Was haltet Ihr in Schweden für besonders positiv......

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Was haltet Ihr in Schweden für besonders positiv......

Beitragvon Imrhien » 28. Januar 2009 17:41

Aelve hat geschrieben:Und auch da bin ich voll der Meinung, dass man in Schweden weniger kämpfen muß als gerade in Deutschland, denn selbst Bankbesuche und Gespräche wegen der Kontoführung, wegen Überweisungen, wegen Finanzierungen usw. sind viel weniger belastend in Schweden als sie es in Deutschland sind. In D komme ich nach solchen Gesprächen frustriert heraus, in Schweden habe ich das Gefühl, sehr gut behandelt und hilfreich unterstützt worden zu sein.

Grüße Aelve


Oh, dann haben wir eindeutig andere Banken als ich. Ich hasse es zur Bank zu müssen. Was Ämter angeht, sie haben ätzende Zeiten, ich stehe meist 2 Stunden da rum bis ich dran komme oder hänge 1 Stunde lang in der Telefonwarteschlange. Danach sagt mir eine überaus freundliche Mitarbeiterin, dass sie eigenlich keine Ahnung hat und mir nichts sagen kann. Diejenigen die das bearbeiten gehen nämlich nicht ans Telefon. Sie leitet es weiter und man meldet sich... 5 Wochen später und hat keinen Plan was ich will. Da können die noch so freundlich sein. Wenn ich nach einem Jahr immer noch nicht weiss wie mein Status bei der Fkassa ist und nicht weil ich nicht nachgefragt hätte, dann weiss ich auch nicht mehr.
Und die freundliche Stimme die mir in der Telefonansage sagt, dass ich so in etwa 40 Minuten ein freies Gespräch mit einer Schwester bekommen könnte, damit ich einen Termin bei der vård buchen kann oder einfach nur was fragen, die kann ich auch nicht mehr hören, egal wie freundlich und entspannt sie ist.
Wenn ich in Deutschland in einer Kinderarztpraxis anrufe und sage, dass meine Tochter einen Zeh gebrochen hat (hat sie nämlich gestern) dann darf ich meist sofort kommen, jedenfalls bei den Praxen die ich kenne. Hier geht man davon aus, dass es nicht schlimm ist, was ja grundsätzlich wahr ist und lässt das arme Mädel bis zum Nachmittag warten und leiden. Und da habe ich noch Glück gehabt weil in unserer ausgelagerten Stelle der vård ausnahmsweise mal ein Arzt da war. Meist habe ich Pech und es heisst einen Termin in der Stadt buchen und das dauert meist och länger...
Sorry aber grade finde ich so manches hier einfach nicht so schön. Ich weiss, dass Du der Meinung bist, dass es in Deutcshland stressiger und schlimmer ist. Für uns ist es gerade andersrum. Damals in Deutschland hatten wir weniger Sorgen. Aber das wussten wir und haben wir in Kauf genommen als wir herkamen. Toll ist es dann aber in der Realität trotzdem nicht wenn man die Sorgen und den Stress hat.

Grüße
Wiebke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste