Waldorf KiGa und Schule hat jemand Erfahrung?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
janundnicole
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 24
Registriert: 16. Oktober 2008 08:44
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Waldorf KiGa und Schule hat jemand Erfahrung?

Beitragvon janundnicole » 18. Oktober 2008 20:09

Paul geht hier in Berlin in den Emil Molt KiGa (Waldorf KiGa) und er soll in Schweden auch auf eine Waldorfschule gehen. Hab schon nachgeschaut, gibt ja doch ziehmlich viele, hätt ich nicht gedacht.

Nun, hat jemand Erfahrung mit den "schwedischen" Waldorf KiGa und eventuell auch Schule.

Wie ist es, muß man mehr zahlen, ist hier in Deutschland so.

:danke:
Carpe diem (nutze den Tag)

Susan
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 25. Juni 2007 20:52
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Waldorf KiGa und Schule hat jemand Erfahrung?

Beitragvon Susan » 18. Oktober 2008 20:42

Hallo!
Wir sind vor einem halben Jahr nach Schweden ausgewandert. Bei uns war aber der Hauptgrund das wir hier ein Haus hatten das wir uns in Deutschland nie hätten leisten können.
Dafür haben wir die Waldorfschule aufgeben müssen. Das ist uns sehr schwer gefallen. Unsere Großen waren schließlich acht Jahre und die kleine 2 Jahre dort. Und wir sind ganz und gar Waldis. Nun ist das Schulsysthem hier ja ganz anders als in Deutschland und ein klein bischen mit dem der Waldorfschule zu vergleichen. Und was noch fehlt versuchen wir halt Zuhause auszugleichen. Mann kan halt nicht alles haben. Hier in unserer Nähe gibt es keine. Was den Voll-oder Teilzeitarbeit betrifft muß ich auch mal Fragen "Was ist wichtig"? oder was hat man für ein Konsumverhalten. Die Schweden die ich hier so erlebe haben oft 2 Autos fahren jedes Wochenende rießen Einkaufswägen bei ICA an die Kasse und beschenken ihre Kinder haufenweise um ihr schlechtes Gewissen, das sie haben weil sie ihre Kinder nie sehen, zu mindern. In der Klasse meiner jüngern Tochter (3. Klasse) hat fast jedes Kind das neuste Handy mit allem Drum und Dran.
Schon die Kleinsten stehen unter Konsumzwang. Und das Geld will erst mal verdient sein.
Da wir jetzt keine Miete und auch die Waldorfschule nicht mehr zahlen kann werde ich versuchen nur Teilzeit zu arbeiten, wenn ich was finde. Ich baue mein Gemüse selbst an und meine Kinder haben kein Handy.

Gruß Susan

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Waldorf KiGa und Schule hat jemand Erfahrung?

Beitragvon blueII » 18. Oktober 2008 23:53

Hej

nein ihr zahlt für Waldorf oder andere freie Einrichtungen nicht mehr!!

Der sogenannte Schulpfenning/oder Kigapfenning der Komune wandert mit dem Kind auf die Schule oder Daggi Deiner Wahl.
Ein Zuzahlung weitere Beträge als die gesetzliche festgelegte Regelung ist meines Wissens auch nicht üblich, jedenfalls zahlen wir nicht mehr als die gesetzliche Regelung vorschreibt (Abgestimmt auf dein Gehalt)

Wir haben in D auch zusätzlich 50 Euro mehr an den Waldorfkiga zahlen müssen, dies ist hier nicht üblich.
Außerdem erscheint mir der Regelsatz in S auch weit geringer zu sein...ist jedenfall bei uns so.
Die zusätzlichen 50 Euro mitgerechnet zahlen wir in S rund 100 Euro!!! weniger an monatlichen Gebühren als in D und das Essen wird sogar aus rein biodynamischen Produkten frisch gekocht.

LG
Heike

Tipp....frisch schon mal deine Globuli-Apotheke auf, die bekommt man hier sehr schwer bzw sind auch sehr teuer.

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Waldorf KiGa und Schule hat jemand Erfahrung?

Beitragvon blueII » 19. Oktober 2008 12:22

...noch eine kleine nebensächliche Geschicht fällt mir dazu ein.

Der Waldorfkindergarten pflegt natürlich u.a. andere Feste als die in schweden üblichen.

So haben wir zur Freude meiner Tochter und mir das schöne St.Martin´s Fest auch hier in Schweden.

Bald ist es ja soweit und das ist schön....eine Kleinigkeit die ein wenig nach der alten Heimat duftet :wink:

LG
Heike

Benutzeravatar
janundnicole
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 24
Registriert: 16. Oktober 2008 08:44
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Waldorf KiGa und Schule hat jemand Erfahrung?

Beitragvon janundnicole » 19. Oktober 2008 20:35

das ist ja schön, die Laternen finde ich echt am schönsten, machen die Eltern die Laternen auch im Kindergarten selbst?
Carpe diem (nutze den Tag)

Laternen

Re: Waldorf KiGa und Schule hat jemand Erfahrung?

Beitragvon Laternen » 19. Oktober 2008 21:51

Diese St. Martins-Laternen werden in S gerne für das im August stattfindende grosse Krebs-essen-Besäufnis verwendet. Als ich frühermal wegen der Kinder mit solchen Laternen durch die Gegend zog zu St. martin, haben die Schweden nur bedauernd den Kopf geschüttelt, wie ich sooo daneben liegen könnte. Hab ich nie wieder gemacht. So kann man kulturell auf die Klappe fallen.

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Waldorf KiGa und Schule hat jemand Erfahrung?

Beitragvon blueII » 19. Oktober 2008 22:08

Laternen hat geschrieben:Diese St. Martins-Laternen werden in S gerne für das im August stattfindende grosse Krebs-essen-Besäufnis verwendet. Als ich frühermal wegen der Kinder mit solchen Laternen durch die Gegend zog zu St. martin, haben die Schweden nur bedauernd den Kopf geschüttelt, wie ich sooo daneben liegen könnte. Hab ich nie wieder gemacht. So kann man kulturell auf die Klappe fallen.



:lol: :lol: :lol: :lol:
Das kann ich mir lebhaft vorstellen.
eine Mutter mit 1,2,3? Kindern läuft durch ein nächtliches schwedisches Wohngebiet und singt "Laterne, Laterne, Sonne Mond und Sterne......." :D :D

Solltet ihr jemanden begegnet sein, so haben diejenigen bestimmt sich was in den Bart gemurmelt.

Aber macht sich eine Mama ,den Lieben Kleinen zu liebe, nicht öfters gerne , zum Affen?
Nicht nur am St.Martin in Schweden?

@Jan und Nicole...die Eltern?...Nö bei uns haben die Kleenen die selber gemacht. :shock: :shock:

Heike

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Waldorf KiGa und Schule hat jemand Erfahrung?

Beitragvon Aelve » 20. Oktober 2008 07:59

Hallo,

bevor unser Sohn 1981 eingeschult wurde, hatte ich mich über die Schulen allgemein auch sehr belesen und wollte ihn in Lübeck auf eine Waldorfschule anmelden.
Ich wollte ihn nicht dem Notendruck aussetzen, darüber hinaus war mir bewußt, dass er durch seine ruhige, schüchterne Art evtl. auf der öffentlichen Schule nicht so gut aufgehoben sei. Als er am Schultest der Waldorfschule teilnahm, war er gerade 5 Jahre alt, er wurde dann im März 6 Jahre. Bei dem Schultest der Waldorfschule ergab sich, dass er noch nicht schulreif wäre. Dieses war auch mein Gefühl, denn er war sehr klein und schmächtig, sehr verspielt und viel zu ruhig.
Was mich allerdings an der Waldorfschule verwunderte, dass die mir vorhielten, dass er bereits musikalische Früherziehung genossen hatte. Ich hatte es ja gerade gut gemeint, da er sehr musikalisch war, stets sang und ich auch der Meinung war, dass er in einer Gruppe gleichaltriger Kinder mehr aus sich herauskommen würde.
Die Waldorfschule lehnte seine Anmeldung nach dem Schultest dort jedoch ab, da sie meinten, er solle erst mit 7 Jahren dort eingeschult werden.
Als unser Sohn dann aber zum Schultest der öffentlichen Schule mußte, ich aber vorbrachte, dass er meiner Meinung nach noch nicht schulreif war, wurde das abgewimmelt und er wurde gegen meine Meinung eingeschult. Das war die erste Begegnung damit, dass man als Mutter entmündigt wurde und wir nicht bestimmen konnten, welche Schulbildung unser Sohn genießen sollte.
Aus heutiger Sicht gesehen, ärgere ich mich nicht mehr darüber, denn es störte mich doch etwas, dass es nicht gern gesehen wurde an der Waldorfschule, dass unser Sohn schon gefördert worden war in dem Bereich Musik. Er hörte auch sehr gerne Musikkassetten, das war an der damaligen Walddorfschule seinerzeit sehr verpönt.
Meine Erfahrung deshalb ist die, dass ich denke, dass der Gedanke der Waldorfschulen, die Kinder nicht durch den starken Konkurrenzkampf in den ersten Klassen mit Noten zu bestrafen, in Schweden ohnehin Rechnung getragen wird.
Ich bin der Meinung, wenn ich höre wie Schule in Schweden gehandhabt wird, dass dort viel von der Waldorf Pädagogik angwandt wird. Ich bin nämlich auch dafür, die Kinder mehr zu motivieren anstatt anhand Fehlererkennung und Vorhaltung eine Demotivierung zu erreichen. Unsere Kinder waren hochmotiviert, ich denke, dass es sehr wichtig ist, diese Motivation zu fördern anstatt Kinder auszulesen in gute Töpfchen und schlechte Töpfchen.
Ich würde in Schweden nicht unbedingt eine Walddorfschule vorziehen, da ich glaube, dass dort auch an den öffentlichen Schulen das einzelnde Kind mehr im Vordergrund steht, ähnlich der Auffassung, die an Waldorfschulen herrscht.

Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Waldorf KiGa und Schule hat jemand Erfahrung?

Beitragvon janaquinn » 22. Oktober 2008 11:29

Hej Hej,
ich habe hier mal einen Link für euch: http://www.waldorf.se/, dort sind alle Waldorfschulen inkl. Förskola und Gymnasium aufgeführt, teilweise auch mit Website, wo man sich die Einrichtungen anschauen kann.

Wir haben heute nun endlich den Schulwechsel für Yannic durchboxen können, nach Jul wird er hier http://www.morapark.se in die Schule gehen.
Nächsten Mittwoch schauen wir uns die Schule an, aber haben keinerlei Bedenken, da diese Schule sehr gut ist und auch regelmässig in verschiedenen Reportagen positiv genannt wird....nicht nur in Schweden...

Für unsere Tochter suchen wir auch einen Waldorfkindergarten, da ich denke, dass sie dort gerade mit ihrer Sprachrückstand sehr gut aufgehoben sein wird.


LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
sinlalu
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 361
Registriert: 24. März 2008 12:33
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Waldorf KiGa und Schule hat jemand Erfahrung?

Beitragvon sinlalu » 22. Oktober 2008 13:11

Hej,

eine wunderbare Alternative zu Waldorf ist Montessori. Maria Montessori hatte wunderbare Ideen, Kinder zu förden und das Motto heißt "Hilf mir, es selbst zu tun!"

Wir haben wunderbare Erfahrungen mit Montessori - sowohl Schule als auch Kindergarten.

Wenn es also in der Nähe Walldorf nicht gibt, dann vielleicht Montessori.

Liebe Grüße Silke

Bild
Eine Umarmung ist ein großartiges Geschenk - passend für jede Größe...


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast