Warum lernt jemand schwedisch?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

McGarry14101976
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 13. Juli 2008 19:52
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Österreich

Warum lernt jemand schwedisch?

Beitragvon McGarry14101976 » 1. Dezember 2008 22:16

Ok wenn man in Schweden wohnt, sollte man es können.

Bitte, es soll sich niemand provoziert fühlen, ich selber möchte nur die Motivationen wissen, warum man sich das Erlernen der schwedischen Sprache antut.

Selber bin ich auch ein Sprachenfreak, konzentriere mich doch aber stark auf die lateinischen und slawischen Sprachen. Mit dem einen Grund: Dann kann ich die andere Sprache zb tschechisch und slowakisch sind extrem ähnlich auch ein wenig lesen.

Schwedisch wird doch nur von ca 9 Mio Leuten gesprochen, zählen wir die Norsker und Dänen dazu, da deren language doch auch eine gewisse Ähnlichkeit hat, so kommen wir auf vielleicht 17 Mio Leute. Das ist doch nicht viel. Alleine mit der spanischen Sprache habe ich ca 450 Mio Muttersprachler mit einem Schlag gewonnen und da portugiesisch leicht erlernbar ist, weitere 230 Mio Einwohner.

In Schweden spricht ohnehin jeder englisch, so einfach meine Überlegung. Aber bitte, ich möchte wirklich die Beweggründe wissen :)

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Warum lernt jemand schwedisch?

Beitragvon blueII » 1. Dezember 2008 22:48

Hej

mit deiner Kernaussage gebe ich Dir ja recht.

Aber Du bist hier im Forum von Schwedenliebhabern, -Urlaubern oder -Ausgewanderten.
Welche Dich überraschende Antworten erwartest Du jetzt, als aus Liebe zum Land, um mich im Uraub in der Landessprach zu unterhalten oder als Notwandigkeit weil man hier lebt.

Verstehe jetzt die Frage nicht?

LG
Heike

Benutzeravatar
Faxälva
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 428
Registriert: 10. Februar 2008 15:42

Re: Warum lernt jemand schwedisch?

Beitragvon Faxälva » 1. Dezember 2008 22:53

..naja... zum einen spricht in Schweden NICHT jeder ohnehin englisch.. zum anderen... was soll ich mit spanisch wenn es hier keiner versteht??? .. ich war noch nie im Sueden und es zieht mich auch nicht dahin... okay, seit ich hier wohne noch viel weniger als vorher ... ich liebe sprachen und hab mal 4 Jahre versucht, finnisch zu lernen ... ich liebe finnisch.... ich traf mal einen Schriftsteller, der gerade dabei war, einen der samischen Dialekte zu lernen und er meinte, lieber wuerde er eine aussterbende Sprache lernen, als sich das alles nivellierende englisch anzutun... irgendwie kann ich ihn verstehn....
Hälsningar från Faxälva

Tyck inte illa om att bli gammal, var glad att du fått chansen.

Benutzeravatar
Berta
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 371
Registriert: 23. März 2007 11:01
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Warum lernt jemand schwedisch?

Beitragvon Berta » 1. Dezember 2008 23:02

:wink: ... für mich persönlich ist es doch ziemlich egal, ob ich mich potentiell mit 9 Millionen oder mit 50 Millionen oder mit 100 Millionen Menschen in einer Sprache unterhalten kann - für mich zählen doch nur die Menschen, die ich tatsächlich treffe.

Wenn ich im Urlaub in Polen bin, treffe ich vielleicht 50 Polen, mit denen ich mich, wenn ich denn polnisch spreche, in ihrer Muttersprache unterhalten kann. Und wenn ich in Schweden im Urlaub bin, dann treffe ich doch möglicherweise ebenso viele Schweden, mit denen ich mich, so ich die schwedische Sprache beherrsche, unterhalten kann - wo ist da der Unterschied?

Einen Gruß aus dem Schwäbischen, wo man auch ab und an ins Schwedische wechseln kann,
Berta.

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Warum lernt jemand schwedisch?

Beitragvon tjejen » 1. Dezember 2008 23:17

Im Zweifelsfall möchte ich auch verstehen, was über mich oder in meiner Nähe geredet wird ...

In solchen Situationen redet der Schwede nämlich nicht zwangsweise Englisch ...

(Noch ein weiteres Argument: Schwedisch ist im Vergleich zu slawischen Sprachen und auch dem weitverbreiteten Spanisch eine deutlich einfacher erlernbare Sprache.)
Gnäll suger, handling duger.

Benutzeravatar
Berta
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 371
Registriert: 23. März 2007 11:01
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Warum lernt jemand schwedisch?

Beitragvon Berta » 1. Dezember 2008 23:22

Noch was:

Ich komme aus einer Stadt, in der sehr, sehr viele schwedische Einkäufer (Touristen?) unterwegs sind - und wenn ich da lese, was tjejen gerade geschrieben hat, dann ist es doch auch wirklich interessant, zu verstehen, was die so (über uns) zu sagen haben.

Beim Studieren war es übrigens auch vorteilhaft, die Sprache zu können...

Berta.

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Warum lernt jemand schwedisch?

Beitragvon tjejen » 1. Dezember 2008 23:35

Anekdote am Rande:

Als ich in Russland war, waren ich mit einem anderen Deutschen auf einem Markt. Da die Verkäufer offensichtlich alle einigermassen deutsch konnten, haben wir uns auf schwedisch über Qualität und Preise unterhalten ... Und siehe da, der russische Verkäufer antwortete uns dass seine Matroschkas gar nicht teuer seien ... auf Schwedisch natürlich.
Gnäll suger, handling duger.

Uwe Ernst
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: 21. Januar 2007 09:11
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Sonstiges Welt

Re: Warum lernt jemand schwedisch?

Beitragvon Uwe Ernst » 2. Dezember 2008 07:19

McGarry14101976 hat geschrieben:Schwedisch wird doch nur von ca 9 Mio Leuten gesprochen, zählen wir die Norsker und Dänen dazu, da deren language doch auch eine gewisse Ähnlichkeit hat, so kommen wir auf vielleicht 17 Mio Leute. Das ist doch nicht viel. Alleine mit der spanischen Sprache habe ich ca 450 Mio Muttersprachler mit einem Schlag gewonnen und da portugiesisch leicht erlernbar ist, weitere 230 Mio Einwohner.


Mit dieser Argumentation würde ich empfehlen, chinesisch zu lernen.
Das ist die Muttersprache von über eine Milliarde Menschen!
Und du kannst dann die Speisekarte in China-Restaurants lesen.
Jazz we can!

bjoerkebo

Re: Warum lernt jemand schwedisch?

Beitragvon bjoerkebo » 2. Dezember 2008 07:38

Ich habe damals( zu Beginn meiner Schwedenleidenschaft) angefangen schwedisch zu lernen ohne bis dato in Schweden gewesen zu sein.
Im Kursus,der aus Schwedenurlaubern und Ferienhausbesitzern bestand,wurde ich auch ziemlich belächelt.
Mich hat der Reiz "Schweden" auch auf komische Umwege gepackt und normal bin ich auch kein Sprachfreak und war eigendlich nie ein ergeiziger Mensch.
Es war einfach der Reiz was neues zu beginnnen,etwas was mich vielleicht auch etwas von der Masse abhebt,eben weil es eine "Randgruppensprache"ist.
Bei diesem Thema hat mich dann so der Ergeiz gepackt,das wir mittlerweile seit zwei Jahren in Schweden wohnen und mir das "schwedisch lernen
in Deutschland auf jeden Fall einen guten Start ermöglicht hat.

McGarry14101976
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 13. Juli 2008 19:52
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Österreich

Re: Warum lernt jemand schwedisch?

Beitragvon McGarry14101976 » 2. Dezember 2008 08:41

Mit dieser Argumentation würde ich empfehlen, chinesisch zu lernen.
Das ist die Muttersprache von über eine Milliarde Menschen!
Und du kannst dann die Speisekarte in China-Restaurants lesen.


Not exactly! Zwar ist das Mandarin, das Hochchinesisch die Hauptsprache, aber es gibt zig Dialekte, wirkliche Dialekte und Abwandlungen wie zb das Wu, Yue (Kantonesisch), Min, Yinjou, Xiang und das Hakka, welches in Taiwan gesprochen wird.



Anekdote am Rande:

Als ich in Russland war, waren ich mit einem anderen Deutschen auf einem Markt. Da die Verkäufer offensichtlich alle einigermassen deutsch konnten, haben wir uns auf schwedisch über Qualität und Preise unterhalten ... Und siehe da, der russische Verkäufer antwortete uns dass seine Matroschkas gar nicht teuer seien ... auf Schwedisch natürlich.


Sowas ist immer cool finde ich :) Schwedisch regiert die Welt :)


(Noch ein weiteres Argument: Schwedisch ist im Vergleich zu slawischen Sprachen und auch dem weitverbreiteten Spanisch eine deutlich einfacher erlernbare Sprache.)


Findest du dass Spanisch wirklich schwerer ist? Ich ehrlich gesagt finde schwedisch und die anderen Sprachen nicht wirklich einfach, warum auch immer, ich kann mir Wortbrocken heraussuchen und diese vielleicht identifizieren, aber im spanischen hast du sehr viele Fremdwörter aus dem Deutschen, was natürlich irgendwie vereinfachend ist. Nicht so einfach hingegen ist die Anwendung der Zeiten, die wird im schwedischen leichter sein.

Slawische Sprachen sind so und so eigen. Zwar ist die Zeitenbildung an einem Tag erlernbar um ehrlich zu sein, nicht aber die Anwendung der sieben Fälle! Bestes Beispiel die Stadt Prag heisst Praha, aber wenn ich sage ich bin in Prag heisst es jsou v Prahy..... Also da gebe ich dir recht, slawische Sprachen sind eindeutig schwerer

Was mich im schwedischen absolut verwirrt, sind die beiden Artikel, wo es scheinbar keine Definition gibt, wann welcher anzuwenden ist


..naja... zum einen spricht in Schweden NICHT jeder ohnehin englisch.. zum anderen..


Zumindest in Kopenhagen und Malmö fiel mir auf, dass jeder antworten konnte. Aber da glaube ich euch viel mehr, da ihr mehr Erfahrung habt :)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast