Was vermisst Ihr in Schweden?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Auswanderer
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 603
Registriert: 16. Oktober 2006 21:59

Re: Was vermisst Ihr in Schweden?

Beitragvon Auswanderer » 28. Februar 2012 20:37

Blaubär hat geschrieben:Ich vermisse die hausgemachte italienische Eiscreme, vor allem im Sommer wäre es toll, draussen in einem italienischen Eiscafe sitzen zu können. Gleiches gilt für italiensche Restaurants, die Pizzerias hier kann man mit denen in Deutschland wirklich nicht vergleichen:(. Anscheinend sind die Italiener auf dem Weg nach Norden meist in Deutschland hängengeblieben und Schweden blieb aussen vor...


Sie werden zwar nicht von Italienern gebacken, aber in Schweden gibt es bei weitem die leckersten Pizzen der ganzen Welt! Und auch noch billig. Ja, die Lokale sind nicht unbedingt gemütlich, aber man bekommt in jedem Laden in Schweden bessere Pizza als sonst wo auf der Welt. In Norwegen nicht. Bin 'mal von Sälen nach Trysil gefahren. Die Pizza in Norwegen war längst nicht so gut.

Blaubär hat geschrieben:Total schwer ist auch der Zugang zu alternativen Heilmitteln. Bachblüten und homöopathische Mittel, die es in Deutschland in jeder Apotheke gibt, muss man hier detektivisch aufspüren. Da muss man sich schon einen Vorrat aus Deutschland mitbringen.


Das sehe ich eher als Vorteil.

Was wirklich in Schweden fehlt sind gemischte öffentliche Saunen ohne Textilpflicht.
Alla dessa dagar som kom och gick, inte visste jag att det var livet.

---Stig Johansson

Kling
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 359
Registriert: 7. Januar 2012 11:16
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Was vermisst Ihr in Schweden?

Beitragvon Kling » 28. Februar 2012 21:36

also die Schweden sind nicht so die homöopatischen Menschen. deswegen bekommt man das hier auch nicht so viel wie in deutschland. Die kennen halt andere Sachen die helfen. So alte Hausrezepte und so.

Die Pizzen schmecken auch in Schweden. Bisher hatte ich immer gut schmeckende Pizzen gehabt.

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Was vermisst Ihr in Schweden?

Beitragvon stavre » 28. Februar 2012 22:07

ich glaube,christoph fragte die leute,die in schweden leben und nicht die leute ,die nur urlaub in schweden machen. denn das sind doch total zwei verschiedene "paar schuhe"

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1836
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Was vermisst Ihr in Schweden?

Beitragvon jörgT » 29. Februar 2012 08:17

tjejen hat geschrieben: Ansonsten vermisse ich aus D eingelegte Kirschen (Schattenmorellen), hab seit einigen Monaten hier ein Glas rumzustehen, men trau mich nicht es aufzumachen, weil, dann isses jag weg.


Eingamachte Kirschen sieht man jetzt öfter bei coop, Willys oder ÖoB!
Frischen Seefisch gibt es auch bei uns kaum - ausserdem fehlt mir frischer Karpfen. Aber man kann halt nicht alles haben, ein leckerer Röding oder eine selbstgefangene, selbstgeräucherte Lachsforelle tun es auch ...

Jörg :smt006

Benutzeravatar
ekorre
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 251
Registriert: 11. Dezember 2010 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Was vermisst Ihr in Schweden?

Beitragvon ekorre » 29. Februar 2012 10:24

Hej!

...auch ich vermisse die ganz normalen (und vor allem gar nicht teuren) Schattenmorellen. Werde demnächst mal intensiver nachsuchen in verschiedenen Geschäften. Habe jedenfalls keine gefunden, als ich mal eben schnell welche einkaufen wollte.

Ausserdem natürlich deutsche Drogerien, und zwar vor allem wegen Arztseife (Rossmann) und Essigreiniger. Bisher hatte ich noch nicht die Energie, hier nach guten Alternativen zu suchen. Vielleicht gibt´s die ja, ich habe sie nur noch nicht gefunden.

Achso: Und dann gibt´s kein Aachener Pflümli...

Homöopatie und andere weniger chemische Heilmittel kaufe ich auch in Deutschland. Man bekommt zwar etliches z. B. in Järna bei den Anthroposophen, aber das kostet erheblich mehr als man so gewöhnt ist. Die Schweden scheinen gegen alles erst mal eine grosse Runde Penicillin zu nehmen. Vor Homöopathie und Kräutertees hat man regelrecht Angst: Könnte ja gefährlich sein, da nicht wissenschaftlich erwiesen und nicht vom Staat empfohlen... hm.

Kräutertees vermisse ich auch: Diese schönen Mischungen, die man in Deutschland an jeder Ecke bekommt... habe ich auch ein bisschen auf Vorrat gekauft bei der letzten Deutschlandreise. Und demnächst gibt´s ja wieder richtigen Tee aus dem Garten.
Sehr schade finde ich, dass man in Schweden oft gezwungen ist, Kaffee oder teinhaltingen Tee zu trinken (im Cafe/Restaurant). Für die Schweden ist "Tee" sehr oft = schwarzer oder grüner Tee. Manchmal gibt´s auch Rotbusch, gegen den ich leider eine Allergie zu haben scheine...

Ach ja: Deutsches Brot und deutsches Bier und deutsche Wurst vermisse ich NICHT!
...soooo verschieden sind die Geschmäcker... ;-P

Und dann vermisse ich eine gewisse Einstellung zum Thema "Geburt": Hier wird im allgemeinen möglichst schmerzfrei (viel Chemie, oder gleich geplanter Kaiserschnitt) im Krankenhaus entbunden. Wer es gerne etwas natürlicher möchte, muss schon heftig nach Alternativen suchen, denn die gibt es kaum. Es gibt z. B. gerade mal 1 Geburtshaus in Schweden, und das steht in Göteborg. Und dann auch selbst evtl. dazuzahlen...

Und die Einstellung vieler Schweden zum Thema Atomkraft erschreckt mich immer wieder.

So, das war´s aber erst mal. Es gibt soviele positive Dinge hier zu erleben. Die sollte man nun wirklich nicht vergessen!

Många hälsningar,
ekorre

Benutzeravatar
Mark
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 745
Registriert: 4. Mai 2004 18:57
Kontaktdaten:

Re: Was vermisst Ihr in Schweden?

Beitragvon Mark » 29. Februar 2012 11:57

ekorre hat geschrieben:Vor Homöopathie und Kräutertees hat man regelrecht Angst: Könnte ja gefährlich sein, da nicht wissenschaftlich erwiesen und nicht vom Staat empfohlen... hm.


Die schwedische Einstellung zu Homöopathie habe ich oben versucht darzustellen: Placebos auf Wasserbasis und in Zuckerform gibt es im Supermarkt. Das hat weniger mit dem Staat zu tun als mit besserer Aufklärung der Bevölkerung, Schweden sind weniger anfällig Geld auszugeben für Aberglaube und Täuschung. Homöopathie kann lebensgefährlich sein, der Verzicht auf medizinische Versorgung hat leider schon Menschen das Leben gekostet. Natürlich ist alles erlaubt was einem hilft sich besser zu fühlen und Symptome zu lindern, suche mal nach "Hälsobutik" oder "Hälsokost" in deiner Nähe.

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Was vermisst Ihr in Schweden?

Beitragvon stavre » 29. Februar 2012 12:29

ein leckerer Röding oder eine selbstgefangene, selbstgeräucherte Lachsforelle tun es auch ...oder einen sik :D

das streite ich nicht ab,jörg.

wir haben mal einen selbstversuch an uns gemacht

in einem jahr nur "insjöfiske" gegessen...also fische aus hiesigen seen.

irgendwie merkten wir ,dass uns irgendwas fehlte.

wir kommen von der küste,könnte es mit dem jodgehalt zu tun haben?

als wir dann wieder frischen fisch aus der nordsee bzw. nordatlantik aßen,

war wieder alles ok.

lg

birgit_in_dk
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 27. Februar 2012 11:14

Re: Was vermisst Ihr in Schweden?

Beitragvon birgit_in_dk » 29. Februar 2012 12:42

Ist es nicht so, das man am meisten Japp auf Dinge hat, die so gut wie unerreichbar sind? :wink:

Ich bin ja in der glücklichen Lage, nur knapp 100 KM bis zum nächsten deutschen Einkaufsladen zu haben, dennoch bunkere ich Dinge, die ich in D gar nicht so wichtig fand, Maggi z.B., davon habe ich mir erst letzte Woche eine Literflasche von mitgebracht :huepf:

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Was vermisst Ihr in Schweden?

Beitragvon stavre » 29. Februar 2012 13:13

leider sind die essgewohnheiten zwischen schweden und deutschen etwas anders

ist doch genau mit den ganzen mitbewohnern in D oder hier auch in schweden.

jeder ist von seinem heimatland geschmacklich geprägt

und meine brötchen werden immer noch nicht so,wie ich es mir vorstelle.also wird weiter gebacken 8)

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Was vermisst Ihr in Schweden?

Beitragvon HeikeBlekinge » 29. Februar 2012 15:28

stavre hat geschrieben:leider sind die essgewohnheiten zwischen schweden und deutschen etwas anders

ist doch genau mit den ganzen mitbewohnern in D oder hier auch in schweden.

jeder ist von seinem heimatland geschmacklich geprägt

und meine brötchen werden immer noch nicht so,wie ich es mir vorstelle.also wird weiter gebacken 8)



Das stimmt! Die Prägung in Punkto Geschmack/Gewohnheiten gerade im Kindesalter wirkt sich enorm auf das Leben aus.
Wobei mir einfällt das ich schlichtweg die Esskultur wie ich sie kenne und gerne geniesse total vermisse.
Schweden hat absolut tolle Gerichte und Produkte, bloss fasse ich es nicht, wie wenig man hier das Essen an sich geniesst. Es wird sich durchaus gesund ernährt und Kochbuecher, Diäten und Co finden reissenden Absatz...
Wo aber bleibt der Genuss?
Fuer mich heisst dies, GEMUETLICH und mit viel Zeitfaktor gemeinsam zu essen. Im Kreise der Familie, besonders am Wochenende, mit Freunden mal unterhalb der Woche auszugehen, ein Bier oder Wein zu trinken.
Und NICHT, sich das Essen innerhalb 10 Minuten reinzuschaufeln, aufzustehen und das wars.
Geht man in ein schwedisches Restaurant (von denen es nicht viele gibt die abends geöffnet haben, ausser in Grossstädten) dann isst man und geht sofort wieder - kein Geklöne, kein gemuetliches Sackenlassen, kein zweites Gläschen zum anschliessenden Plausch. Ueberhaupt! Undenkbar, unter der Woche in ein Lokal zu gehen in der Absicht sich nur zu treffen und nichts zu essen!
Das vermisse ich.
Deshalb geniesse ich es dann um so mehr wenn deutsche Freunde zu Besuch kommen! Dann kann man diese Kulturrichtung (zuhause - zum Glueck koche ich leidenschaftlich gerne fuer viele ;-) ) mal wieder richtig zelebrieren.

Milkaschokolade mag ich inzwischen nicht mehr - Marabou hat gewonnen.
Brötchen kaufen wir gefroren im Lidl - sind seeehr guter Ersatz.
Mittlerweile stehe ich sogar auf Dill und Kardamon ;-)
Maggi haben wir ebenfalls auf Vorrat -lol-
Zum Glueck wohnen wir nah am Meer, die Jungs angeln gerne und wir räuchern selber.

lg
Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste