was tun wenn...

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Tablitha
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 10. Februar 2007 12:52

was tun wenn...

Beitragvon Tablitha » 10. Februar 2007 13:02

Hallo ihr lieben,

will auch nach Schweden auswandern, aber ich habe erfahren, dass man den Schwedisch-Sprachkurs in Schweden selbst bezahlen muss, wenn ich keinen Job habe!?
Weiterhin, was wenn ich nach/während dieser 3Monaten die ich vom deutschen Arbeitsamt unterstützt werde, plötzlich Schwanger werden sollte (habe einen Freund dort zu dem ich ziehe, deswegen die Frage!)- soll es ja geben! stehe ich dann plötzlich ohne nichts da?

LG :oops: :shock: :?: :?: :?:

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1796
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: was tun wenn...

Beitragvon jörgT » 10. Februar 2007 14:13

Hej Tablitha,
willkommen im :schwedentor1: !
Der sfi-Kurs (Svenska för invandrare) ist für Deutsche kostenlos, allerdings bekommst Du auch im Vergleich zu anderen Einwohnern kein Geld.
Und wenn Du schwanger wirst, stehtst Du mit Kind und Freund da, Wie in Deutschland auch! :wink:
Ich versteh´glaube ich Deine Frage nicht?!?!
Kannst Du mal ein bisschen mehr von Dir schreiben, was Du für eine Ausbildung hast und ob Dein Freund Schwede ist oder eine feste Anstellung hat und so - das ist nämlich entscheidend für Deine Frage!
Jörg

Tablitha
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 10. Februar 2007 12:52

Re: was tun wenn...

Beitragvon Tablitha » 10. Februar 2007 14:21

sorry,

also

bin zur Zeit im Grosshandel tätig, seit 5Jahren!
habe keine Ausbildung gemacht, da ich ursprünglich Abi machen wollte!
Bin 24 und mein Freund ist selbständig in Schweden und ist schwedischer- Staatsbürger!
Es ist ja so, das ich in den ersten 3Monaten von Deutschland aus unterstützt werde (E303- habe mich schon vorab informiert) aber wenn ich dann plötzlich Schwanger werden sollte, wird mein Kind dann von Deutschland aus Kindergeld erhalten oder ...?
Heiraten möchte wir beide nicht!

Danke im voraus für die bemühungen und sorry für die lückenhaften Fragen

Tablitha
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 10. Februar 2007 12:52

Re: was tun wenn...

Beitragvon Tablitha » 10. Februar 2007 14:27

P.S. habe mit einem Eures-Berater aus Schweden telefoniert, dieser sagte mir, dass man nur dann den kurs bezahlt bekommt, wenn man Arbeit hat?

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1796
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: was tun wenn...

Beitragvon jörgT » 10. Februar 2007 16:01

Wenn Du mit Deinem Freund zusammen lebst (sambo) - das setze ich bei der "Kind-Frage" mal voraus - bekommt Ihr Kindergeld aus Schweden.
Aber mal ehrlich - was für einen Kurs meint der Eures-Berater eigentlich?
Im schlimmsten Fall müsste Dein Freund eine Bürgschaft für Dich übernehmen ...
Und zuletzt gibt es ja wohl Wege, eine Schwangerschaft planmässiger anzugehen! :)
Jörg

Benutzeravatar
oka-kate
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 704
Registriert: 25. Oktober 2006 10:55
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: was tun wenn...

Beitragvon oka-kate » 10. Februar 2007 18:32

hej,

erstmal :herz: willkommen beim :schwedentor2:

tut mir leid aber irgendwie hört sich das für mich doch recht geplant an!

gruß katja
Nicht alles ist so einfach wie man denkt! Aber machbar ist alles!

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: was tun wenn...

Beitragvon Imrhien » 10. Februar 2007 22:58

Hallo und herzlich willkommen hier.

Ich muss Katja recht geben, das klingt geplant. Dagegen ist ja nicht unbedingt was zu sagen. Wenn Dein Freund Schwede ist, ihr zusammenleben möchtet und sowieso Kinder wollt... Naja, ich denke solltest Du schwanger werden gibt es Regelungen. Wie schon geschrieben wurde, Du bist in Schweden als Partnerin (auch unverheiratet) abgesichert. Und das Kind allemal. WIe das genau in der Schwangerschaft abläuft weiss ich allerdings nicht. Da gibt es aber sicher Infos über die Botschaften oder so. Aber Dein Freund müsste manches davon doch als Schwede auch schon beantworten können.

Eine Schwangerschaft austzuschliessen bzw zu vermeiden wäre allerdings nicht so schwer wenn man sich unsicher ist ob das alles regelbar ist. Es ist ja auch die Frage ob man das so schnell will. Hängt aber von Eurer eigenen Geschichte und Euren Wünschen ab. Da kann man nichts raten das muss jeder selber wissen... Ich bin gern auf der sicheren Seite, für mich wärs wohl nix aber das muss es ja auch zum Glück nicht. Jeder wie er mag :)
Ich drücke aber mal die Daumen, dass Ihr alle Infos findet und dass ihr dann bald mit oder ohne Kind zusammen in Schweden glücklich werdet (klingt schmalzig, romantisch aber ich meins so).

Grüße Imrhien

Tablitha
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 10. Februar 2007 12:52

Re: was tun wenn...

Beitragvon Tablitha » 11. Februar 2007 12:21

Danke erst einmal für die Antworten :wink: :)

Ja, es ist richtig, wir wollen Kinder- aber irgendwann erst!
Nun bin ich aber auch der meinung, das man nicht immer die dinge voraus planen kann (okay Verhütung etc.) ist ja auch egal, war halt nur eine Frage!

Aber was den Sprachkurs betrifft, es war ein Eures- Berater aus Schweden und es ging um einen Schwedisch-Sprachkurs!
Dieser Berater hat mir wirklich gesagt, dass man nur dann an diesem Kurs kostenlos teilnehemn kann wenn man Arbeit bzw. einen Arbeitsvertrag in Schweden bereits hat!
Was für mich zwar nicht logisch klingt, da ich erst einmal die Sprache beherrschen muss bevor ich mir eine Arbeit dort suche!



:shock: :shock: :?: :?: :?: :?:

glada

Re: was tun wenn...

Beitragvon glada » 11. Februar 2007 12:31

Wie Jörg bereits geschrieben hat, sind die SFI Kurse kostenlos. Das Niveau hängt jedoch sehr von den anderen Teilnehmern ab.
Es gibt auch Kurse bei den Unis, die in der Tat nicht kostenlos sind, teilweise aber von den Arbeitsämter finanziert werden. Ob du in den Genuss kommst, wird nur der zuständige Sachbearbeiter sagen können. Ich weiß von einer Frau, die mit einem Arzt verheiratet ist und selbst auf der Suche nach einem Job war, dass die schwedische Arbeitsvermittlung die Kosten getragen hatte.

Oliver


Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast