Warum Schweden?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

nobse

Re: Warum Schweden?

Beitragvon nobse » 20. April 2008 15:59

amarok hat geschrieben:Bei aller Schwedenleidenschaft, mein Lebensmittelpunkt mit allem was dazu gehört ist in Deutschland. Urlaub und Schweden, dass findet eben nun "nur" 1 Monat im Jahr (ich weiß absoluter Luxus) statt und 11 Monate lebe ich nicht dort.



Ich weiß nicht, ob man das als "Schwedenleidenschaft" bezeichnen kann, denn nach zehn Jahren fährt man ja nun wirklich nicht mehr mit der rosaroten Urlauberbrille dort hoch. Ich freue mich wirklich nicht, nach Hause zu kommen. Du sagst es doch selbst Amarok, die Annehmlichkeiten ! Alle sind hier Sklaven ihres Geldes geworden, jeder sieht nur seinen Vorteil , will prahlen dem Nächsten gegenüber. Wir sehen doch, wo die Gesellschaft es hingebacht hat. Heute müssen massig Verträge geschlossen werden ,die aber gleich die Fußangeln beinhalten, ein Wort gilt doch heute nichts mehr! Früher konntest du noch die Versprechen des Menschen für bare Münze nehmen.
Familie ?- Die kleinste Zelle des Staates! Sie existiert doch gar nicht mehr. Wenn ich die jetzige Klasse meiner Frau betrachte,na prost Mahlzeit. Da hat kaum ein Kind seine beiden ,leiblichen Eltern! Da zählt nicht mal mehr Mutter oder Vater aus "second Hand" ,sondern "five and six"! Gerichtlich wird entschieden, wer das Sorgerecht trägt.

Ich würde es eher als Flucht bezeichnen, ich könnte hier in Deutschland auf vieles verzichten. Man ist aber eben wie schon gesagt ,Sklave seines Geldes geworden.


Leider wird uns diese Entwicklung auch in Schweden einholen , sehr ,sehr schnell.
Aber so lange es noch dort auf dem Lande einiger Maßen in Ordnung ist ,treibt es mich dort hin.

Benutzeravatar
Sápmi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1661
Registriert: 16. Januar 2008 22:29

Re: Warum Schweden?

Beitragvon Sápmi » 20. April 2008 16:39

nobse hat geschrieben:nach zehn Jahren fährt man ja nun wirklich nicht mehr mit der rosaroten Urlauberbrille dort hoch.


Vielleicht nicht mehr mit der rosaroten, aber doch immer noch mit der Urlauberbrille. :wink: Mich fragen auch immer wieder Leute, warum ich denn nicht nach Lappland auswandere, das würde mir doch so gut tun, ich bin immer nur am Schwärmen, und hier fühl' ich mich nie so richtig wohl. Aber diese Lappland-Aufenthalte sind trotz allem immer Urlaub, d.h. ich hab keinen Arbeitsalltag, kann von einem Ort zum anderen vagabundieren, etc. Muss mich nicht in den finsteren Winterwochen/-monaten jeden Morgen rausquälen, um meine Brötchen zu verdienen, etc. Auch was die andere Mentalität der Leute angeht: Über so kurze Zeiträume wie in Urlauben ist man immer ganz begeistert davon, wie wenig verspießt und wie locker, etc. die Leute sind. Aber vielleicht würde man mit der einen oder anderen Eigenart im Alltag irgendwann doch nicht so gut klarkommen, etc. Damit will ich jetzt keineswegs behaupten, zuhause wär's doch immer noch am besten :wink: , und auch nicht, dass ich es völlig ausschließe, doch mal dorthin überzusiedeln; ich meine nur, dass man nicht wirklich wissen kann, wie das Alltagsleben in einem anderen Land ist, wenn man es nicht selbst über einen längeren Zeitraum erlebt hat.
"Keiner, der nur einen Sommer Lapplands Sonne trank, kann anderswo glücklich sein."
(aus A.O. Schwede: Lars Levi Laestadius - Der Lappenprophet)

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Warum Schweden?

Beitragvon Imrhien » 21. April 2008 09:12

nobse hat geschrieben:Familie ?- Die kleinste Zelle des Staates! Sie existiert doch gar nicht mehr. Wenn ich die jetzige Klasse meiner Frau betrachte,na prost Mahlzeit. Da hat kaum ein Kind seine beiden ,leiblichen Eltern! Da zählt nicht mal mehr Mutter oder Vater aus "second Hand" ,sondern "five and six"! Gerichtlich wird entschieden, wer das Sorgerecht trägt.


Hej Nobse,
ich weiss nicht ob Du es weisst oder ob ich Dich da nun desilusioniere aber Schweden ist das Meisterland für Patchworkfamilien. Hier kannst Du fast davon ausgehen, dass sie uns (Deutschland) etwa 10 Jahre vorraus sind. Es gibt hier viel mehr Kinder die eine Woche bei dem Elternteil und in der nächsten Woche beim Anderen leben. In Deutschland ist das noch selten, hier gibts das oft. Zumindest in den städtischen Gebieten. Was mir so vorkommt, ich weiss aber nicht ob es wirklich so ist, ist, dass die Eltern besser miteinander arbeiten. Sie haben viel öfter das gemeinsame Sorgerecht, was ja auch in Deutschland immer häufiger praktiziert wird. Da kann es nur häufiger vorkommen, dass einer (oft der Vater) es gar nicht will. Das scheint hier nicht ganz so häufig zu sein. Jedenfalls habe ich so das Gefühl...
Aber Scheidungen waren hier schon früher "salonfähig". Mit allen Konsequenzen.

Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Warum Schweden?

Beitragvon Imrhien » 21. April 2008 09:14

Sápmi hat geschrieben:ich meine nur, dass man nicht wirklich wissen kann, wie das Alltagsleben in einem anderen Land ist, wenn man es nicht selbst über einen längeren Zeitraum erlebt hat.


Welch wahres Wort. Und nach meinem kurzen halben Jahr hier denke ich, dass auch ich das noch nicht gänzlich und für immer sagen könnte. Fragt mich mal in ein paar Jahren, oder wenigstens mal wenn ich einmal alle Jahreszeiten und alle Feste miterlebt habe.

Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Warum Schweden?

Beitragvon janaquinn » 22. April 2008 06:20

Hej Wiebke und Nobse,
jaa, die Schweden gehen mit Scheidungen anders um, als die Deutschen. Unsere Nachbarn gegenüber sind auch in 2. Ehe verheiratet. Die Kinder aus 1. Ehe sind alle 2 Wochen für eine 1 Woche beim Papa, kommen damit aber gut zurecht. Die Mama lebt in Järna, also nicht soo weit weg und sie gehen normal in die Schule. Papa holt sie bei Mama ab und die kommt am Montag und holt die beiden wieder ab, ist überhaupt kein Problem, alle kommen gut miteinander aus, die Frauen sind sogar befreundet und fahren gemeinsam zum shoppen. WO findet man dass in Deutschland??
Ich finde dieses Verfahren besser, als auf Biegen und Brechen an einer Ehe festzuhalten, die eh kaputt ist und wo die Kinder mehr leiden, als es die ganze Sache bringt. (Ich spreche aus Erfahrung)

Nun zum Alltagsleben: Nach einem Jahr in Schweden ist der Alltag da, mit allen Konzequenzen und wir haben alle Jahrezeiten mitgemacht: einen kühlen Frühling, einen verregneten Sommer, einen wunderschönen Herbst und einen praktisch nicht vorhandenen Winter. Jetzt haben wir wieder Frühling, und ich sage, JAA Schweden ist mein Zuhause geworden.
Ich habe mich zwar noch nicht an die Dunkelheit im Winter gewöhnt, wenn es 15.00 Uhr fast dunkel ist, und lechze nach jedem Sonnenstrahl, aber man kann es sich im Haus gemütlich machen. Im letzten Jahr haben wir dann fast täglich den Kamin angemacht und irgendeinen schönen Disney-Streifen mit den Kindern geschaut, dabie heisse Schokolade getrunken...das war schon schön.
Hier haben wir keinen Kamin, noch nicht, aber wir werden uns einen elektrischen Kamin kaufen, der wärmt zwar nicht so, aber strahlt auch Gemütlichkeit aus.
Aber jetzt kommt erstmal der Frühling und der Sommer: Walpurgisnacht und Midsommar, Krebsessen und Tage an der Ostsee. Eine Fahrt nach Vimmerby und nach Dalarna. Wir haben ein Wochenende in Tallinn geplant, ohne Kinder, auf den Spuren der Ahnen wandeln, die aus Estland stammen.
Grillabende mit Freunden...gelle Wiebke :wink: :wink: , einfach den Sommer geniessen und Sonne für den Winter tanken.

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

nobse

Re: Warum Schweden?

Beitragvon nobse » 22. April 2008 06:26

Nö,nö. Ihr habt schon Recht. Ich merke es ja selbst . Wir nehmen das Leben jetzt leichter.
Alles andere bequatschen wir , so denke ich, bei irgend einem Treffen. Die Welt ist klein.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Warum Schweden?

Beitragvon Imrhien » 22. April 2008 12:06

nobse hat geschrieben:Die Welt ist klein.


Und Västerås liegt fast in der Mitte davon :)
Ihr kommt unweigerlich bei uns vorbei... (Soll ich Kaffee oder Tee kochen?)

Liebe Grüße
Wiebke

S-Fans NVP
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 21
Registriert: 16. April 2008 20:10
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Warum Schweden?

Beitragvon S-Fans NVP » 22. April 2008 18:37

Hej, Isa,
Du fragst "warum gerade Schweden? Das weiß ich eigentlich auch nicht mehr so wirklich. Vielleicht liegt es ja daran, dass wir vor Rügen wohnen und Schweden nur einen Steinwurf entfernt liegt? :) Da haben wir uns vor zwei Jahren entschieden nach Schweden in den Urlaub zu fahren. Meine Schulfreundin war schon mal dort und hat soooo geschwärmt, da wollte ich das auch mal sehen und erleben. Gesagt-getan. Wir lasen zufällig in der Zeitung eine Annonce, in der Ferienhäuser angeboten wurden. Das schöne daran war, dass der Anreisetag nicht wie über die Reisebüros ein Samstag sein mußte. Also ließen wir uns den Katalog kommen. Dann buchten wir im Sommer 2006 ein kleines Ferienhaus in der Nähe von Värnamo, mit Kamin und ganz dicht am See(25m) gelegen. Es war ein Traum. Wir haben diese Ruhe, die Menschen und die traumhafte Gegend lieben gelernt. Gut vorbereitet haben wir natürlich auch viel von Småland gesehen. Wir waren u.a. auch in Ullared im Gokäs (das ist ein MUß), in der Zuckerstangenstadt Gränna, im Glasreich in der Glasbläserei Bergdala, im Älgpark Grönåsens, haben die Kleva Gruva und die Klosterkyrka von Nydala gesehen. Alles beeindruckend und wunderschön. 2007 waren wir in der Nähe von Gislaved. Wieder über den gleichen Anbieter und ein Häuschen am See und mit Kamin. Das Ergebnis war, dass wir im Herbst 2007 anfingen schwedisch zu lernen. Und nun schaun wir mal. Wollen in diesem Jahr wieder nach Småland. Bin ehrlich, andere Gegenden kennen wir nicht. Haben uns nun mal in Småland verliebt. Zurück aus dem Urlaub, runter von der Fähre, hatte uns der Alltag wieder - der Verkehr und diese Unruhe unserer Menschen hier in Deutschland. :roll: Freuen uns wahnsinnig auf den Urlaub in diesem Jahr, wollen uns ein Wohnmobil mieten und mehr von Land und Leute kennen lernen. Wenn wir nicht doch schon etwas älter :rolleyes: wären, glaube ich, würden wir hier unsere Zelte abbrechen und die Ruhe genießen.
So, hoffentlich war es nicht zu viel, was ich geschrieben habe.

Liebe Grüße
Monika und Hartmut
aus Meck/Pom :smt006

Benutzeravatar
Schwedenwolli
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 8. April 2008 20:44
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Warum Schweden?

Beitragvon Schwedenwolli » 22. April 2008 19:36

    :smt006

    Hej, Moni ... man is nie zu alt ! ! ! !

    . . . für Schweden ! !
Du mußt nur die Laufrichtung ändern, sagte die Katze zur Maus und fraß sie.
Franz Kafka

S-Fans NVP
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 21
Registriert: 16. April 2008 20:10
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Warum Schweden?

Beitragvon S-Fans NVP » 22. April 2008 20:41

Hej,Hej,

du meinst auch nicht mit Anfang 50? :smt031


Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste