Was wenn die Familie nervt

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Was wenn die Familie nervt

Beitragvon Imrhien » 27. September 2007 12:58

Vielen lieben Dank.
Alleine hier meckern zu können und die Rückmeldung zu bekommen, dass es Euch auch so ergangen ist, hilft schon.
Heute geht es wieder besser.
Ich weiss, dass das noch nicht das Ende ist. Aber wenigstens sind wir bald mal auf dem Weg nach Schweden und dann liegt schon ein Berg hinter uns. Den Rest schaffen wir dann auch noch.
Noch 18 Tage!

Ihr seid so lieb. Danke sehr.

Wiebke

Storstadstjej

Re: Was wenn die Familie nervt

Beitragvon Storstadstjej » 27. September 2007 14:25

Imrhien hat geschrieben:Noch 18 Tage!

Mann, wie spannend! Meine 2 - 3 Wochen vor dem Umzug waren so stressig, dass ich mich fast nicht mehr daran erinnere...

Vergiss nicht, Mohn einzupacken - mich sehnsüchtet es gerade nach all den Kardamomgebäcken nach einer einfachen Mohnschnecke und hier gibt es einfach keinen Mohn! *heul*

Benutzeravatar
MyHämmer
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: 8. April 2007 09:10
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Was wenn die Familie nervt

Beitragvon MyHämmer » 30. September 2007 13:49

Oh Mannnnnnnnnn!

Ich leide wirklich mit dir, muss echt der blanke Horror sein, aber leider wird es bei uns in ungefähr einem halben Jahr auch sos ein.

Und wenn ich unsere beiden Familien nehme, wird das bestimmt sehrsehr heftig.

Irgendwie krieg ich immer Herzrasen wenn ich an die Auseinandersetzungen denke die wir nmit unseren Familien deswegen noch haben werden, denn die ganze Zeit haben wir uns die große Verkündigung noch erspart, aber langsam müssen wir dann doch mal ran.

Aber wir werdens machen wie ihr alle Augen zu und durch.

Zu meinem Schatz hab ich letztens gesagt, von einigen Teilen unserer Familie werden wir einen großen Tritt in den Hintern kriegen, aber macht ja nichts spart Flugkosten nach Schweden, grins :)

PS: In drei Wochen seid ihr erst mal weit weg, also genießt es, wie gesagt die lieben Besucher holen einen schneller ein als das es manchem lieb ist.

Grüße aus Franken
Um jemanden zu kennen ist es nicht wichtig zu wissen was er erreicht hat, sondern zu wissen wonach er sich sehnt!!!

Lisaflisa
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 20. Mai 2006 17:04
Schwedisch-Kenntnisse: Muttersprache
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Was wenn die Familie nervt

Beitragvon Lisaflisa » 2. Oktober 2007 12:35

Ich denke auch an Dich Wiebke!
Mach Dich aber lieber darauf gefasst, dass die anstrengende Zeit erst noch kommt... Aber wenigstens ist die Diskussion mit der Schwiegermutter dann schon mal "weiter weg"

Meine "zukünftige" hats auch noch nicht kapiert und schickte lange meinem sambo noch Jobangebote in Deutschland...

Kopf hoch!

LG Lisa

snickare
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 17. März 2007 12:15

Re: Was wenn die Familie nervt

Beitragvon snickare » 14. Oktober 2007 20:07

Hallo,

wenn du deine momentane Lage kundgetan hast und erklärt hast, dass gerade wenig Zeit ist zum Telefonieren und Briefchen schreiben und die Tyrannei geht weiter mache Folgendes:

Hör am Telefon aufmerksam zu, notiere dir was dein Gesprächspartner dir an den Kopf wirft auf irgendeinen Zettel oder tu zumindest so als würdest du mitschreiben.
WEnn er fertig ist mit seiner Leier, teile höflich und bestimmt mit, dass du nun mitgeschrieben hast und dir alles notiert hast, was für Anliegen dein Telefonpartner hatte und dass du das nach deiner Ankunft in Schweden, nach Organisation von allen Formalitäten dort, mit deinem Mann besprechen wirst und ihr euch dann mit einer Antwort meldet.
Dann verabschiede dich höflich und kurz und lege auf.

Das wirkt bei mir immer gut. Ich bin zwar noch lange nicht in Schweden, aber meine alleinstehende Mutter ruft drei mal die Woche an und wenn sie mich mal 48 Stunden nicht gehört hat, fragt sie immer, warum ich mich sooo lange nicht gemeldet habe.

Das ist immer seeehhhr nervig und ich mach das jetzt immer so, lass mich gar nicht in den Ärger einwickeln und kann so alles getrost auf den Zettel schreiben und muss die Anschuldigungen nicht an mich heranlassen.

Probiers einfach mal aus. es wirkt.

Benutzeravatar
Laubfrosch/Lövgroda
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 19. April 2007 08:45
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Was wenn die Familie nervt

Beitragvon Laubfrosch/Lövgroda » 15. Oktober 2007 11:18

Sorry ich meine das absolut nicht persönlich, aber

habt Ihr Euch die Familie Eures Sambos nicht einmal angeschaut bevor Ihr Ihn/Sie geheiratet habt? Oder woher kommt diese Gigagroße Verbitterung bzw. Aggressivität gegenüber den Schwiegereltern?

Ich für meinen Teil könnte mir absolut nicht vorstellen, mit einer Frau zusammenzuleben die meinen Eltern nicht mindestens so nahe steht wie ich selber. Das gilt übrigens auch umgekehrt.

Ein Kleinkrieg wie der Eure wäre für mich ein sofortiger Scheidungsgrund.

Ich würde einfach mal versuchen erst mal das Verhältniss wieder auf eine mormale Ebene zu bringen, denn dann ist auch die andere Seite wieder geneigter rationeller Argumentation zu folgen, und viele Probleme lösen dich von selbst.

Vielleicht solltet Ihr mal bedenken, dass selbst das nervigste Schwiegerelternpaar seine Existenzberechtigung schon daher zieht Euch das wichtigste in Eurem Leben geschenkt zu haben, nämlich Euren Partner.

PS: Rein praktisch haben Telefone ja auch einen Aus-Knopf, wobei das eigentlich nur ein Weglaufen ist,
Hejdå

Lövgroda och hans kusk Stefan från Dorsten i Tyskland

Storstadstjej

Re: Was wenn die Familie nervt

Beitragvon Storstadstjej » 15. Oktober 2007 14:05

Ach Du Himmel-Herrje, europeen.
Muss ich jetzt mein ganzes Leben lang Single bleiben? Meine Mutter hasst jeden Mann, der mir nahe kommt und zwar heiss und innig.
Wenn ich eines Mannes wegen (oder auch mit einem Mann) nach S gezogen wäre, hätte es für siie es so dargestellt, als würde er mich ihr wegnehmen. Und nein, ich habe vorher schon an die 6 Jahre lang nicht mehr bei Mutti und noch nichtenmal in der Nähe gewohnt.

Die Verwandschaft reagiert schon manchmal nervig auf Auswanderungen, nicht jeder ist offen und nicht jeder bedenkt die Tatsache, dass Schweden nur einen 1,5 - Stundenflug von D entfernt ist. So wird die Verwandtschaft nervig, vor allem für den Partner bzw desöfteren für die Frau, da es ja um den "einzigen Sohnemann" geht. Vollkommen normal! Eine Auswanderung ist eben auch für die Daheimgebliebenen keine Normalsituation.

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Was wenn die Familie nervt

Beitragvon janaquinn » 15. Oktober 2007 16:08

Hej Stefan,
ich habe meinen Mann und nicht seine Mutter geheiratet! Ich war eigentlich auf ein entspanndes Verhältniss aus, sie war diejenige welche mich von Anfang an, bekämpft hat und der ich nichts, aber auch garnichts recht machen konnte. Es fing an, mit der Herkunft (Ossi), ging weiter über mein "sündiges" Vorleben und endete in den bittersten Vorwürfen, das ich nicht mal ein gesundes Kind auf die Welt bringen kann. Entschuldige also bitte, wenn ich nicht sonderlich gut auf meinen Schwiegerdrachen zusprechen bin! Die Krönung war 2h vor unserer Hochzeit, als sie mir erklärte vor 100 Jahren hätte ich ihren Sohn nicht heiraten können, weil wir nicht aus den gleichen Gesellschaftschichten kämen. Ihre Family war annodazumal irgendwo im Baltikum mal reich wie Krösus.
Ich lebe seit 9 Jahren im Dauerclinch mit meiner Schwiegermutter, genauso wie meine Schwägerinnen, denen es nicht anders geht wie mir.
Soll ich noch mehr erzählen?
Ich lasse mich nicht von meinem Mann scheiden, nur weil seine Mutter so biestig ist, und umgekehrt ist es ähnlich.
Meine Mutter hat meinen Mann von Anfang angeliebt, mein Vater mochte ihn nicht, und trotzdem hat er die Heirat akzeptiert.

Grüsse JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
Laubfrosch/Lövgroda
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 19. April 2007 08:45
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Was wenn die Familie nervt

Beitragvon Laubfrosch/Lövgroda » 15. Oktober 2007 16:31

So bevor ihr jetzt alle über mich herfallt (obwohl mit 120kg Lebendgewicht halte ich da schon einiges aus :D ) nochmal ein paar Worte zur Erklärung.

Es ist mir durchaus bewusst, dass es schlechte Menschen gibt, und das sowohl bei Frauen, Männern, Vätern, Müttern, Schwiegervätern, Schwiegermüttern, Schwiegertöchtern, Schwiegersöhnen, Schäwägern, Schwägerinnen, Geschwistern oder einfach kurz um bei allen Sorten von Menschen mit denen man so im Leben Kontakt habt.

Was ich lediglich nicht nachvollziehen kann (und das mag auch mit meiner slawischen Erziehung zusammen hängen - ich weiss, dass in Deutschland die Uhren da etwas anders gehen) ist mit einem Menschen zusammen zu leben dessen nahestehendes fammilliäres Umfeld mir dermaaßen verhasst ist. Sorry aber das Leben bringt genug Müll und Probleme mit sich, als dass ich mir das zu Hause (und dazu gehört für mich auch das fammilliäre Umfeld beider Partner) auch antue oder in Kauf nehme.

Die Betonung liegt hierbei auf ICH kann das für MICH nicht nachvolziehen und könnte damit SELBER nicht leben :!: :!: :!:

Der Punkt ist aber von Mensch zu Mensch verschieden, und jeder legt den Schwerpunkt wo anders. Ich lege in jedenfalls eindeutig auf Harmonie, und das auch jetzt und gerade jetzt wo wir uns in einer schwierigen Krise befinden.

Tatsache ist doch, dass die Schuld wie immer im Leben nie nur bei einem alleine liegt, sondern immer nur verschieden verteilt. (Wobei die Vorwürfe Deiner Schwiegermutter zum Teil schon das Letzte sind - Was sagt eigentlich Dein Mann dazu?)

Jedenfalls wäre für MICH PERSÖNLICH eine solche Situation nicht zu ertragen und ich würde sie auch schnell zu beenden wissen, in welche Richtung auch immer.

Nicht mehr oder weniger wollte ich damit ausdrücken!
Hejdå

Lövgroda och hans kusk Stefan från Dorsten i Tyskland

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Was wenn die Familie nervt

Beitragvon janaquinn » 15. Oktober 2007 16:47

Hej Stefan,
falle nicht über dich her, habe zu wenig Gewicht (55kg), das macht zuviel "Aua" bei mir.
Was mein Mann dazu sagt? Er ist explodiert, aber auch er kann sie nicht ändern, wir haben den logischen Schritt gemacht und sind weit weit weit weg von ihr weggezogen. Es gibt gute und schlechte Tage mit meiner Schwiegermutter, sie hat ja auch gute Seiten, so liebt sie ihre Enkel abgöttisch, vorallem Yannic, leider benutzt sie mich gerne mal als Boxsack für ihre eigenen Probleme.
Ich habe gelernt damit zuleben, wir leben in Stockholm und sie in München, also beeinflusst sie unser Leben nicht wirklich.
Ich habe ja schon geschrieben, ich habe meinen Mann geheiratet, seine Mutter war in dem 2-in 1 -Paket dabei, was soll ich machen? Unsere Ehe hat die Geburt eines behinderten Kindes geschafft, wir haben eine Auswanderung geschafft und noch vieles mehr, das werfe ich nicht weg, nur wegen dieser Person. Ich lebe mit ihr,versuche das beste aus der Situation zumachen.

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast