Warum Schweden?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

nobse

Re: Warum Schweden?

Beitragvon nobse » 11. April 2008 17:54

Scheinbar hat dort jeder See sein Prachttaucherpärchen. Wieso schreibst du aber was ich denke und fühle? :lol:

mecki19
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 4. Juli 2007 19:37

Re: Warum Schweden?

Beitragvon mecki19 » 11. April 2008 19:15

Hallo, wir sind seit 1986 jedes Jahr in Schweden. Smaland hat es uns angetan, aber auch ganz besonders Lappland. Smaland ist ein Paradies für Radfahrer, die auch etwas hügeliger Strecken auf Schotter mögen.
mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
IsaVäxjö2008
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 2. März 2008 13:51
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Warum Schweden?

Beitragvon IsaVäxjö2008 » 11. April 2008 19:41

das ist alles so schön beschrieben hier!
find es toll das ihr euch so viel mühe gebt,
und ich kann nicht genug davon lesen, also
weiter so :D
Lieben Gruß
IsaVäxjö

~Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten~

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Warum Schweden?

Beitragvon janaquinn » 12. April 2008 06:06

Hej Isa,
weisst du, es ist soviel viel, was mir einfällt, wenn mich jemand fragt "Warum Schweden?" Es sind meist Kleinigkeiten, die das Land für mich sooo besonders machen.
Ich brauche mir nur meine Tochter anzuschauen, die bei unserem Umzug 1,5 Jahre war. Jetzt ist sie 2,5 Jahre alt, kennt kein anderes Leben als das in Schweden. Für sie ist es vollkommen normal, dass sie durch die Nachbarsgärten streichen kann und nicht ausgeschimpft wird oder ich die Polizei auf dem Hals habe, weil sie mal wieder irgendein Spielzeug "gemaust" hat.
Man erkennt einfach, dass in der schwedischen Gesellschaft, Kinder einen anderen Stellenwert haben, als in Deutschland. Ich habe gestern erst einen Artikel gelesen, wonach jeder 6. Deutsche von Kindern genervt ist :shock: :shock: !
Hier können meine Tochter und der Rest der Räuberbande Bobbycar-rennen veranstalten, ohne dass sich die Nachbarn aufregen oder von den Eltern verlangen, dass sie Bobbycar´s mit "Flüsterrädern" kaufen. Sie können durch die Beete streifen, ohne wirklich Ärger zubekommen, auch wenn man innerlich aufheult. Hier, zumindest in unserer Gegend, lässt man das Spielzeug draussen, damit die Nachbarskinder auch damit spielen können.
Ich kann mit meinem Sohn spazierengehen ohne angestarrt zu werden oder wildes getuschel hinter unserem Rücken losgeht. Hier sind meine Kinder, in den Augen der Gesellschaft gleichwertig, man spricht mit beiden und nicht nur mit Taima.

Es ist die unglaubliche Vielfalt der Natur, die dieses Land zu bieten hat. Es ist die Normalität des Lebens, welches ich beobachten kann. Es sind die täglichen kleinen Wetterüberraschungen, die man erleben kann:
Einen Tag Schnee aus allen Kübeln und am anderen Tag 10° und Sonne.
Es ist der Herbst mit seinen warmen Tagen und den unglaublichen Farben, der Spätsommer mit Beerensträuchern, die so voll sind, dass sie sich unter ihrer Last beugen müssen.
Es ist die Tatsache, dass ich hier morgens um 6.30 Uhr ein Reh an meinem Küchenfenster vorbeilaufen sehe, als wenn es das normalste der Welt wäre.
Und es ist die Tatsache, dass ich jeden Tag das Panorama von Stockholm sehen kann, wenn ich drauf Lust habe. Diese Stadt ist bei jedem Wetter schön, aber wenn die Sonne scheint und man am Slussen sitzt, den riesigen Fähren beim Auslaufen beobachtet und die Ostsee klitzert und in einem unglaublichen Blau erscheint, dann weiss man, warum die Stockholmer sagen, es ist die schönste Stadt der Welt.
Es gibt noch so unglaublich viel zu sehen für uns, dass wir in den nächsten Jahren viel Urlaub in unserem Land machen können.
Und nach einem Jahr reelen Blick auf die Stärken und Schwächen dieses Landes, wissen wir das Schweden unsere Heimat geworden ist. Ich mag sogar den Nummernlapp, er ist praktisch und wenn ich denn mal in Deutschland suche ich ihn automatisch :wink: .
Ich liebe die Ruhe die hier herrscht und damit meine ich die zwischen den Menschen, alles geht ein wenig gelassener zu, weniger stressig als in Deutschland. Selbst in Stockholm, einer Stadt wo das Leben pulisiert, ist alles ein wenig gelassener.
Ich merke immer, wenn ich mal in Deutschland bin, wie schnell die Hektik und der Stress dieses Landes auf mich überschwappt, dass ich in den alten Trott reinfalle. Ich bin immer froh, wenn ich in den Flieger steige und nachhause fliegen kann.

Wie gesagt, es sind viele Kleinigkeiten, die das Gesamtbild für mich ausmachen. Es lässt sich nicht immer leicht in Worte fassen. Es ist einfach das LEBEN welches hier führen kann, ein Leben welches wir uns jeden Tag selbst erarbeiten und jeden Tag geniessen lässt.

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
IsaVäxjö2008
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 2. März 2008 13:51
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Warum Schweden?

Beitragvon IsaVäxjö2008 » 12. April 2008 13:41

@ Mecki19: ich fliege auch dieses Jahr nach Småland, und wir freuen uns auch schon auf das Fahrrad fahren dort...Strecken sind noch nicht geplant, ich denke das müssen wir vor Ort machen

@ Janaquinn: Also an euch sind wirklich Schriftsteller verloren gegangen=) Ich lese das und wünschte ich wäre schon dort!
Gibt es denn trotzdem etwas was du an Deutschland vermisst?
Lieben Gruß
IsaVäxjö

~Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten~

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Warum Schweden?

Beitragvon janaquinn » 12. April 2008 16:36

Hej Isa,
es gibt schon Sachen, die ich hier vermisse. Gute thüringer Rostbratwürste mit Bornsenf, Rostbrätl mit dick Zwiebeln wo das Fett runtertropft, generell die Thüringer Wurst und die Thüringer Küche, die recht deftig aber total genial ist.
Meine Freunde natürlich, die über ganz Deutschland verstreut sind und die ich viel zu selten sehe. Telefon oder Internet sind zwar toll, aber so ein Kaffeeklatsch mit meiner Freundin...das ist was ganz anderes.
Oder auch ein ungezwungener Smalltalk, bei dem man nicht an die Grammatik denken muss. Amicelli, ich liebe Amicelli, habe sie aber hier noch nicht gesehen, Mühlhausener Pflaumenmus, dagegen ist das Aachner Pflümi Schrott (sorry an die Aachener) und ein richtig guter Dresdner Christstollen.

Wir haben jedesmal eine riesige Einkaufsliste, wenn wir mal mit dem Auto nach Tyskland fahren.
Es sind also meist materielle Dinge, die mir fehlen, abgesehen von meinen Freunden natürlich. Aber unsere Freundschaften haben schon so einige Umzüge überstanden, da werden sie die Entfernung auch schaffen.

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Aurora

Re: Warum Schweden?

Beitragvon Aurora » 12. April 2008 18:48

janaquinn hat geschrieben:Ich liebe die Ruhe die hier herrscht und damit meine ich die zwischen den Menschen, alles geht ein wenig gelassener zu, weniger stressig als in Deutschland. Selbst in Stockholm, einer Stadt wo das Leben pulisiert, ist alles ein wenig gelassener.
Ich merke immer, wenn ich mal in Deutschland bin, wie schnell die Hektik und der Stress dieses Landes auf mich überschwappt, dass ich in den alten Trott reinfalle. Ich bin immer froh, wenn ich in den Flieger steige und nachhause fliegen kann.
LG JANA

Richtig. Das allein ist schon ein Grund, das Land D. zu verlassen. Ich brauche keine[b][/b]Animationen im südlichen Europa. Ich kann meinen Urlaub auch selbst gestalten, so wie es mir gefällt und wie ich mich fühle.
Leider konnte ich meinen Mann noch nicht überzeugen, auch einmal "Großstädte" zu besuchen. Stockholm würde mich schon sehr interessieren. Vielleicht schaffe ich es ja, dass er dich mal kennen lernen will und dann fahren wir beide in die Stadt und den schicken wir Angeln. Schlimmer als Berlin kann keine Stadt sein.Stockholm kann mir also nur gefallen.

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Warum Schweden?

Beitragvon janaquinn » 13. April 2008 08:58

Hej Aurora,
sage deinem Mann einfach, dass wir in einem Dorf mit knapp 1800 Einwohnern leben, vielleicht hilft es ja :lol: .
Aber deine Meinung zu Berlin teile ich, mal wieder,....lol! Ich kenne Berlin sowohl geteilt als auch als vereinigte Stadt, aber beide mag ich nicht sonderlich. Sie ist mir zu gross, zu laut, zu hektisch und viel zu voll.
Aber vielleicht ergibt sich im Herbst in Deutschland eine Möglichkeit zum Kennenlernen, da sind mein Mann und ich nämlich mit dem Auto da, weil wir zum Einkaufen wollen. Wir wollen auch nach Polen und ich möchte soo gerne nach Bad Freienwalde und nach Bernau, meinen Onkel besuchen. Von da nach Eberswalde ist es ja nur ein Katzensprung.

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1463
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Warum Schweden?

Beitragvon Aelve » 13. April 2008 09:15

Hallo,

die Großstädte in Schweden sind, genau wie alles andere in Schweden, nicht so hektisch und unorganisiert wie z.B. in Deutschland. Wir haben unsere Ferienhäuser in Schweden auf dem Lande, wenn wir dann mal in die größeren Städte fahren wollten, hatten wir auch erst Bedenken wegen des Verkehrs und der Parkmöglichkeiten. Es ist ganz entspannend in Varberg oder in Falkenberg mitten in die Stadt zu fahren und sehr leicht, dort sofort einen Parkplatz zu ergattern. Selbst bei einem Besuch in Göteborg fanden wir schnellstens einen schönen Parkplatz direkt an der beliebtesten Straße in Göteborg.
Deine Befürchtungen, liebe Aurora, dass Dein Mann nicht in die Großstädte will, werden sich sicherlich in Schweden nicht in dem Masse erfüllen. In Stockholm mag etwas mehr Verkehr herrschen, da fährt man dann bestimmt entspannter mit den Bussen und Bahnen, aber von Göteborg selber kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass man dort ohne Schwierigkeiten direkt zu den bekannten Sehenswürdigkeiten kommt.

Vielleicht will Dein Mann ja mal die Westseite Südschwedens kennen lernen, dann gebe ich gerne Tipps.

Grüße Aelve :P
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

nysn

Re: Warum Schweden?

Beitragvon nysn » 13. April 2008 09:36

die Großstädte in Schweden sind, genau wie alles andere in Schweden, nicht so hektisch und unorganisiert wie z.B. in Deutschland.

Selbst bei einem Besuch in Göteborg fanden wir schnellstens einen schönen Parkplatz direkt an der beliebtesten Straße in Göteborg.


Irgendwie sollte ich es lassen! Doch manchmal finde ich, sollte man auch in einem Forum, einigermaßen objektiv sein. Dass man in Göteborg überall entspannt und ruhig parken kann - ist ein Märchen und diese Aussage gehört definitiv in die Kategorie "Bullerbü".

In Göteborg findest du nie und nimmer an einem gewöhnlichen Tag unter der Woche einen Parkplatz direkt an der Aveny - du kannst auf Heden parken (dem größten Parkplatz in der Stadt), der kostet aber für einen halben Tag (Ausnahme Sonntags, das ist der gratis) mindestens 50 SEK (5 Euro). Die Parkhäuser sind auch nicht gratis - und kosten teilweise mehr.

Als deutscher mit deutschem Kennzeichen kann einem das recht "wurscht" sein, da einem der Strafzettel in der Regel nicht nach Deutschland nachgeschickt wird. Wenn man aber hier in Schweden wohnt, hat man diesen Vorteil nicht - für Falschparken oder Überziehen der Parkzeit bekommst du "ausnahmslos" einen Zettel mit 600 SEK (60 Euro) Bußgeld drauf.

Ich kann schon verstehen, dass man in das Land Schweden, die Leute, die Natur usw. verliebt ist und alles schön findet, doch wem nützt es, wenn man vor Liebe blind ist?

Für mich sieht mein schwedischer Mann auch aus wie George Clooney! :wink:

S-nina


Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste