warum nach schweden auswandern?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

NINA

warum nach schweden auswandern?

Beitragvon NINA » 2. Juni 2007 09:02

was ist eurer meinung nach der grund nach schweden auszuwandern?
was gibt es negatives an schweden?was ist positiv? (vllt im vergleich zu deutschland)

vielen dank! :)

Benutzeravatar
oka-kate
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 704
Registriert: 25. Oktober 2006 10:55
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: warum nach schweden auswandern?

Beitragvon oka-kate » 2. Juni 2007 09:29

hej nina,

ich begrüße dich natürlich erstmal"!

aber das hatten wir schon mal! geh doch mal auf "suche" hier um forum und gib das ein, dann findest du viele antworten.

LG katja
Nicht alles ist so einfach wie man denkt! Aber machbar ist alles!

snickare
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 17. März 2007 12:15

Re: warum nach schweden auswandern?

Beitragvon snickare » 2. Juni 2007 12:43

Für uns ist es
-die Natur. In vielen Gegenden kann man sich 360° drehen, ohne irgendeine Spur von Menschenhand gemacht zu sehen (Strassen, Häuser,...)
-die Stille an vielen Orten, man hört nichts, nur natürliche Geräusche wie Wind in den Baumwipfeln, Vögelchen singen, Äste knacken,...
-der viele viele Platz und kein Gedränge

sowas hätte ich vielleicht auch in Australien, Sibirien, Kanada, aber ich bevorzuge Schweden, weil es nicht sooo weit weg ist von ÖSterreich und ein ähnliches Sozialsysthem hat.

Fischkopf
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 436
Registriert: 21. Dezember 2006 17:10

Re: warum nach schweden auswandern?

Beitragvon Fischkopf » 2. Juni 2007 17:19

Hallöchen!

Nach Schweden auszuwandern, war schon immer mein Traum.
Spiele schon sehr lange mit dem Gedanken, seit einem Jahr sind
wir jetzt schon am planen. Nun soll es entlich im August los gehen.
Warum Schweden,fragst du? Ich liebe einfach das Land,die Natur und das Volk. Alles geht etwas ruhiger zu und nicht so hektisch wie bei uns in
Deutschland. Wie mein Vorredner schon schrieb, hat man in Schweden
auch mal Natur pur ohne viel Menschen.
Was schlechtest an Schweden, z.Z. fällt mir dazu nichts ein.

Bis dann
Fischkopf

Benutzeravatar
Renegade Pan
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 18
Registriert: 29. Mai 2007 18:39

Re: warum nach schweden auswandern?

Beitragvon Renegade Pan » 2. Juni 2007 18:42

Hej
Wir wollen in c.a 3 Jahren nach schweden auswandern, weil:
-Deutschland uns zu hektisch ist
-Die Natur hier immer mehr schwindet (und wenn man einen schönen Ort gefunden hat ist er total überlaufen)
-Wenig und schlecht bezahlte Arbeit
-Die Politik mit der wir (Ich und meine Frau) absolut nicht einverstanden sind!
Diese liste könnte ich fortführen bis die drei jahre um sind ;-) aber um es kurz zu sagen
Wir sehen für uns keine Zukunft in Deutschland
Freue mich drauf nette Schweden-Fans kennen zu lernen und Erfahrungen auszutauschen

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: warum nach schweden auswandern?

Beitragvon janaquinn » 3. Juni 2007 08:21

Hej Nina,erstmal herzlich willkommen hier bei den netten Schwedenfans, schön das du hierher gefunden hast.
Ich denke, man kann und sollte Schweden nicht mit Deutschland vergleichen, dazu sind bei Länder und die Mentaliäten einfach zu unterschiedlich. Wäre wie Äpfel und Birnen miteinander zuvergleichen. Das Leben hier ist nicht besser oder schlechter als in Tyskland, sondern einfach anders. Als Neuzugezogenen kann es dich glücklich im gleichen Augenblick aber auch wahnsinnig machen, weil manche Sachen oft anders laufen als geplant. Manches geht ein wenig schneller als in Deutschland, anderes braucht einfach länger. Man sieht viel Wald und freie Natur, und gleichzeitig aber auch die Wohnblöcke des sozialen Wohnbauprogramms oder alte Autoreifen in mitten der schönsten Waldblumen. Man kann die totale Ruhe haben, aber auch die Hektik und den Grossstadtwahn Stockholms.
Wir leben seit beinahe 2 Monaten im Grossraum Stockholm und fühlen uns sehr sehr wohl, für uns kommt,z.Z., eine Rückkehr nach Deutschland absolut nicht in Frage, wir bauen und basteln fleissig an der Integration in die schwedische Gesellschaft.
Unsere Gründe für ein Leben in Schweden waren unter anderem: Es war und ist ein Kindheitstraum von mir gewesen, hier zu leben, mein Mann hat sich irgendwann davon anstecken lassen. Im Oktober kam ein Jobangebot aus Stockholm, was wir angenommen haben und nun sind wir hier.
Wir wollten gehen, solange unsere Kinder noch klein sind, dann haben sie keine Probleme in die neue Heimat reinzuwachsen, sondern werden als Schweden grosswerden. Unsere Tochter wird als Erwachsene den Vorteil haben, in 3 Ländern ohne grosse Probleme zuleben: Deutschland, Amerika und Schweden, da sie zumindest 2 Pässe haben wird und durch ihre Herkunft auch in Deutschland leben kann. Für unseren Sohn, welcher behindert ist, wollten nur das beste und die schwedische Behindertenpolitik ist nunmal fasr einzigartig, bzw. zumindest um vieles vieles besser als die Deutsche.
Auch die Möglichkeit für mich, trotz 2er kleiner Kinder wieder arbeiten zu können, weil ich keine grossartigen Schwierigkeiten habe für die beiden eine Betreuung zubekommen, sprach für Schweden.
Negative Sachen gibt es in Schweden auch, aber die liegen meist im Auge des Betrachters.Für den einen sind die Sachen negativ für den anderen wiederrum nicht. Ich finde es z.B. nicht unbedingt toll, wenn in Deutschland geschrieben wird, es gebe in Schweden kaum Kriminalität, obwohl wir das tägliche Zeitungslesen etwas anderes erzählt. Auch die Konfliktscheuheit der Schweden stört mich manchmal ein wenig, es gibt keine Probleme in Schweden und somit auch keine Problemlösungen, alles ist normal und stört das Bild vom perfekten Schweden.
Andere wiederrum haben ein Problem mit der öffentlichen Person, die man wird, sobald man eine Personnummer hat, ich wiederrum wußte worauf ich mich einlasse, und kann eigentlich nur Vorteile sehen: Eine einmalige Adressänderung bei Skatverket und alle anderen haben sie auch, eine Steuererklärung die man fertig zugeschickt bekommt, statt Tage darüber zubrüten, was ich nun absetzen kann und was nicht. Vieles wird durch die Personnummer erleichtert, das es, für andere einen schalen Beigeschmack hat, ist für mich kein Problem. Wie gesagt, wenn man nach Schweden zieht, sollte man wissen, worauf man sich einlässt. Und wer kein gläsener Bürger sein will, welcher man auch in Deutschland ist, sollte man es vielleicht besser lassen.

Schweden ist schön, aber es ist nicht Perfekt, Gottseidank!
In diesem Sinne
JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

NINA

Re: warum nach schweden auswandern?

Beitragvon NINA » 3. Juni 2007 21:01

Hallo!
Erstmal möchte ich allen Danke die mir geantwortet haben, es hat mir geholfen viele meiner Fragen zu beantworten.

Ich habe auch schon öfters gehört das das Leben in Schweden teurer sein soll, könnt ihr das bestätigen?

Ich gehe im Moment noch zur Schule und werde mein Abitur vorraussichtlich 2010 erhalten. Doch ich bin mir jetzt schon sicher, dass ich auswandern möchte. Mein Favorit ist Schweden.Habe ich dort gute Chancen einen Job im medizinischen Bereich zu finden? Und wie ist das mit der Sprache? Wie lange habt ihr gebraucht um Schwedisch sprechn zu können?

Vielen Dank nochmals!
Nina

bjoerkebo

Re: warum nach schweden auswandern?

Beitragvon bjoerkebo » 4. Juni 2007 08:26

Hej!

Fuer uns war der Beweggrund
-die Natur
-die Menschen
-die Ruhe
-bessere Chansen auf Arbeit
-nicht mehr mit dem Strom schwimmen zu muessen
(haste was biste was)
-sich nicht fuer mindere Jobs rechtfertigen zu muessen
-bessere Zukunft fuers Kind
-einen Traum verwirklichen
........

Glaube diese Liste kann ich unendlich fortsetzen.
Man findet in Schweden positive sowohl negative Seiten,die jeder fuer sich selbst rausfinden muss.Denn nicht alles ist fuer jedern gleich pos oder neg.
Wir sind jetzt seit fuenf Monaten hier und fuehlen uns hier sehr wohl,denn die Lebensqualität die wir hier haben,kann man mit Geld nicht bezahlen.

Im Gesundheitsbereicht findet man viele Stellen,da in diesem Bereich ein grosser Mangel herrscht.In diesem Bereich ist die Sprache nat. sehr wichtig.Daher solltest du so frueh wie möglich damit beginnen,je mehr du von Beginn an kannst desto besser die Aussichten auf einen Job.

Zum Schluss sei gesagt,wie Janaquinn schon erwähnt, Schweden ist nicht besser und nicht schlechter.Schweden ist anders.

Gruss aus Schweden

Torgum

Re: warum nach schweden auswandern?

Beitragvon Torgum » 4. Juni 2007 08:33

Was uns dazu bewogen hat, eine solche Entscheidung in Betracht zu ziehen:

-> Natur, Natur, Natur ... viel Wald und so ... das ist, was meine Frau und ich haben wollen.
-> Kinder... es ist einfach der schönere Platz für die lieben kleinen und da wir ab Dezember zu dritt sind, wird es langsam wirklich Zeit :)
-> andere Herangehensweise an viele Dinge, was den Job betrifft... kann man was... oder hat man nen Schein? In D isses der Schein... und da sowohl ich als auch meine Frau nicht mehr den job machen, den wir eigentlich mal gelernt haben, ist es für uns in D verda... schwer geworden :)

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: warum nach schweden auswandern?

Beitragvon Skogstroll » 4. Juni 2007 08:43

Hej Nina,

das Leben in Schweden ist nicht unbedings teurer als in Deutschland. Manches ist teurer, manches billiger, vieles etwa auf dem gleichen Niveau. Willst du in eine der Grossstädte, musst du mit hohen Wohnkosten rechnen (die Preise explodieren gerade), auf dem platten Land ist Mieten immer noch recht teuer, Häuser sind aber günstiger.
Im medizinischen Bereich hast du ausgezeichnete Chancen, eine abgeschlossene Ausbildung und den Willen, auch in etwas abgelegene Gegenden zu ziehen vorausgesetzt. Ärzte und Zahnärzte sind extrem gefragt, weil das schwedische Gesundheitssystem an extremem Personalmangel leidet.
Das Gesundheitssytem ist übrigens eines der stärksten Argumente gegen Schweden. Es gewährleistet zwar den Ärzten regelmässige Arbeitszeiten und begrenzt die Überstunden, aber für Patienten kann es die Hölle sein.
Es gibt einige solche Widersprüche im Land. Auf der einen Seite enorm viel enorm schöne Natur, auf der anderen Seite die unglaubliche Ignoranz der Schweden in puncto Naturschutz. Wie Jana schon schrieb, findet man im Wald eigentlich alles: Preiselbeeren, Pilze, Autoreifen, Bierdosen, Autobatterien, gelegentlich sogar mehr oder weniger komplette Autowracks. Man mag gar nicht darüber nachdenken, was mit dem Öl passiert ist. Im Moter ist es nicht mehr.
Auf Handwerker sollte man auch nicht unbedingt angewiesen sein, und um einen Termin in der Autowerkstatt darf man oft so richtig schön betteln.
Schweden ist ein schönes Land, aber ganz bestimmt nicht das Paradies. Oft habe ich den Eindruck, dass die Entwicklung der in Deutschland einfach ein paar Jahre hinterherhinkt (mit Ausnahmen, der Abbau des Sozialsystems wurde schon viel früher begonnen), man macht derzeit exakt die politischen Fehler, die man in Deutschland schon vor Jahren gemacht hat.
Auch die soziale Entwicklung läuft so ab. Immer häufiger hört man "sköt dig själv och skit i andra" (kümmer dich um dich selbst und pfeif auf andere).

Was die Sprache betrifft, so kann man eigentlich nicht sagen, wie lange es dauert, sie zu lernen. Der Prozess ist eigentlich nie abgeschlossen. Ich konnte schon einigermassen schwedisch, als ich hierher gekommen bin, habe Kurse belegt, das Abi im Fach Schwedisch gemacht, lese viel, habe viel Kontakt zu Schweden (eigentlich ständig), und trotzdem stosse ich auch nach über drei Jahren immer noch an meine Grenzen. Es passiert immer seltener, aber aufhören wird es wohl nie.
Aber Sprache ist der Schlüssel zu allem, man kann das gar nicht oft genug betonen.

Skogstroll


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste