Wasserwandern: Kanu oder Faltboot? WO?

Lohnenswerte Reiseziele, Ausflugstipps, Tourpläne und allgemeine Reiseplanung: Wo war es am schönsten, was muss man unbedingt gesehen haben? Clubs, Museen, Partys, Runensteine und touristische Aktivitäten.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/urlaubsregionen
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Knut

Wasserwandern: Kanu oder Faltboot? WO?

Beitragvon Knut » 12. April 2002 14:03

Hallo Nordlandfreunde,<p>nach Norwegen im letzten Jahr will ich dieses Jahr vier Wochen Schweden heimsuchen. Mir ist nach Wasser. Möchte möglichst abgelegen unterwegs sein. Weiß nur nicht, was mich erwartet. Faltboot ist leicher zu fahren, aber schwerer beim Ein- und Aussteigen. Frage: wie sind üblicherweise die Ufer? Kanu würde mir besser gefallen, da ich aber solo unterwegs sein werde stell ich mir das Vorankommen, vor allem bei seitlichen Winden über größeren Wasserflächen problematisch vor.<br>WAS TUN??? Hätte gerne Tips für Seiten hier im Netz und gegebenenfalls Lektüre. <p>Erst mal Danke<br>Knut

Lodjur

Re: Wasserwandern: Kanu oder Faltboot? WO?

Beitragvon Lodjur » 12. April 2002 17:24

Hi Knut, schau mal unter dieser Adresse, ist ein tolles und wenn man nicht gerade in der Saison da ist auch recht einsam. Naturreservat mit reichlich Möglichkeit auf Seen und kleinen Flüssen.<br>http://www.arvika.se/~glaskog/tyram.htm<p>Faltboot (wenn ein Kajak gemeint ist) ist bei schwedischen Seen die ja wie eigentlich in N auch oft recht steinige Ufer haben nicht unbedingt optimal. Das Aussteigen ist manchmal nicht so dolle. Ist aber wohl mehr Geschmackssache ;-) Aus einem Kanadier kann man leicht mal eben heraushüpfen ;-) Wind ist ja eigentlich kein Thema...wer paddelt schon mitten über den See wenn es nicht sein muss? Ausser Rookies, die hängen seltsamerweise immer mitten auf dem See rum :-))<br>Wenn du es richtig einsam suchst wäre das Rogenrevier im Grenzgebiet zu N (Femundsee) gut. Wildnis ohne Proviantierungsmöglichkeit aber einige z.T. heftige Portagestellen. Wenn du magst, schau mal hier:<br>http://www.kontext-gmbh.de/exploremag/rogen97/rogen97.htm<br>CU Bernd

Hobbit

Re: Wasserwandern: Kanu oder Faltboot? WO?

Beitragvon Hobbit » 16. April 2002 13:25

Lieber Knut,<br>auch unter <br>http://www.schwedenoutback.com/Bergslagenkanu.htm<br>findest du einige sehr gut beschriebene Touren durch<br>das schöne Bergslagen. Ich denke, da sollte für jeden<br>Geschmack und jeden Kenntnisstand was dabei sein.<br>Der Host dieser Seite ist auch gerne bei der indi-<br>viduellen Planung behilflich und hat einen größeren<br>Fundus Ferienhäuser die er vermietet.<br>

uli müller waldkauz.um@gm

tip für bootsfahrt

Beitragvon uli müller waldkauz.um@gm » 7. Januar 2005 10:21

:hallo knut, bin seit jahren fahrer vom falt-canadier ALLY. habe nur beste erfahrungen gemacht.<br>bin bisher immer nur zu zweit gefahren(großes Boot) es gibt aber auch ALLY´s, die man solo fahren kann, und überhaupt, wieso solo ? schon aus<br>sicherheitsgründen fahre ich nicht gern so.zu zweit hat man ja auch noch jemand zur <br>kommunikation, oder unterhältst du dich nur mit deinem radio ? übrigens meinen sehr viele kanu-<br>fahrer mit "Kanu" eigentlich Kajak´s, du auch ?<br>"Kanu´s" sind vom ursprung her aber canadier. oder hast du schon mal indsmen oder trapper im <br>kajak gesehen ? die waren mehr was für inuit und<br>wurden von denen seetauglich gebaut.<br>nach unseren mehrjährigen erfahrungen mit schwedischen gewässern können wir nur sagen : <br>"nichts wie hin". leider ist dies uns schon das <br>3. jahr hintereinander versagt geblieben .<br>gruß, u.müller


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Sehenswürdigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste