich würde ja normalerweise meinen man redet von Netto aber das klingt ziemlich hoch dafür, also ist vermutlich eher vor Steuer gemeint?
Was macht Dein Mann denn so? Als Erzieherin verdient man hier nicht so besonders gut. Und ich würde Deine Chancen jetzt auch nicht besonders hoch einschätzen. Es reicht nicht selbst Kinder zu haben. Würde mich jedenfalls wundern. Auf der anderen Seite gibts manchmal so Sachen die einen wundern :) Glück kann man haben. Nur würde ich mich halt nicht von Anfang an drauf verlassen. Eher, dass Du irgendwo in ner Fabrik am Band stehen kannst. Oder bei Mc Doof am Grill. IIch will Dir nicht die Hoffnung nehmen aber ich denke, dass es schwieriger ist als viele es erwarten. Man muss echt auch etwas Glück haben und die Sprache beherrschen. Und da wären wir bei der nächsten Frage: Wie gut sind Eure Sprachkenntnisse?
Da ich nicht weiss ob Du Brutto oder Netto meinst und was Dein Mann macht ist es schwierig. Aber ich vermute mal, dass Ihr weniger Geld haben werdet im Monat. Je nach Berufsgruppe und Alter ist ein Bruttolohn von 4000 SEK schon ganz ordentlich. Da bleiben dann je nach Kommune grob 2500 SEK. Und wenn man dann davon ausgeht, dass Erzieherinnen nicht so viel verdienen und Du vermutlich noch mal darunter liegen würdest... Naja, ich komm so nicht auf 6000 €.
Allerdings bekommt man natürlich mit 4 Kindern schon einiges an Kindergeld hier. Das mit eingerechnet kommt Ihr wieder auf andere Summen. Und man kann den Verbrauch nicht direkt vergleichen. Manch einer braucht hier weniger und mancher mehr. Es hängt stark davon ab welche Bedürfnisse man hat. Es ist auch so, dass manche Dinge hier günstiger sind. Kinderbetreuung ist im Schnitt billiger.
Euer Plan im Sommer mal einen Urlaub zu machen und alles anzuschauen, ist sehr gut. Es erleichtert es sehr. Ihr könntet schon mal vorsichtshalber Unterlagen einpacken und Firmen persönlich besuchen. Natürlich muss das vorbereitet werden. Aber es ist nicht sooo ungewöhnlich hier sich direkt persönlich (ohen Termin) bei einer Firma zu melden und zum Chef durchgelassen zu werden. Da kann man (je Berufsgruppe) auch auf englisch ein Vorstellungsgespräch haben, eine Probeanstellung (ein paar Tage oder Wochen) ausmachen und auf eine Anstellung hoffen. Wie gesagt, je nach Berufsgruppe. Bei Handwerkern scheint das zur Zeit ganz gut zu klappen.

Drück die Daumen

Grüße
Wiebke

hansbaer

Re: wegen ungelernten jobs in schweden...

Beitragvon hansbaer » 4. September 2008 21:24

Öhm, Wiebke, ich glaube, sie meinte die 6000 € als Rücklagen und Startkapital für die Umzugskosten.

Deine Rechnung verstehe ich allerdings auch nicht so ganz - wie kommst Du denn auf 4000 SEK?

Benutzeravatar
Fanny
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1100
Registriert: 24. März 2008 13:47
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: wegen ungelernten jobs in schweden...

Beitragvon Fanny » 4. September 2008 21:25

Hej Wiebke,
hier gehts wohl nur um das Startkapital, nicht um Einkünfte.

:smt006
Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. (Albert Schweizer)

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: wegen ungelernten jobs in schweden...

Beitragvon Imrhien » 4. September 2008 21:56

Ok, das hatte ich völlig falsch verstanden. Dachte auch schon wo die Traumgehälter herkommen sollen.
Die 4000 waren so in den Raum gestellt, da ich ja nicht wusste welchen Beruf der Mann hat, wollte nicht gerade vom Niedriglöhner ausgehen. Das ist das Gehalt das man hier bekommen kann (+ - ein bisserl was) wenn man so um die 35 ist und einen Job im Ingenieursbereich hat. Klar gibts da noch Unterschiede aber so in etwa kommts hin, je nach Branche gibts da ja auch noch Unterschiede. Und soweit ich das sehe, ist das kein schlechtes, sondern eher ein recht anständiges Gehalt, wenn ich so vergleiche was andere so bekommen. In Deutschland würde man in einer vergleichbaren Stelle deutlich mehr bekommen. Wir haben in der ersten Zeit viel mit Leuten in unterschiedlichen Berufesgruppen darüber geredet und waren teilweise schon sehr erstaunt wie wenig man hier verdient.
Am schlechtesten sollen die Erzieherinnen in der Förskola verdienen, wenn man es noch in Relation dazu setzt, dass sie im wohl (angeblich laut einer Statistik) den angesehensten Job im Bildungsbereich haben. Werden am meisten geachtet, verdienen aber schlechter als alle anderen. Das habe ich letzte Woche gehört, weiss nicht obs stimmt.

Grüße
Wiebke

hansbaer

Re: wegen ungelernten jobs in schweden...

Beitragvon hansbaer » 4. September 2008 21:57

Ich war nur etwas verwirrt, weil du 4000 SEK geschrieben hast. Ich meine, 4000 SEK wäre ja ein Hungerlohn.

snickare
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 17. März 2007 12:15

Re: wegen ungelernten jobs in schweden...

Beitragvon snickare » 5. September 2008 06:25

Hallihallo,

wir stehen kurz vor dem Umzug, ob 6000 Euro für den Anfang reichen, weiß ich nicht, bei uns hätte es nicht gereicht, obwohl wir nur 2 Kinder haben.

* 2000 Euro gehen allein schon für die Umzugsspedition drauf, dabei haben wir nur 3 Möbelstücke und 50 Kartons dabei, füllt nicht ganz 20 Kubikmeter. Und diesen billigen Preis haben wir nur durch Vitamin B bekommen, die nächstgünstigere Firma hätte es für 4000 Euro gemacht. :shock:

* Um alles zu Regeln haben wir seit Mai etwa 1500 Euro an Flugkosten (von München bis Stockholm) ausgegeben.

*Eine Unterkunft zur Miete haben wir leider nicht gefunden innerhalb von 3 Monaten, daher haben wir uns zu einem Hauskauf entschieden.
Die Handelsbanken forderte von uns als Ausländer, deren Kundenverhalten sie nicht kennt, 25% Eigenkapital für den Hauskauf.
Nochmal so um die 2000 Euro hat der Grundbucheintrag gekostet.

*Auf den barnbidrag musst du im Extremfall 4 Monate warten, vielleicht gibt es schnellere Kommunen, aber bei unserer dauert es 4-6 Monate bis man das erste mal Kindergeld bekommt.

*Wenn ihr zu arbeiten beginnt, dauert es auch normalerweise 6 Wochen, bis das erste Gehalt eintrudelt.
Mein Mann hat am 1. August angefangen zu arbeiten und bekommt sein erstes Geld erst so um den 15. September.

Dann musst du auch dran denken, dass du in Schweden nichts im Haushalt hast, keine Vorräte an Lebensmitteln, (TK Kost, Nudeln, Reis, Zucker, Salz, Essig usw.), Putzmittel, Waschmittel, Hygiene... was man bei uns irgendwie immer da hat und nur ab und zu mal kaufen musst, musst du dort alles auf einmal anschaffen.
Macht sicher nochmal ein großes Startgeld aus, weiß nicht genau, sehe ich erst in 2 Wochen... :|

Der ganze Umzug ist wirklich sehr kostspielig, aber lauter Kosten die sich nicht vermeiden lassen, sondern investiert werden müssen.

Jetzt steht die kalte Jahreszeit vor der Tür, meinen Kindern passt natürlich keine Schneehose mehr vom letzten Jahr. :(
Und weil es in unserem Eck durchaus mal -30 Grad haben kann reicht auch kein oller Schneeanzug von Kik, sondern es muss was gescheites sein.
Und um den Winter nicht nur in den 4 Wänden zu verbringen (wir gehen wegen der Natur nach Schweden) braucht es Schlittschuhe, Schi und Langlaufschi.
Herrje...
Das ist lauter so ein Krimskrams, der viel Geld frisst...

Mal sehen wo uns das alles hinbringt.

Benutzeravatar
liana2006
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 21
Registriert: 30. August 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: wegen ungelernten jobs in schweden...

Beitragvon liana2006 » 5. September 2008 08:58

bis jetzt hab ich ja noch keine konkreten zahlen gesehen, aber allein schon die speditionskosten betragen bei uns nichtmal die hälfte der eurigen (vitamin B+ :lol: )und wir nehmen unseren kompletten hausstand mit. gute winterkleidung ist bei uns ohnehin immer für alle ausreichend vorhanden, genau wie schlittschuhe und ski (machen ja auch hier sehr viel im winter und da wo wir hinwollen hat es meineswissens ähnliche klimaverhältnisse wie hier).
warum muß man denn so oft hin und her fliegen? meines wissens kann man auch von hier schon einiges machen und den rest wie die personennummer dann dort.
ich habe den glauben (zumindest bis jetzt) dass man auch ferienhäuser längerfristig mieten kann bis man was festes gefunden hat und sollten alle stricke reißen gibts da noch zwei brüder und eine schwester meines mannes in der nähe.
mein mann ist übrigens schwede und als glaser tätig, weswegen wir auf einen relativ einfachen start ins berufsleben hoffen (was mich betrifft: ich gehe vorerst auch ans fliesband).
ich kann mir wirklich nicht vorstellen wie man sooo viel geld verbraucht allein für den umzug. ist das echt alles so teuer?
grüße
nadine

snickare
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 17. März 2007 12:15

Re: wegen ungelernten jobs in schweden...

Beitragvon snickare » 5. September 2008 09:39

Naja, mein Mann musste sich bewerben - Hinflug und Rückflug.
Dann waren wir auf Haussuche - Hinflug und Rückflug-.
Dann hat mein Mann zu arbeiten begonnen - Hinflug - kommt nächste Woche wieder beim Packen helfen - Rückflug und dann müssen wir alle wieder hoch - Hinflug mal vier.

Schön wenn ihr so billig raufkommt mit dem LKW, wahrscheinlich habt ihr nicht so einen langen Weg wie wir.
Unser LKW muss 1900 km weit fahren und natürlich wieder zurück. :D
Selbst wenn wir einen eigenen LKW hätten uns persönlich fahren würden käme das auf über 1500 Euro mit Sprudel und Gebühren.

wir dachten letztes Jahr auch noch, dass man da nicht viel Geld braucht... aber seit 3 Monaten wissen wir mehr.

Wünsch euch natürlich, dass das bei euch klappt...
Ich kann zwar schon gut schwedisch und hab von der Kommune schon Aussicht auf Arbeit, aber eben noch nicht fix.
Wir haben ein Polster der es erlaubt, dass ich 6 Monate arbeitslos bin.
Aber bei euch ist das ja wieder ganz anders, wenn dein Mann Schwede ist und ihr dort Verwandte und Freunde habt, geht das sicher ein bissl leichter und schneller.

Wir sind in Schweden nur auf uns selbst gestellt.

Alles gute euch...

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: wegen ungelernten jobs in schweden...

Beitragvon Imrhien » 5. September 2008 13:09

hansbaer hat geschrieben:Ich war nur etwas verwirrt, weil du 4000 SEK geschrieben hast. Ich meine, 4000 SEK wäre ja ein Hungerlohn.


:oops: Unfassbar... Ich habs gar nicht mal gemerkt was ich da für einen Fehler mache und dann gleich nochmal. Meinte natürlich 40 000. Klar, das andere wäre wirklich ein Hungerlohn. Sorry.

Wiebke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste