Was ist für dich "typisch schwedisch"?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Was ist für dich "typisch schwedisch"?

Beitragvon HeikeBlekinge » 5. April 2014 15:50

Durch den tatsächlich tieferen Sonneneinfall und die Intensität bleichen nicht nur die Möbel, sondern auch Stoffe, Teppiche, Sofa ... in Schweden wirklich sehr schnell aus.
Ich kann das verstehen, wenn nicht jeder alle zwei bis drei Jahre neue Möbel kaufen will ;-)
(ich glaub Ikea bleicht nicht so - grins - bestimmt weil nicht Echtholz)

Bei uns ist mal ein rotes Sofa ganz schön gebleicht worden.
Sah gar nicht mehr toll aus nach kurzer Zeit. Lauter helle Stellen wo man genau den Sonneneinfall ablesen konnte.

Diese Hausfuehrungen sind wirklich typisch schwedisch.
Ich persönlich sehe das aber als selbstdarstellerisches Gehabe, denn der Durchmesser des nagelneuen Flachbildfernsehers sowie die neumoderne Tapete etc gelten hier als Statussymbol und dass man als up to date gilt. Unaufgeräumte oder schmutzige Wohnungen sind bei so etwas ein absolutes Tabu!
Ist aber eher nur bei juengeren Familien/Menschen anzutreffen.

Dem entziehe ich mich rigoros! Ich sehe es nicht ein, mein Haus eine Woche lang fuer solche Events herauszuputzen, womöglich noch neu zu dekorieren oder eine Putzhilfe anzustellen.
Nur um irgendwelchen Nachbarn oder Schulmuttis zu imponieren.
Bei uns wird gelebt ;-), heisst, wir leben nicht in einer Ausstellung. Deshalb darf auch jeder jederzeit hereinschneien.
Es ist uebrigens nicht selten, das man bei typischen "Hausfuehrungsfamilien" während der normalen Zeit keinen Fuss ueber die Schwelle setzen kann. Manche halten nahezu krampfhaft die Tuer in der Hand. Deswegen wäre es auch unhöflich nicht scnell wieder zu gehen.
Denn unter "Normalzeit" kann eine schwedische Wohnung katastrophal aussehen.
Letzteres weiss ich von meinen Kindern. Die kamen nicht selten von Nachbarskindern zurueck mit kugelrunden Augen und der Beschwerde, ich solle noch ein einziges Mal auf Aufräumen bestehen!

Was mich hier zu Anfang äusserst wunderte :lol: :lol: :lol:

lg
Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Herolf
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 29. Oktober 2016 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Österreich

Re: Was ist für dich "typisch schwedisch"?

Beitragvon Herolf » 29. Oktober 2016 12:50

Hallo,

im Rahmen meiner letzten Schweden-Rundreise ist mir aufgefallen, dass es im Gegensatz zu Resteuropa praktisch kein Fenster gibt, in dem nicht eine Lampe stationiert ist, somit für meine Begriffe: "typisch schwedisch". Meine Versuche, den Grund zu erkunden, scheiterten entweder an meinen Sprachkenntnissen oder ich habe einfach niemand getroffen, der darüber Bescheid wußte.

Ich weiß schon, es gibt sicher wichtigeres als die Beantwortung der diesbezüglichen Frage, aber ich bin doch sehr neugierig.

Herzliche Grüße
Herolf

Hexenhäuschen
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 18. August 2007 17:28

Re: Was ist für dich "typisch schwedisch"?

Beitragvon Hexenhäuschen » 29. Oktober 2016 14:13

Das mit den Lampen in den Fenstern ist ein uralter Brauch. Als die Besiedelung noch nicht so dicht war, bedeutete es, daß das Haus bewohnt ist und man dort anklopfen kann, wenn Hilfe benötigt wird etc. So hat man es mir erklärt.

Hexenhäuschen
Wenn die Zeit kommt, in der man könnte,
ist die vorüber, in der man kann.
Ebner-Eschenbach

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1210
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Was ist für dich "typisch schwedisch"?

Beitragvon vibackup » 29. Oktober 2016 19:32

Herolf hat geschrieben:Hallo,

im Rahmen meiner letzten Schweden-Rundreise ist mir aufgefallen, dass es im Gegensatz zu Resteuropa praktisch kein Fenster gibt, in dem nicht eine Lampe stationiert ist

In Schweden ist man süchtig nach Licht und Lampen; einige unserer Nachbarn haben ihren Hof ausgeleuchtet, so dass durchschnittliche deutsche Flughäfen im Vergleich verblassen.
Auch am Tag wird das Licht angelassen, denn Schweden ist ja so umweltfreundlich, dass man nicht an das Energiesparen zu denken braucht. Dasselbe gilt am Arbeitsplatz: natürlich wird das Licht im Arbeitszimmer, der Computer und der Bildschirm angelassen, denn dann kann man ja am nächsten Morgen genau da weiterarbeiten, wo man aufgehört hat.
Es gibt alte Traditionen, aber die spielen eine untergeordnete Rolle.
Man ist reich und lebt damit. Und weil ja alle wissen, dass Schweden eine Umweltvorreiternation ist, muss es ja richtig sein.

//M


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste