Warten auf Dågis-Platz

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

oldschwede
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 100
Registriert: 11. März 2008 18:49
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Warten auf Dågis-Platz

Beitragvon oldschwede » 17. Februar 2009 18:21

es gibt gewisse richtlinien was einen kindergartenplatz in schweden angeht
jede kommun hat die gesetzliche plicht innherhalb einer gesissen frist einen platz zu verfügung zu stellen
nagelt mich da bitte nicht fest ich galube das es zwei monate sind .
bei arbeitlosigkeit sogar sofort.

Benutzeravatar
raisalynn
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 254
Registriert: 13. November 2008 15:18
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Warten auf Dågis-Platz

Beitragvon raisalynn » 17. Februar 2009 18:55

Also, in meiner Kommune sind es vier Monate, und soweit ich mitbekommen habe, in vielen anderen auch.
Aber, dass ein Platz dann garantiert ist, habe ich bisher auch so gehört. Ich gebe also die Hoffnung nicht auf.
Andererseits, wenn ich etwas von überfüllt höre, fühle ich mich irgendwie aber auch nicht unbedingt wohler. Als treusorgende Mutter will ich meinem Kind ja nur das Beste angedeihen lassen. Und überfüllte Tagesstätten können ja aus pädagogischer und didaktischer Sicht dann sicher nicht das Beste sein.

Noch ein Kommentar zu meinen Erfolgen in privater Hinsicht. Die sind genauso voll.
Am schönsten fand ich den Kommentar: "Sicher, sie können vorbei kommen und sich alles anschauen und sich informieren! Plätze gibts aber erst ab 2010 wieder!" :danke:
Die Wolken sind die Gedanken der Erde...

oldschwede
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 100
Registriert: 11. März 2008 18:49
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Warten auf Dågis-Platz

Beitragvon oldschwede » 17. Februar 2009 19:05

Plätze gibts aber erst ab 2010

das kommentar dieser bearbeiterin ist so nicht hinzunehemen die sind gesetzlich verplicht diese frist einzuhalten und entsprechend personal einzustellen und für ausreichend räumlcihen platz zu sorgen
ich weiß halt nicht mehr ob es zwei oder vier monate waren .

bei dieser art der vorgehensweise ist eigentlich schon das : skolverket.se kontaktieren .

Benutzeravatar
raisalynn
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 254
Registriert: 13. November 2008 15:18
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Warten auf Dågis-Platz

Beitragvon raisalynn » 17. Februar 2009 19:07

Sorry, habe mich wohl etwas unverständlich ausgedrückt. Dieser Kommentar kam von einer privaten Dågis.
Die Wolken sind die Gedanken der Erde...

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Warten auf Dågis-Platz

Beitragvon Imrhien » 17. Februar 2009 20:06

Überfüllt heisst hier in der Ecke, dass alle Gruppen voll sind. In jeder Gruppe sind aber höchstens 16 Kinder, bei den kleineren sind es gar nur 12 und das bei mindestens 3 Erzieherinnen. Das nenne ich nicht überfüllt, sie sind halt voll aber überfüllt ist für mich was anderes. Bei unserem Sohn haben sie damals die riesen große Ausnahme gemacht weil eine nette Frau in dem Verein für uns Druck gemacht hatte. Eigentlich lag damals die Grenze bei 15 Kinder und drei Erzieherinnen. Die wollten sie nicht überschreiten. Nun sind es eben in dieser einen Gruppe 16 Kinder.
Ich kenne das aber auch von hier, dass sie relativ schnell einfach so eine neue Gruppe aus dem Boden stampfen. Da wird notfalls ein Kontainer angeschafft und neben den Kindergarten gestellt. Der ist innen sogar richtig schön dann eingerichtet und bietet alles was die so brauchen. Waschräume, Wickelräume, Toiletten, Küche und nicht zuletzt ausreichend Spielräume. Ich habe gerade vor ein paar Wochen miterlebt wie so eine neue Gruppe begonnen hat. An einem Tag war da Wiese und am nächsten standen da so merkwürdige Teile auf dem Boden. Kurz danach kam der Bagger und hat Leitungen verlegt. Noch in der gleichen Woche stand der Kontainer und wurde in der darauffolgenden Woche eingerichtet und geputzt. Dann fing die Eingewöhnung an. Das dauerte insgesamt so 3-4 Wochen. Wie lange die vorgeplant hatten weiss ich nicht. Vermutlich länger...

Grüße
Wiebke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste