Was sagen Familie und Freunde dazu?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Minge
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 24. Februar 2007 11:45

Was sagen Familie und Freunde dazu?

Beitragvon Minge » 8. März 2007 17:12

Hallöchen,

mich würde mal interessieren was eure Familien und Freunde dazu sagen/gesagt haben das ihr Auswandern wollt oder Ausgewanderd seid!

Wir haben am WE mit meiner Mutter und ihrem Lebensgefährten darüber gesprochen und die waren total begeistert.

Andererseit habe ich von meiner Schwester genau das Gegenteil gehört oder eher gesagt kommen dann so Anspielungen die einen gewissen Unterton haben so a la " ja nee is klar, Auswandern, Schweden".
Nun ja dabei muss man berücksichtigen das die USA für meine Schwester DAS Paradies ist!

Ich weiss das z.B. mein Schwiegervater die Hände über dem Kopf zusammen schlagen wird, weil wir dann ausser Landes sind.
Bei einigen kann ich mir die Reaktionen schon denken, bei anderen bin ich noch gespannt was da kommt.

Also erzählt doch mal wie das bei euch so ist/war :D

Fischkopf
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 436
Registriert: 21. Dezember 2006 17:10

Re: Was sagen Familie und Freunde dazu?

Beitragvon Fischkopf » 8. März 2007 17:28

Hallöchen!

Ja was sagen die Freunde und Verwandten dazu?
Meine Mutter ist 72 Jahre und wird uns nach Schweden begleiten, allerdings wird sie nicht gleich Auswandern sondern bleibt in Deutschland gemeldet. Sie ist sehr begeistert von dem Plan und unterstützt uns wo sie noch kann.
Ein befreundetes Ehepaar mit zwei Kinder begleitet uns nach Schweden, der Vater ist nach 15 Jahren Betriebszugehörigkeit gerade Arbeitslos geworden. Da er hier mit 40 Jahren zum alten Eisen gehört war die Entscheidung nicht schwer.
Der übrige Freundeskreis hält sich die Waage, die einen sagen das man spinnt und die anderen finden es gut.

Mit bestem Gruß
Fischkopf :lol:

Benutzeravatar
Shaka
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 275
Registriert: 6. Januar 2007 10:12
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Was sagen Familie und Freunde dazu?

Beitragvon Shaka » 8. März 2007 17:50

Mein Vater meinte damals zu mir, dass ich nach spätestens einem halben Jahr wieder zurück wäre. Das ist jetzt 17 und ein halbes Jahr her.
Meine Freunde fanden es gut, habe keine negativen Kommentare gehört.
Gruss Shaka

GECO
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 5. März 2007 11:48

Re: Was sagen Familie und Freunde dazu?

Beitragvon GECO » 8. März 2007 18:05

Wir haben bisher nur mit unseren besten Freunden und meiner Schwester drüber gesprochen, denn wir reden nicht gern über ungelegte Eier, aber irgendwo muss man es ja mal loswerden:wink:
Die Freunde fanden es toll, mutig und waren auch ein wenig neidisch (dabei steht unser Entschluss noch nichtmal richtig fest).
Meine Schwester fand es für uns richtig, ist aber traurig.

Meine Schwiegereltern und die Schwestern meines Mannes werden ungläubig entsetzt reagieren, da bin ich mir ziemlich sicher und es wird ihnen schwer fallen, uns zu unterstützen. Für sie ist es undenkbar, dass "einer von Ihnen" diesen Landstrich verlassen will.

Unser wahres "Outing" wird aber erst stattfinden, wenn alles in trockenen Tüchern ist (sprich Arbeitsvertrag vorhanden, Termin fest).

lg
Conny

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Was sagen Familie und Freunde dazu?

Beitragvon janaquinn » 8. März 2007 18:14

Hej, wir haben es zuerst meinem Schwiegertiger erzählt, sie war und ist begeistert, auch wenn sie ein wenig traurig ist, wegen Yannic und Taima. Aber ihren ersten Schwedenurlaub hat sie für nächstes Jahr schon geplant, eine ganzen Monat :shock: :shock: !
Danach, am gleichen Tag, erfuhr es mein Schwesterherz, die sofort sagte, sie kommt mit und sich in die Planung stürzte.
Der Rest der Verwandtschaft belächelt unsere Pläne noch immer, weil sie es uns nicht zutrauen wirklich zu gehen.

Die Freunde haben am Anfang etwas geschockt reagiert, aber mittlerweile finden sie es alle klasse und mutig, gerade mit 2 Kindern auszuwandern.
Unterm Strich kann ich sagen, waren die Reaktionen zu 90% positiv und alle wünschen uns Glück.

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
Minge
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 24. Februar 2007 11:45

Re: Was sagen Familie und Freunde dazu?

Beitragvon Minge » 8. März 2007 18:29

janaquinn hat geschrieben:. Aber ihren ersten Schwedenurlaub hat sie für nächstes Jahr schon geplant, eine ganzen Monat :shock: :shock: !



Damit ärgert mein Mann mich auch. Er meint seine Eltern finden es bestimmt auch so schön das sie sich gleich ein Grundstück neben uns kaufen :ohnemich: :lol:

Benutzeravatar
Joerg
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 1. Januar 2007 22:32

Re: Was sagen Familie und Freunde dazu?

Beitragvon Joerg » 8. März 2007 18:36

Auch hej,
unsere Freunde finden es gut. Meine Eltern sehen das teils teils. Mein Vater ist etwas besorgt, da ich gesundheitlich angeschlagen bin, erkennt aber die Beweggründe an. Meine Mutter findet es toll, aber irgendwie auch nicht, weil sie die Enkelkinder und uns nicht mehr so oft sieht. So sehen wir uns mindestens einmal die Woche und telefonieren täglich. Ihr ist klar, das dies dann nicht mehr möglich ist. Aber anders herum freut sie sich auf Weihnachten bei uns im hoffentlich verschneiten Schweden. Da beide Rentner sind, können sie ja so viel Zeit da verbringen wie sie wollen. Und sie sagten auch schon, dass sie sich da vielleicht dann ein Ferienhaus kaufen wollen. Und zum Thema Freunde, ein sehr guter Freund von mir will ebenfalls nach Schweden auswandern. Und Schwiegereltern habe ich nicht mehr.

Gruß Jörg
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Bild

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1382
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Was sagen Familie und Freunde dazu?

Beitragvon Skogstroll » 8. März 2007 18:41

Hej,
bei uns waren die Reaktionen der Familie extrem unterschiedlich. Von Zustimmung über Trauer bis zu demonstrativem Desinteresse war alles dabei. Letzteres war wohl eine Form heftiger Ablehnung, gepaart mit unterschwelligem Neid. Da kamen erst nach Monaten vorsichtige Fragen, wohin wir denn gehen wollten, wo das überhaupt liegt usw., es war nicht immer ganz leicht.

Skogstroll

blue

Re: Was sagen Familie und Freunde dazu?

Beitragvon blue » 8. März 2007 19:16

Hej

wir habe von unseren Eltern auch zwei - wie erwartet - gegenteilige Reaktionen erfahren.

Die Schwiegermama hat sich dirket einen Reiseführer Schweden gekauft und liest alles was sie über das Thema finden kann.

Meine Eltern waren entsetzt, böse, enttäuscht.
Muß zur Erklärung sagen ich bin Einzelkind :roll: und die Erwartungshaltung meiner Eltern ist trotz meiner mittlerweile 40 Lenzen nicht gesunken. Ich habe also für den Enkelkinderspaß zu sorgen und auch die Versorgung (Fensteputzen, Einkaufen ect.) im ALter zu sichern...

Es bringt mich ziemlich in Gewissenskonflikte aber die Chance die uns gerade geboten wird bekommen wir nie wieder.
Das beginnen sie nun auch zu verstehen, weil sie sehen, dass wenn sie wollen
1. zur jeder ZEit für Flüge zu uns gesorgt ist
und 2. im Notfall für sie ein Platz bei uns in Schweden reserviert ist...sie müssen es nur wollen....

Ich hoffe das Argument meiner Mutter gegen regelmäßige Schwedenbesuche "wer soll dann meine Geranien pflegen" legt sich bis dahin. :oops:

Volker
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 705
Registriert: 27. Februar 2007 19:43

Re: Was sagen Familie und Freunde dazu?

Beitragvon Volker » 8. März 2007 20:13

Die Reaktionen waren geteilt. Wir haben viele leuchtende Augen gesehen, waren gefragte Gesprächspartner und bekamen viele Einladungen, auch von Leuten, mit denen wir nicht rechneten. Wir spürten, dass wir zum Gesprächsthema wurden. Für diesen Sommer haben wir uns auf einen Besucheransturm eingestellt. Aber das wird sich mit der Zeit legen.

Ein wirklich interessantes Thema hatte ich unter http://www.qrpforum.de/thread.php?threadid=1493 in meinem Amateurfunkforum angestoßen. Der Thread ist auch für Nicht-Funkamateure lesensenswert. Eigentlich bin ich es schuldig, diesen Thread weiterzuführen.

Einige konnten mit Schweden nichts anfangen: "Gibt es da nicht Linksverkehr?", "Die vielen Mücken ... ", "zu kalt" und so weiter. Für andere, die im Griechenlandurlaub ohne Sauerbraten mit Spätzle nicht überleben können, war unser Vorhaben jenseits der Vorstellungskraft.

Unsere verbliebenen Eltern waren weniger glücklich vor dem Hintergrund, dass ein Teil der Alterssicherung in Form von Serviceleistungen für Sie durch uns nun wegfallen. Aber ein schlechtes Gewissen habe ich nicht. Denn wer kümmert sich um uns, wenn wir mal alt sind? Die schwedische Denkweise kennt (noch?) nicht den Gedanken, dass sich die Kinder um die Alten kümmern müssen. Dafür gibt es den immer noch vorhandenen Sozialstaat. Wie ein servicehus (viel besser als eine deutsche Altenverwahranstalt) in 35 Jahren aussieht, wissen wir natürlich nicht aber schlechter als in Deutschland wird es wohl nicht werden.

PS: Meine Mutter hat uns schon besucht und andere auch. Alle waren begeistert und können nun unseren Schritt besser verstehen.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste