Was haltet Ihr in Schweden für besonders positiv......

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Was haltet Ihr in Schweden für besonders positiv......

Beitragvon janaquinn » 27. Januar 2009 09:11

Hej Harry,
schau mal hier, einen solchenThread haben wir bereits. Da kannst du auch einige Antworten finden:)
das-geht-fur-mich-gar-nicht-in-schweden,13332.html?hilit=negativ%20an%20schweden


LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

snoopy
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 13
Registriert: 17. Januar 2009 11:25
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Was haltet Ihr in Schweden für besonders positiv......

Beitragvon snoopy » 27. Januar 2009 11:04

Hei JANA,

herzlichen Dank für deine Info, ich hätte auch darauf kommen können.

Liebe Grüße

Harry

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Was haltet Ihr in Schweden für besonders positiv......

Beitragvon janaquinn » 27. Januar 2009 11:14

kein Problem, dafür sind die "alten Hasen" ja da :wink: , außerdem ist der Thread noch nicht so alt, deswegen konnte ich mich dran erinnern.

LG JANA, am Koffer verzweifeln :roll:
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
spanni
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 25. Juli 2008 14:50
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Was haltet Ihr in Schweden für besonders positiv......

Beitragvon spanni » 27. Januar 2009 14:34

@Aelve:Hallo fast Nachbarin.
Man kann dort am besten aus dem Großstadttrubel aussteigen und die Ruhe geniessen. Die Leute lassen einen zufrieden und man kann sein wie man will und man kann machen was man will. Die Natur ist natürlich nicht zu vernachlässigen. Dort ist es möglich ohne lange Strecken zu fahren und so abzutauchen, dass man keinen Anderen mehr sieht.
Die Schweden sind in der Regel sehr freundlich und gehen alles etwas entspannter an, so meine Erfahrung.
Easygoing halt, dass ist auch gut so.
Die freundlichsten Grüße an aus Berlin (z. Zt. leider)
Fette Grüße von Sascha

Ein Mensch, dem nicht jeden Tag wenigstens eine Stunde gehört, ist kein Mensch.
Martin Buber


http://www.schweden-fuer-jeden.de

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Was haltet Ihr in Schweden für besonders positiv......

Beitragvon Tulipa » 27. Januar 2009 21:52

zu dem "Abtauchen" fällt mir folgendes Erlebnis ein: vor Jahren war ich beruflich unter äusserst grossem Druck und hatte deswegen massive Schlafstörungen, bin wochenlang jede Nacht so gegen 3 Uhr aufgewacht und dann wachgelegen.

Und dann der erste Morgen eines Schwedenurlaubes: ich wache auf und es ist 11 Uhr, ich konnte es gar nicht fassen !

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Was haltet Ihr in Schweden für besonders positiv......

Beitragvon Aelve » 27. Januar 2009 22:54

Hallo Sascha, hallo Tulipa,

danke für Eure positiven Schilderungen. So wie Euch geht es mir auch. Hier in D wache ich jede Nacht gegen 2 bis 3 Uhr auf, leide massiv unter Schlafstörungen. Sobald ich in Schweden bin, schlafe ich wie ein Murmeltier. Alle Hektik, alle Sorgen fallen von mir ab. Selbst wenn ich dort im Haus etwas sauber mache oder etwas organisiere oder etwas zu erledigen habe, bin ich noch relaxt, denn es geht einen nicht so sehr auf die Nerven. Hier in D fängt schon der Stress mit der Bundesbahn morgens an, zieht sich dann im Gewühl des Hamb. Hauptbahnhofes weiter, S-Bahn Fahrten oft grausig. Das ganze Gewühl um einen herum, man kommt sich wie im Ameisenhaufen vor, stets auf der Hut, dass einen die Tasche nicht geklaut wird oder geöffnet wird.
Wenn ich dann in Schweden bin, dann dauert es auch noch ungefähr einen Tag, bis ich es abgelegt habe, laufend nach meiner Tasche zu schauen und mich daran gewöhnt habe, dass man nicht laufend angerempelt wird - das Gefühl kommt dann höchstens erst im Einkaufcenter Gekås wieder. Wenn ich also Entzugserscheinungen nach dem Lärm, nach der Hektik, nach Rempelei habe, dann fahren wir nur nach Gekås in Ullared, um ein ähnliches Gefühl zu bekommen und zu merken, wie schön ruhig es dann hinterher wieder in unserem ländlich gelegenen Haus genießen können.

Ach, was würde ich dafür geben, wenn ich morgen gleich Richtung Schweden abdüsen könnte, aber es dauert noch etwas, bis es uns wieder möglich ist.

Viele Grüße Aelve :smt006
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Was haltet Ihr in Schweden für besonders positiv......

Beitragvon Imrhien » 28. Januar 2009 12:23

Ja, was soll ich dazu sagen? Das ist Urlaubsgefühl der besten Sorte :)
Das mag jeder gern und ich habe das auch immer wieder. Auch hier in Schweden hatte ich das. Aber auch in anderen Ländern ging es mir so und nun mittlerweile habe ich es sogar in Deutschland schon so erlebt.
In Schweden war es nach dem Umzug die ersten Monate so. Irgendwann kam der Alltag und nun bin ich nach mehreren anstrengenden Wochen auch wieder gestresst und angespannt. Meine Kopfschmerzen sind wieder da und ich habe die gleichen Ermüdungserscheinungen wie früher in Deutschland, wenn ich zuviel gearbeitet hatte.
Ich weiss woran es liegt und versuche das entsprechend zu steuern. Wenn ich es schaffe die Arbeit zu reduzuieren, was mal mehr mal weniger klappt, kann ich mir das Gefühl wieder herholen.
Was natürlich ein unschätzbarer Vorteil ist, ich kann am WOchenende zum See fahren und mir einbilden ich hätte Urlaub. Das würde ich in Norddeutschland vermutlich mit der See ebenso machen.

Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Was haltet Ihr in Schweden für besonders positiv......

Beitragvon Aelve » 28. Januar 2009 12:46

Liebe Wiebke,

es ist zwar auch Urlaubsstimmung, das stimmt wohl, aber nicht nur, sondern es spielt auch eine Rolle, dass es in Schweden eben ruhiger zugeht.
Die niedrigere Bevölkerungsdichte Schwedens hat da ganz klare Vorteile gegenüber dem überbevökerten Deutschland, die Luft ist auch viel besser als hier, die Natur doch mehr nach meinem Geschmack. Natürlich ist Urlaub immer mit Erholung verbunden, das ist mir auch klar. Aber in keinem anderen Urlaubsland fühle ich mich so wohl, gehe ich fast wie auf Wolken, schwärme ich derart von. Es liegt auch mit daran, wie einem ein Land gefällt, wie einem die Menschen dort begegnen, was ich dort als positiv und gut empfinde, wo ich sagen kann, das ist so genau nach meinem Geschmack.
Ich könnte z.B. in Griechenland viel entspannter einen Urlaub verbringen, mir im Hotel alles vorsetzen lassen, täglich im warmen Wasser schwimmen.
Wenn wir dann trotzdem lieber nach Schweden fahren obwohl wir wissen, dass da auch wieder ein wenig Arbeit wartet, dann sagt das doch eigentlich alles aus.
Der Alltag nachher ist natürlich immer etwas anders als jeder Urlaub oder jeder Aufenthalt. Da kommen die täglichen Sorgen dazu, das tägliche Allerlei, der tägliche Kampf. Und auch da bin ich voll der Meinung, dass man in Schweden weniger kämpfen muß als gerade in Deutschland, denn selbst Bankbesuche und Gespräche wegen der Kontoführung, wegen Überweisungen, wegen Finanzierungen usw. sind viel weniger belastend in Schweden als sie es in Deutschland sind. In D komme ich nach solchen Gesprächen frustriert heraus, in Schweden habe ich das Gefühl, sehr gut behandelt und hilfreich unterstützt worden zu sein.

Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Was haltet Ihr in Schweden für besonders positiv......

Beitragvon Tulipa » 28. Januar 2009 12:58

Na, also gerade Bankbesuche finde ich gelinde gesagt nervend in Schweden. Sicher sind die Leute freundlich dort, aber bei Öffnungszeiten von 10-15 Uhr abzüglich Mittagspause sowie dem obligatorischen Nummernlapp mit etwa 10 Personen in der Warteschlange vor mir belastet MICH das auffallend langsame Tempo der Angestellten dort.

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Was haltet Ihr in Schweden für besonders positiv......

Beitragvon janaquinn » 28. Januar 2009 13:00

Hej Christa,
ich denke, nicht böse sein bitte, dass die positiven Gefühle, die du nach Bankgesprächen ect..hast, auch vom Urlaubsfeeling herrühren. Denn wenn du permanent im Lande lebst, dich also täglich mit den Behörden rumschlagen musst, unfreundlichen oder inkompetenten Mitarbeitern über den Weg läufst, würde es auch nicht lange dauern, bis du hier ebenfalls frustriert rausgehst.
Natürlich sind viele Schweden freundlicher, aber es ist auch eine Besonderheit der Schweden, dir trotz unerfreulichen oder nichts sagenden Ergebnissen und Gesprächen ein gutes Gefühl zugeben.

Wenn ich allein an die Odysee mit Yannic´s Schule denke, die sich ja immerhin beinahe ein Jahr hingezogen hat, bekomme ich teilweise wirklich einen Hass.
Auch die täglichen Sorgen fühlen sich in Schweden genauso an wie in Deutschland, man ist nicht weniger gestresst, auch wenn es vielleicht ein anderer Stress ist. Aber Fragen wie, wer die Kinder von der Daggis abholt oder zum einkaufen fährt, sind hier genauso alltäglich und stressig wie in Deutschland.
Es sind auch teilweise die Entfernungen, die man täglich zurücklegen muss, um die simpelsten Sachen zu erledigen, die man im Urlaub einfach unterschätzt.

Es gibt viele viele Sachen, die in Deutschland, für mich nach 2 Jahren Schweden, definitiv besser geregelt sind und dazu gehören einfach auch die Arztbesuche. In München hat die Familie seit 25 Jahren den selben Hausarzt, der auch ausserhalb der Sprechzeiten mal vorbeikommt oder das Rezept einfach in die Apotheke nebenan legt. Habe ich Zahnschmerzen, muss ich nicht erst auf´s Konto schauen, ob ich mir den Besuch auch leisten kann oder doch lieber Schmerzmittel schlucke, bis zur nächsten Lohnzahlung, weil´s erstmal billiger ist.
Viele Sachen, die sich im Urlaub wunderbar und einzigartig anfühlen, sind im schwedischen Alltag wirklich nervenaufreibend und können ähnliche Stress-Syndome auslösen, wie in Deutschland.

Daher geniesst euren Urlaub in Schweden....der Alltag ist nicht immer so wunderbar ruhig und stressfrei...

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste