Warum Schweden?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
IsaVäxjö2008
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 2. März 2008 13:51
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Warum Schweden?

Beitragvon IsaVäxjö2008 » 20. März 2008 21:53

Aurora hat geschrieben:Da kamen die Mücken als Invasion und sie flohen. In den nächsten Tagen hat es unaufhörlich geregnet.


ja das ist natürlich schade, weil man ja schon möchte das es den anderen auch gefällt aber im Wetter o.ä. steckt man halt nicht drin. man muss halt das beste draus machen und es ist ja schön das es ihnen trotzdem gefallen hat!
Lieben Gruß
IsaVäxjö

~Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten~

nobse

Re: Warum Schweden?

Beitragvon nobse » 21. März 2008 00:59

Skandinavienwetter ist "Scheißwetter" und wer seinen Ostfriesennerz oder seine Badehosen vergisst ist ein Narr. Ich weiß noch bei der ersten Reise mit meiner jetzigen Frau sagte ich zu ihr ,:" Achte nicht auf`s Aussehen ,zweckmäßig muss es sein!".Sie war aber nicht davon abzubringen drei Dirndl und Hackenschuhe mit zunehmen. Bild Gummistiefel,Wanderschuhe ,wetterfestes Angelzeug,packte ich für sie ein.
Die Strafe folgte auf dem Fuße.Auf der Fähre zu den Lofoten wollte sie endlich mal "schön" sein, war aber die einzige auf der Fähre die so aussah.Seit dem ist so etwas im Wohnmobil nicht mehr drinnen.Und Gummistiefel sind auch kein Makel mehr.Schöner noch , aus ihr ist eine echte ,verrückte Anglerin geworden ,die bei Sturm und Regen mit auf das Eismeer kommt ,um ihre Fische selbst zu fangen.

Benutzeravatar
trollebjär
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 15. März 2008 07:37
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Warum Schweden?

Beitragvon trollebjär » 21. März 2008 07:01

nobse hat geschrieben:Skandinavienwetter ist "Scheißwetter" und wer seinen Ostfriesennerz oder seine Badehosen vergisst ist ein Narr.


Dem kann ich nur zustimmen. Wir wohnen auf dem Land im Wald am Schotterweg, kein Asphalt weit und breit. Wenn man sich draussen bewegt wird man IMMER DRECKIG, egal, was man tut. Schonischer Lehm ist besonders hartnäckig. Die Kinder haben den grössten Teil des Jahres Gummistiefel an, wir übrigens auch, wenn wir draussen sind!

Das nur als Einschub.

Warum Schweden?
Bin 1988 hier im Camping-Urlaub (mit einem VW-Bulli) gewesen, danach jedes Jahr, bin fast überall gewesen, Polarkreis, Inseln, Inland, Seen, Götakanal, Städte, Küste. Hat mir einfach gut gefallen. Da habe ich mir gedacht, dass ich doch mal längere Zeit in Schweden verbringen möchte. Bin als Austauschstudent (das war damals noch total kompliziert, weil Schweden nicht in der EU war) nach Lund gekommen, Dez 1991-März 1992. War genauso Wetter wie jetzt- nass und kalt und windig, kein Schnee. (Am 21. März hat's dann ein paar Dezimeter geschneit, total verrückt). Die Arbeit an der Uni hat mir viel Spass gemacht, aber das Sozialelleben der schwedischen Studenten war nicht so mein Ding- unter der Woche haben sich alle in ihren Zimmern verkrochen, aber WoE ging dann immer die Party ab. Trinken ist halt ein Volkssport. Habe in einem Studentenwohnheim gewohnt und wirklich sehr viele Leute kennengelernt, aber auch viele komische Typen. Nach den dreieinhalb Monaten, die übrigens auch Weihnachten bei einer schwedischen Familie beinhalteten (wo um drei Uhr Nachmittags schon die Schnapsflasche auf den Tisch gestellt wurde) wollte ich dann NIE WIEDER NACH SCHWEDEN. Habe immer lange gesagt Schweden ohne die Schweden, das wäre mein Land.
Bin dann aber trotzdem im nächsten Urlaub wieder dagewesen, und im nächsten wieder und im nächsten....1994 habe ich mich dann entschlossen meine Doktorarbeit hier zu machen, bin seitdem hier, habe in Malmö und Lund gewohnt und wohne jetzt auf dem Land nördlich von Eslöv. Möchte mittlerweile nie wieder weg. Hat aber lange gedauert, bis ich zu dieser Erkenntnis gekommen bin.
Und wo machen wir Urlaub? Im Sommer bleiben wir zuhause- im Sommer ist Südschweden am schönsten! Im Winter, wenn's nass und kalt und bläh ist, fahren wir dahin, wo die Sonne ist! 8)

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Warum Schweden?

Beitragvon janaquinn » 21. März 2008 07:31

Warum Schweden? Es war ein Kindheitstraum hier leben zu können? Woher er kam? Keine Ahnung, er war einfach immer da. In Teenagerzeiten, als alle meine Freunde nach Amerika wollten, habe ich davon geträumt in Schweden oder Irland zu leben. Wollte nach meiner Ausbildung im Hotelfach eigentlich nach Schweden, aber die Einreisebestimmungen Ende der 90er waren noch recht heftig, außerdem hat es mich dann erstmal nach München verschlagen. ´99 haben mein Mann und ich in Dänemark geheiratet, haben uns dort ins Land verliebt, aber dort leben? Neee, dass wollten wir nicht, zumindest mein Mann nicht, der wollte zurück in die Staaten.
Vor 2 Jahren haben wir dann einen Urlaub in Schweden geplant, für 2007, und waren tatsächlich 2007 in Schweden, aber nicht auf Urlaub :lol: .
Mittlerweile leben wir 1 Jahr hier, sind letzten Monat umgezogen in ein (fast) eigenes Haus, ein bißchen gehört es noch unseren Vermietern...lol.., leben jetzt 50km außerhalb von Stockholm, mein Mann pendelt täglich 140km, aber es stört uns nicht. Hier draussen haben wir unsere Ruhe, wenn wir mal Sehnsucht nach der wunderschönen Stadt Stockholm haben, setzen wir uns ins Auto oder in den Pendeltåg, innerhalb einer Stunde sind wir im Gewimmel.
Zum Einkaufen müssen wir ca. 30km fahren, weil unser Dorf nur eine Pizzeria mit Tante-Emma-Laden und entsprechend gesalzenen Preisen hat,Willy´s & Co. sind in Södertälje.

Wetter? Letztes Jahr hatten wir weisse bzw. verregnete Weihnachten, dafür jetzt weisse Ostern. Der Sommer 2007 war hoffnungslos verregnet. Und seit wir hier draussen wohnen, sind Gummistiefel unser Dauer-Schuhwerk, ich liebe meine Gummistiefel, meine Tochter genauso.

Die Schweden?? Manchmal möchte ich sie auf den Mond schiessen!! Sie sind, manchmal, das unlogischste Volk der Welt. Ich habe hier die nettesten Menschen der Welt kennengelernt, aber genauso haben wir eine der schlimmsten Erfahrungen überhaupt gemacht. Unser Ex-Vermieter wollte nur unser Bestes...unser hartverdientes Geld und wir sind froh, wenn wir dieses Kapitel endlich abschliessen können. Trotzdem mag ich die Schweden und geniesse dieses ruhige Leben, was ich in Deutschland einfach nicht hatte. In Stockholm steht man teilweise stundenlang im Stau, ohne dass jemand weiss, warum eigentlich Stau ist. Gestern war es mal wieder soweit, 1h Stau und nichtmal dass Radio wusste warum. Und plötzlich war der Stau weg, als wenn er nie vorhanden gewesen ist.

Ich liebe das Land und auch die Leute, man muss sich nur an gewisse Eigenheit gewöhnen, eigne überzogne Vorstellungen und die, bereits angesprochene Bullerbü-Idylle, aus dem Kopf schlagen, dann kommt man auch zurecht. Letzteres ist manchmal, in meinem Fall, nicht ganz einfach. Vorallem wenn ich morgens in meiner Küche sitze, aus dem Fenster schaue und den Sonnenaufgang über den Wäldern beobachte oder abends die "blaue Stunde", wenn sich die Umgebung in einem ganz besonderen Licht zeigt, dann wird es schon extrem schwer.
Ich stimme Nobse zu, wer einmal schwedische Luft eingeatmet hat, der kommt einfach davon nicht mehr weg, es ist wie eine Sucht.

Deswegen Schweden.

LG JANA, bei der es mal wieder aus allen Kübeln schneit
Bild
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
IsaVäxjö2008
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 2. März 2008 13:51
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Warum Schweden?

Beitragvon IsaVäxjö2008 » 21. März 2008 12:08

vielen, vielen Dank für eure ganz persönlichen Erzählungen!
da sind wirklich schon packende Geschichten dabei!! :)
Lieben Gruß
IsaVäxjö

~Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten~

Benutzeravatar
IsaVäxjö2008
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 2. März 2008 13:51
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Warum Schweden?

Beitragvon IsaVäxjö2008 » 21. März 2008 12:43

@ Janaquinn

janaquinn hat geschrieben:man muss sich nur an gewisse Eigenheit gewöhnen, eigne überzogne Vorstellungen und die, bereits angesprochene Bullerbü-Idylle, aus dem Kopf schlagen, dann kommt man auch zurecht.


Ich galube das wird das schwierigste sein für mich. ich bin wirklich so
geprägt davon das es schwer ist davon loszukommen und die Rosarote Brille
auch mal auszuziehen=)
Lieben Gruß
IsaVäxjö

~Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten~

Aurora

Re: Warum Schweden?

Beitragvon Aurora » 21. März 2008 18:37

janaquinn hat geschrieben: ...1. Und seit wir hier draussen wohnen, sind Gummistiefel unser Dauer-Schuhwerk, ich liebe meine Gummistiefel, meine Tochter genauso....
2. Unser Ex-Vermieter wollte nur unser Bestes...unser hartverdientes Geld ...
3. ...man muss sich nur an gewisse Eigenheit gewöhnen, eigne überzogne Vorstellungen und die, bereits angesprochene Bullerbü-Idylle, aus dem Kopf schlagen, dann kommt man auch zurecht....
4. Ich stimme Nobse zu, wer einmal schwedische Luft eingeatmet hat, der kommt einfach davon nicht mehr weg, es ist wie eine Sucht.

Liebe Jana, du wirst mir jetzt immer lieber. Es ist wohl so, dass man sich erst einmal beschnuppern muss.
1. Jetzt erübrigt sich für mich auch die Diskussion über das "Schuhetragen im Haus", ist doch klar, hier kommen die Gäste vom Asphalt, habe da überhaupt nicht an den vielen Motter in Schweden vor dem Haus gedacht, obwohl ich es wissen müsste nach den vielen Besuchen. Aber wie schon gesagt, richte ich mich dennoch nach den schwedischen Traditionen.Damit ist die Sache für mich klar.Manchmal schaltet man doch erst spät.
2....Ich kann nur sagen: Meine Bank will auch nur immer unser Bestes...mein hartverdientes Geld...Es ist also überall das Gleiche.
3. ...Auch hier stimme ich dir vollkommen zu. Urlaub in Schweden machen - das ist die eine Seite - dort zu leben, eine andere. Das geht dann wirklich nur ohne die "Bullerbü - Idylle". In keinem Land fliegen einem die "gebratenen Tauben " in den Mund.
4. Und dieser Sucht bin ich nun auch verfallen.
Ich finde es schön, wie ehrlich du schreibst und man merkt auch deine Emotionalität, die ich immer versuche zu unterdrücken, aber das ist wohl auch der falsche Weg.
Dein Beitrag im Net ist sehr hilfreich und informativ.Er gibt bestimmt vielen Mut.
L.G.

Smultron

Re: Warum Schweden?

Beitragvon Smultron » 21. März 2008 21:27

Wir sind seit 1979 am Nordlandvirus erkrankt. Diese "Krankheit" entstand durch begeisterte Erzählungen von meinem Mann, der als 16-jähriger an einem Schüleraustausch in Ånge/Medelpåd teilgenommen hatte. Dort wurde er sehr nett von seinen Gasteltern u. dem Austauschschüler aufgenommen. Hatten dort gemeinsam viele schöne Naturerlebnisse. Es entstand eine Freundschaft die bis heute noch aktiv ist. Seine u. unsere Kinder haben es den Eltern gleich getan mit gegenseitigen Besuchen. Aber erst führten uns mehrere Reisen nach Finnland u. Norwegen, bis wir 1988 erstmalig unseren Urlaub, direkt an der Ostsee in der Nähe von Järnavik, verbrachten. Der Sommer war super, das gemietete Ferienhaus hielt seine im Katalog beschriebene Versprechungen usw. Alle waren von der schönen Natur, von der Freundlichkeit/Hilfsbereitschaft der Menschen angetan. Die Kinder hatten große Freude beim Angeln im Meer, Pilze/Blaubeeren sammeln, die Nachbarskinder kamen zum Spielen/Strolchen, später wurden sie zum Reiten mitgenommen... sehr viele lange Wanderungen auf dem Blekingeleden wurden unternommen. So bahnte sich die "Erkrankung" an. Es folgten dann nur noch erlebnisreiche Reisen kreuz u. quer durch Schweden, bis wir 1991 mit einem eigenen Ferienhaus als Teilzeitschwede in Nordblekinge seßhaft wurden. Die Kinder sind inzwischen erwachsen, die Begeisterung für den Norden haben auch sie nicht verloren. Und so ist unser Schwedenvirus nicht mehr heilbar. :smt041

Benutzeravatar
Sápmi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1661
Registriert: 16. Januar 2008 22:29

Re: Warum Schweden?

Beitragvon Sápmi » 2. April 2008 19:02

Hab den Thread jetzt erst entdeckt, da alles während meines Urlaubs geschrieben wurde.

Ich war im Sommer 1995 das erste Mal in Schweden. War vorher immer nur im Süden gewesen und wollte auch mal die nordischen Länder kennen lernen. Leider wollte keiner mit, also bin ich allein losgezogen (Flug nach Kopenhagen, dann mit Scanrail durch Südschweden bis Stockholm und zurück, insgesamt 2 Wochen). Danach wollte ich weiter nach Norden und bin im Sommer 1996 wieder hoch geflogen (nach Stockholm), für insgesamt 3 Wochen. Wieder Scanrail, bis Jokkmokk, dann über Finnland wieder in Richtung Süden + Fähre nach Stockholm. Dabei hat mich natürlich gleich die ganze samische Kultur besonders fasziniert, auch wenn ich damals ausschließlich die einschlägigen Touriziele kannte.
1997 bin ich mit meinem Freund mit Auto nach S und FIN (wieder 3 Wochen), dann war ein paar Jahre Pause, 2001 bin ich wieder allein geflogen (nach Kiruna), 2002 nochmal mit meinem Freund mit Auto in Schweden (nur bis Jämtland), aber danach stellte ich fest, dass es allein doch irgendwie besser ist. :wink:
Im Februar 2003 war ich zum ersten Mal im Winter im Norden (Solberget + 2 Tage Jokkmokksmarkt). Da war auch eine Freundin dabei, danach war ich nur noch allein unterwegs.

Was mich immer wieder nach Schweden zieht?
Naja, ich kombiniere ja meist mit FIN und N (jeweils nördlicher Teil). Insgesamt ist es natürlich die Natur, die Landschaft, das Klima, die geringe Bevölkerungsdichte, etc.
An N interessiert mich ausschließlich der hohe Norden bzw. die samischen Gebiete, in FIN auch hauptsächlich Lappi. In Schweden gefallen mir auch die etwas südlicher gelegenen Gegenden, aber letztendlich sind das ja auch alles samische Gebiete sind, d.h. Jämtland und Nord-Dalarna. Insgesamt eben das nicht ganz so platte Land, die wilden Wasser, etc.
"Keiner, der nur einen Sommer Lapplands Sonne trank, kann anderswo glücklich sein."
(aus A.O. Schwede: Lars Levi Laestadius - Der Lappenprophet)

Benutzeravatar
IsaVäxjö2008
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 2. März 2008 13:51
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Warum Schweden?

Beitragvon IsaVäxjö2008 » 4. April 2008 18:20

hej sapmi,

ja ich freu mich umso mehr wenn jemand den Thread wieder
findet!das mit dem jokkmokksmarkt ist interessant, vor ein paar Minuten
hat mir mein Vater erzählt das er kürzlich einen Film darüber gesehen hat :)
Lieben Gruß
IsaVäxjö

~Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten~


Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast