Warum lernt jemand schwedisch?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

schwedenliebende

Re: Warum lernt jemand schwedisch?

Beitragvon schwedenliebende » 2. Dezember 2008 19:33

also ich finde, dass das geschichtliche hier grade auch nicht von belang ist. die frage ist warum jemand schwedisch lernen will...
ich bin noch schülerin und bin für ein jahr nach schweden gegangen. jetzt bin ich bereits seit 3 monaten hier, und warum ich mir schweden ausgesucht habe für ein austauschjahr, wo die sprache doch gar nicht verbreitet ist, wurde ich oft gefragt. auch wenn ich nach amerika oder england hätte gehen können, wollte ich nach schweden. und nich zu letzt wegen der sprache! ich finde schwedisch ist eine sehr niedliche sprache und auch für deutsche sehr leicht zu lernen. ich bin oft mit meiner familie hier im urlaub gewesen, und ich finde, wenn ich schon mehrmals jährlich in dem selben land bin, dann kann ich auch die sprache lernen. das ist höflich. und vielleicht will ich später hier leben, oder wenigstens eine gewisse zeit in meinem studium hier verbringen...
und frage dich doch selbst. warum hast du die sprachen gelernt, die du jetzt sprichst? ganz einfach weil du auch mit den menschen sprechen wolltest. und so ist das mit schwedisch doch auch. und es kommt auch dadrauf an in welche länder man fährt und welche sprache dort gesprochen wird oder was man für interessen hat. da ist jeder mensch anders, und so würde es für mich z.B. keinen sinn machen russisch zu lernen.

Lg die schwedenliebende

Benutzeravatar
Izzy
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 12. Juli 2008 16:35
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Österreich

Re: Warum lernt jemand schwedisch?

Beitragvon Izzy » 2. Dezember 2008 19:49

Hej!

Also ,ich lerne ja schon eine Zeit lang schwedisch (könnte fleißiger sein!) und ich finde es ist eine schöne Sprache.
Ich war selbst noch nie in Schweden aber aus Interesse zum Land und den Leuten möchte ich es lernen.
Nächstes Jahr möchte ich nach Schweden fahren und da möchte ich mich auch mit Einheimische unterhalten (so gut wie möglich) denn so lernt man erst richtig die Sprache.
Ich finde auch das norwegisch eine schöne Sprache ist aber da verstehen sie ja auch schwedisch.
Ich finde jeder muß selbst wissen was er für eine Sprache erlernen will, egal wieviele Leute es verstehen oder nicht.

Hej då,Izzy :smt006

McGarry14101976
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 13. Juli 2008 19:52
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Österreich

Re: Warum lernt jemand schwedisch?

Beitragvon McGarry14101976 » 2. Dezember 2008 20:21

Na Tommy, die Römer waren`s - da bin ich mir fast sicher - erst kam die schöne Pizza und dann der Latte ....

S-nina


:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Der war nur genial. Na klar war Schweden von den Deutschen besetzt, denn wie wäre sonst das Eisenerz von Kiruna nach Narvik gekommen???? Per Elefanten aus Karthago?

Und warum Österreicher Norwegen besetzten, liegt an der Hand. In Norwegen war eher das Gebirgsjägerbattalion stationiert und die Gebirgsjäger kamen wie auch logisch mehr aus Österreich.


Ich bin auch sehr verwundert über den vielen Dünnschiss den man hier heute lesen muss.


Ach ja, welchen Dünnschiss denn? Wenn du meinst du befindest dich im Habitat der geistigen Tiefflieger so sage uns doch was dich stört....



Ich finde jeder muß selbst wissen was er für eine Sprache erlernen will, egal wieviele Leute es verstehen oder nicht.


100%ige Zustimmung. Genauso sehe ich es auch!

Aber das ist doch mit dem Schwedischen nicht anders!!! Schwedisch gehört zur Gruppe der sog. germanischen Sprachen. Dazu gehört z.B. Deutsch, Englisch, Dänisch, Norwegisch, Dänisch, Isländisch und auch Schwedisch.


Ich muß ehrlich sagen, ich hätte mit Schwedisch viel mehr Probleme als mit den romanischen Sprachen. Die sind für mich sehr einfach erlernbar, hier wird natürlich auch jeder anders gepolt sein. Aber ein Spanier, welcher Schwedisch lernt, wird sicherlich auch ein paar Wörter auf Deutsch lesen können, keine Frage!!!


umal: es gibt nun einmal Menschen, die es enfach in den Norden zieht und die sich nicht für südeuropäische Sprachen interessieren. Denen würden dann exzellente Spanisch-Kenntnisse auch nix bringen.


Ja ist ja auch völlig klar :) Es ist ja nicht so, dass ich den Norden vernachlässige, ganz und gar nicht :) Einzig dass ich kaum Zeit hätte, mich auch noch mit schwedisch zu befassen, und darauf hoffe, dass mir jemand auf eine Kommunikation in Englisch einsteigt. Funkte in Kopenhagen echt super!

Die Vier
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: 15. November 2006 22:31
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Warum lernt jemand schwedisch?

Beitragvon Die Vier » 2. Dezember 2008 23:44

HEJ,
lustig wird es wenn man seinen Kollegen erklärt wie die schwedische Sprache funktioniert.Hatte erst heute wieder so eine lustige Situation.
Ich fuer meinen Teil fand och finde es gar nicht so schwer schwedisch zu lernen,ich hatte auch einen prima Lehrer und einen sehr gut strukturierten Kurs ( dann ist das mit den "nur " 2 Artikeln auch nicht mehr so schwer... :wink: :lol: ).
Das Wichtigste fuer mich: ich habe meine Scheu verloren einfach zu sprechen und notfalls Dinge zu umschreiben wenn ich den Begriff nicht weiss und ich bin schwer erstaunt,dass ich den grössten Teil norwegisch verstehe,zumindest wenn ich es lese und man findet unglaublich viele Gemeinsamkeiten zum Altdeutsch.

Viel Spass beim Lernen wuenscht
Die Vier-Susanne
Kinder die geliebt werden,werden Erwachsene die lieben

Susi

Re: Warum lernt jemand schwedisch?

Beitragvon Susi » 3. Dezember 2008 11:07

Ja sicher findest du viele Gemeinsamkeiten zum Altdeutschen und zum Altsächsischen. Mit der 2. Lautverschiebung und diversen Veränderungen des Vokalsystems (z.B. Diphthongierung) hat das Deutsche eine andere Entwicklung eingeschlagen als bspw. das Schwedische oder das Englische.

Am schönsten sieht man aber den kulturellen Zusammenhang zwischen deutschem, schwedischem und englischem Sprachgebiet in den Wochentagen. Im Englischen heißt es Wednesday (Wotans-tag), im Schwed. onsdag (Odins-tag) und beides sind Bezeichnungen für denselben Gott. Im Deutschen heißt es Donnerstag (Donars-tag), im Englischen Thursday (Thors-tag) und im Schwedischen torsdag (Thors-tag). Bei Freitag, friday, fredag ist es natürlich dasselbe. Ich finde das einfach schön. Aber wahrscheinlich können das nur wenige nachvollziehen ("geistiger Dünnschiss"???) - bei mir ist das Interesse studienbedingt.

Ich glaube einfach, dass kann die romanische Sprachfamilie mit der germanischen hinsichtlich einer Nutzensfrage nicht vergleichen kann. Es ist einfach eine Interessensfrage, welche Sprache man lernt und in welches kultuerelle Gebiet es einen zieht. Ich z.B. würde auch Isländisch lernen (dabei stelle ich mir auch keine Nutzensfrage), doch das wird nur irgendwo in Berlin angeboten.
Außerdem ist es schön, wenn man, wie einer meiner "Vorredner" sagt, nach Schweden in den Urlaub fährt und sich einfach ein wenig mit den Einheimischen unterhalten kann. Damit wirkt man vielleicht dem Klischee des arroganten Deutschen ein bisschen entgegen.

Gruß,

Susi

Vielleicht ist Schwedisch-Lernen eine Passion???

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Warum lernt jemand schwedisch?

Beitragvon Aelve » 3. Dezember 2008 11:25

Hallo,

ich habe gerade erst im Herbst einen Anfängerkurs in Schwedisch begonnen zusammen mit unserem Sohn und seiner Freundin. Wir lernen schwedisch, weil wir oft in Schweden sind, weil wir dort Ferienhäuser besitzen und wir uns mit den Nachbarn, beim Einkaufen, bei den Behörden usw. in schwedisch verständigen wollen.
Viele Wörter kenne ich schon, wenn ich sie lese, aber die Sprache hören und sprechen ist natürlich ganz was anderes. Das ist schon nicht so leicht, ich finde gerade im Schwedischen wird von den Sprechern einiges verschluckt und die verschiedenen Aussprachen von g, k, sk usw. sich zu merken, ist auch nicht so leicht.
Ich bin auch der Meinung, dass viele Wörter im schwedischen unseren deutschen Wörtern ähnlich sind. Wenn man einen Text liest, dann kann man sich schon fast die Übersetzung zusammen reimen, obwohl man einige Vokabeln noch nicht kennt.
Wir haben den Kurs Tala Svenska, der ist eigentlich ganz gut aufgebaut und die Lehrerin bei der VHS ist eine gebürtige Schwedin, da geht es flott voran, sie stellt hohe Anforderungen.

Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

S_nina

Re: Warum lernt jemand schwedisch?

Beitragvon S_nina » 3. Dezember 2008 11:27

Vielleicht ist Schwedisch-Lernen eine Passion???


Sprachenlernen ist eine Passion - und je mehr du kannst, umso mehr möchtest du davon haben ... :D

Zu deinem obigen Beispiel - Mittwoch - nach dem Gott Merkur

Franz.: Mercredi
Italienisch: Mercoledì
Spanischen: Miércoles
Rumänischen (Miercuri)

S-nina
die euch allen einen schönen solchen wünscht!

priscilla
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 19. November 2008 13:52
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Warum lernt jemand schwedisch?

Beitragvon priscilla » 3. Dezember 2008 12:01

Hallo!

Ich lerne schwedisch, weil ich hier lebe und mich natürlich auch mit den Schweden unterhalten möchte. Mit Englisch funktioniert das hier ja nicht immer. Aber ich lerne gerne schwedisch.
Als ich klein war, war ich sehr oft bei meinen Großeltern. Und die haben immer Plattdeutsch geredet. Ich habe dann auch nur noch Plattdeutsch geredet. Mußte dann allerdings vor meinem Schulbeginn Hochdeutsch lernen... :pfeif:

Jedenfalls, jetzt, wo ich mich intensiv mit der schwedischen Sprache befasse, stelle ich einige Ähnlichkeiten zum Plattdeutschen fest. Da fühle ich mich dann gleich noch mehr heimisch... :D

Tommy2

Re: Warum lernt jemand schwedisch?

Beitragvon Tommy2 » 3. Dezember 2008 12:11

Ich pflichte Priscilla bei.
Versteht man Deutsch, Englisch und Plattdeutsch, dann erlernt sich Schwedisch fast wie von selbst.

Was unser Freund Gerry da oben jedoch über die geschichtlichen Zusammenhännge schreibt, ist so verkorkst, dass man davon ausgehen will, dass er uns verarschen will.

Uwe Ernst
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: 21. Januar 2007 09:11
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Sonstiges Welt

Re: Warum lernt jemand schwedisch?

Beitragvon Uwe Ernst » 3. Dezember 2008 20:19

wenn Plattdeutsch kann, kommt man überall auf der Welt zurecht.

dat geit schon
uwe
Jazz we can!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste