Warum Schweden?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1463
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Warum Schweden?

Beitragvon Aelve » 14. April 2008 10:18

Hallo Nina-S,

dann beglückwünsche ich Dich zu Deinem tollen Filmstar-Mann. Ich ahnte doch, dass Dein Mann besonders gut aus sieht, sonst wärst Du doch niemals von Bayern nach Schweden gezogen.

Aber mit dem Parkplatz, das stimmt tatsächlich. Als wir im letzten Jahr das erste Mal in Göteborg waren, wir waren beim Hinfahren sehr besorgt wegen des Verkehrsaufkommen in dieser Großstadt, sind wir nach kurzer Fahrt direkt auf einem Parkplatz ganz in der Nähe des Göta-Platses, an dem der Poseidon-Brunnen steht und das Kunstmuseum, gekommen. Für mehrere Stunden Parkzeit bezahlten wir nicht mehr als 3 Euro. Wir konnten ganz bequem die Avenue entlangschlendern. Mein Sohn war auch schon zweimal in Göteborg und hat ebenfalls keine Probleme gehabt, er hat jedesmal in dem großen Kaufhaus-Parkhaus Nordstaden geparkt.

Vielleicht haben wir einfach immer nur Glück, vielleicht ist unsere Erwartungshaltung auch eine andere. Als wir mal in Edinburg waren, haben wir auch ziemlich schnell einen tollen Parkplatz ganz nah am Geschehen gefunden. Allerdings als Tourist ist man auch eher bereit, ein paar SEK für den Parkplatz zu bezahlen, als wenn man als Einheimischer versucht, die Kosten hierfür gering zu halten. Wir sind bei den Parkgeb. in Lübeck und Hamburg aber nicht gerade verwöhnt, hier kostet oft eine halbe Stunde 1-2 Euro.

Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

nysn

Re: Warum Schweden?

Beitragvon nysn » 14. April 2008 13:40

dann beglückwünsche ich Dich zu Deinem tollen Filmstar-Mann. Ich ahnte doch, dass Dein Mann besonders gut aus sieht, sonst wärst Du doch niemals von Bayern nach Schweden gezogen.


Danke Aelve,
soviel also zur Frage "Warum Schweden". Ich hoffe, du verlangst jetzt keine Beweise! :wink: :D

Zu Eurer Parkplatzssuche in Gbg würde ich schon sagen "GLÜCK" gehabt - ich nehme mal an, dass es der Parkplatz bei Lorensbergs Theater war, dort hat man tatsächlich öfters mal Glück.
Im Parkhaus Nordstan sind meistens auch Plätze frei - man sollte etwas aufpassen, dass man nichts im Auto liegen lässt - dort wird schon ab und zu mal eingebrochen.

Auch zentral gelegen ist Heden - am Sonntag gibt es meistens auch viele freie Plätze und das Parken ist sonntags gratis.

Genau neben dem Eingang zur Nordstan, der gegenüber vom Busbahnhof liegt, ist übrigens auch im Büro der Fa. Vinge das Deutsche Honorarkonsulat (ein Stück Heimat quasi). Die sind recht nett dort und es gibt immer Gratisbonbons und einen "Schwätz" mit Fredrik Vinge, dem Konsul.

Wenn ihr mal wieder nach Göteborg fahrt - dann macht doch mal hinter Kungsbacka einen Abstecher nach Särö - das ist ein hübscher Ort mit königlichen Traditionen. Es gibt noch viele schöne alte Sommervillen, als der Ort für reiche Kaufleute aus Göteborg noch Sommerfrische war. Der schwedische König Gustaf V spielte dort Tennis und nannte sich "Mr. G". Der Tennisplatz liegt ganz zentral im Ort, daneben ein schöner 9-Loch-Golfplatz. Weiter unten am Meer gibt es beim Restaurant Blomstermala ein Cafe, wo man zwangslos draußen sitzen und aufs Meer schauen kann.

Wenn man Glück hat und einen sonnigen Tag erwischt, dann stimme ich dir auch zu, dann meint man sogar der Himmel wäre "blauer". Manchmal wenn ich "Heimweh" habe, dann radle ich nach Särö Västerskog und schaue durch die Kiefern nach oben - und meine irgendwo im Süden, z. B. in der Toscana oder in den Alpen, zu sein. Es ist auch sehr schön bei einem Spaziergang über die Klippen, wenn sich das Blau des Himmels im Meer spiegelt - da kommen dann auch so Glückmomente auf, ähnlich wie dies in einem anderen Beitrag von Tilmann beschrieben wurde. Er verglich dies mit einer Droge, wenn die Sonne in Stockholm auf die Häuser strahlt und das Wasser glitzert.

Es gibt zweifelsohne auch schöne Fleckchen in Schweden.
:D
Gruß,
S-nina

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1463
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Warum Schweden?

Beitragvon Aelve » 14. April 2008 14:06

Hej S-Nina,

vielen herzlichen Dank für die tollen Tipps, da werde ich bestimmt mal drauf zurück kommen. Bisher waren wir nur 1 x in Göteborg und 1 x in Mölndal im Gunnebo-Slott und Schloßpark, als dort die Schloßfestspiele stattfanden. Das war sehr unterhaltsam, kennst Du es?

Es ist doch auch toll, wenn ich Dich wieder etwas angesteckt habe mit dem Schwedenvirus und auch bei Dir ein leichter Rückfall des Schwedenfiebers zu beobachten ist. Es gbit wirklich überall auf der Welt schöne Ecken und gerade die Toscana soll ja traumhaft schön sein, leider haben wir es dorthin noch nicht geschafft, dafür war ich einmal in den Dolomiten, was gigantisch war. Wenn Du öfter in Italien bist, dann kann ich mir schon vorstellen, dass das für Dich dann Traumurlaube darstellt.
Leider kann man nicht so oft diese Träume leben, da geht es uns so wie Dir.

Sei gegrüßt von Aelve :pfeif:
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Aurora

Re: Warum Schweden?

Beitragvon Aurora » 14. April 2008 20:43

janaquinn hat geschrieben:Hej Aurora,...
Aber vielleicht ergibt sich im Herbst in Deutschland eine Möglichkeit zum Kennenlernen, da sind mein Mann und ich nämlich mit dem Auto da, weil wir zum Einkaufen wollen. Wir wollen auch nach Polen und ich möchte soo gerne nach Bad Freienwalde und nach Bernau, meinen Onkel besuchen. Von da nach Eberswalde ist es ja nur ein Katzensprung.

Falls wir uns im Sommer in Schweden nicht schon mal kurz treffen sollten, freue ich mich natürlich, euch im Herbst als Gäste aufzunehmen, denke nicht, dass wir dann wieder nach Schweden fahren können." Wo ist mein Geld nur geblieben..." (Hahnemann) :lol: . Polen ist ja ein Katzensprung ,nach schwedischen Verhältnissen gesehen, von uns entfernt, ca. 30 min. Nach Eberswalde oder Bernau ca. 1 h. Mit "Hans" war mein Mann auch drüben (Polen), da ich arbeiten musste und mit Legionnaire waren wir auch dort. Nichtraucher[b][/b] nehme ich doch besonders gern mit! :) , pro Nase eine Stange!
:oops: Habe im Moment das Gefühl, dass das mit Stockholm klappen könnte, mein Mann lenkt langsam ein. Übrigens "Nobse" wohnt ja auch ganz dicht in meiner Nähe, soll ich ihn einladen? Du kennst ihn doch auch vom Forum, der mit seinem "Pflanzen- und Vögeltick", oder "Vogeltick" ? Bild Auf alle Fälle könnte das interessant werden!
LG Aurora

Benutzeravatar
sinlalu
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 361
Registriert: 24. März 2008 12:33
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Warum Schweden?

Beitragvon sinlalu » 16. April 2008 19:15

Also, nochmal zurück: Warum Schweden?

Die Erklärung dafür zufinden ist unheimlich schwer. Das ist soooo viel. Aber wenn ich es auf den Punkt bringen soll, dann sage ich folgendes. Im Süden Deutschlands geboren, im Norden aufgewachsen, im Süden studiert und dann Mitte um im Norden zu landen. Aber wenn ich nach Schweden komme, dann hab ich ein "zu-Hause-Gefühl", wie ich es vorher nicht gekannt hab. Und das vom ersten Augenblick an. Und das genieße ich jedesmal und finde es unglaublich - so weit weg von "zu hause" komme ich einfach endlich irgendwo an!

Liebe Grüße Silke
Eine Umarmung ist ein großartiges Geschenk - passend für jede Größe...

Benutzeravatar
Berta
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 371
Registriert: 23. März 2007 11:01
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Warum Schweden?

Beitragvon Berta » 16. April 2008 20:01

Hej Ihr.

Ich will auch: Warum also mag ich Schweden?

Die Urlaube mit meiner Familie führten mich früher irgendwie immer wahlweise nach Schweden, Norwegen oder Mecklenburg; teilweise war für mich Urlaub gleichgesetzt mit zwei alten Bussen, 5 bis 7 Kindern, meiner Mutter und ihrer Zwillingsschwester und endlosen Tagen in schwedischen Wäldern, in, an und auf schwedischen Seen, auf einer kleinen Schäre im Nirgendwo. Kein Urlaub ohne Stockholmbesuch, kein Urlaubsfeeling ohne superschöne Bade- oder lange Regentage, an denen wir dann eben hunderte Kilometer vorangefahren sind, Regentage, die wir dann doch nicht im durchweichten Zelt, sondern in irgendeiner Winzhütte verbrachten (oder glücklich im Museum), Mückenschwaden und Ameisenhaufen, knietiefes Moos, Wettgucken nach Elchen oder Rentieren von der Straße aus, alten Bäumen und schönen Blumenwiesen, ein Bär am Straßenrand.

In der Stadt, in der ich die Schule beendet habe, sind Schweden alltägliche Besucher - es gibt große Supermärkte, in denen alles zweisprachig ausgezeichnet ist, in denen schwedisches Bier für den Reimport bereit steht, und im Sommer hört man ziemlich häufig Menschen auf der Straße, die schwedisch sprechen. Irgendwie kam der Wunsch, schwedisch zu lernen.

Also lernte ich schwedisch, sobald ich an der Uni war. Fünf Semester lang. Dazwischen: Nur ein einziger langer, wunderschöner Urlaub, diesmal mit der Bahn, quer durch Schweden - mit meiner Kusine stolperte ich von Kindheitserinnerung zu Kindheitserinnerung. Ein Traum.

Dann ging ich für ein Jahr nach Uppsala - die Sprache musste ja auch ausprobiert werden, ein Auslandsaufenthalt ist sowieso schon beinahe obligat, also ging ich. Recht unreflektiert eigentlich, denn eine andere Option kam mir gar nicht in den Sinn. Die Uni war mir etwas zu reglementiert, das Kurssystem erschien mir recht befremdlich, vier Semesterwochenstunden Anwesenheit fand ich zu wenig; aber ich genoss es sehr, jeden Tag draußen zu sein, mich von meinen Mitbewohnern in die schwedische Backkunst einweisen zu lassen, zu baden oder Schlittschuhzulaufen (je nach Wetterlage :wink: ), mehrtägige Wanderungen oder Radtouren einfach so am Wochenende zu unternehmen, das schönste Café der Stadt zu küren und optimale Bibliotheksaustattungen vorzufinden - ich habe mich schlichtweg äußerst wohl gefühlt.

Und auch wenn ich es dieses Jahr wohl leider nicht nach Schweden schaffen werde - der nächste Urlaub kommt bestimmt und wird sehnlichst erwartet. Und auch einem weiteren, längeren Aufenthalt steht eigentlich nichts im Wege!

Gruß,
Berta.



Und, ganz nebenbei @Silke:
Silke hat geschrieben:Im Süden Deutschlands geboren, im Norden aufgewachsen, im Süden studiert und dann Mitte um im Norden zu landen.
Das sieht ja ganz ähnlich aus wie bei mir: Nach zehn Jahren Baden-Württemberg, zehn Jahren Schleswig-Holstein, bis jetzt wieder fünf Jahren Baden-Württemberg (und einem Jahr Schweden, nicht vergessen!), gehe ich bald wieder in den Norden...

Aurora

Re: Warum Schweden?

Beitragvon Aurora » 16. April 2008 21:22

Liebe Silke!
sinlalu hat geschrieben:Aber wenn ich nach Schweden komme, dann hab ich ein "zu-Hause-Gefühl", wie ich es vorher nicht gekannt hab. Und das vom ersten Augenblick an.

Ich habe mich noch gar nicht getraut, das zu schreiben, aber uns geht es genauso, obwohl wir in Schweden oder Norwegen ja nur Besucher sind. Vom völligen Abschalten, wenn wir die schwedische Grenze überquerten, habe ich ja schon berichtet, aber erreichen wir einen uns schon bekannten Platz, halten wir an und sagen:"Endlich, jetzt sind wir zu Hause." Da wir alle Plätze im Laptop festhalten, sind diese Orte schon nicht mehr zu zählen und wir fühlen uns in fast ganz Schweden/ Norwegen zu Hause. :smt006

Aurora

Re: Warum Schweden?

Beitragvon Aurora » 16. April 2008 21:36

Berta hat geschrieben:Und auch wenn ich es dieses Jahr wohl leider nicht nach Schweden schaffen werde - der nächste Urlaub kommt bestimmt und wird sehnlichst erwartet.

Oh, diese Worte geben mir etwas Trost. Setze zwar alles daran hoch zu fahren, aber es steht immer noch in den Sternen. Es wäre das erste Jahr, dass wir es nicht bewältigen würden. Aber leider wird es von Jahr zu Jahr immer schwieriger. :cry:

Benutzeravatar
Schwedenwolli
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 8. April 2008 20:44
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Warum Schweden?

Beitragvon Schwedenwolli » 17. April 2008 06:33

:smt006

. . ich war mit meinen Großeltern einige male hier, dann als Jugendlicher mit der Ferienfreizeit.
Dann kamm lange nix, durch meine Kinder ... die Pippi & Michel Filme is das wieder hoch gekommen. Ich konnte meinen Kinder nur bestätiegen das es dort wirklich soooo schön ist.
Naja da es in D nicht grad leichter wird; ist es hier auch nicht ! ; haben Wir entschlossen 2004 das wir uns darauf Vorbereiten Auszuwandern....
Was dann kam könnt Ihr ja nach lesen..... :wink:



Tschööööö

Franký
Du mußt nur die Laufrichtung ändern, sagte die Katze zur Maus und fraß sie.
Franz Kafka

Benutzeravatar
Sápmi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1661
Registriert: 16. Januar 2008 22:29

Re: Warum Schweden?

Beitragvon Sápmi » 19. April 2008 16:19

Aurora hat geschrieben: Stockholm würde mich schon sehr interessieren. Vielleicht schaffe ich es ja, dass er dich mal kennen lernen will und dann fahren wir beide in die Stadt und den schicken wir Angeln. Schlimmer als Berlin kann keine Stadt sein.Stockholm kann mir also nur gefallen.


Für 'ne Groß- und sogar Hauptstadt finde ich Stockholm wirklich schön. Ok, das letzte Mal war ich an 'nem Samstag Nachmittag im April (vor 2 Jahren) dort und das Wetter war eklig und die Stadt voll. Nicht soo toll. Aber im Sommer auf jeden Fall schön. Schöne Altstadt, viel Wasser, etc. Eigentlich gar nicht soo großstädtisch, mal vom Kernzentrum abgesehen.
"Keiner, der nur einen Sommer Lapplands Sonne trank, kann anderswo glücklich sein."
(aus A.O. Schwede: Lars Levi Laestadius - Der Lappenprophet)


Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste